Freitag, 24. Oktober 2014

Wo liegt eure Schmerzgrenze?

 

Vor einiger Zeit bekam ich die neue Phyto Teint Expert Foundation von Sisley zugeschickt.

Was soll ich sagen: Sie ist toll! Ihren Versprechungen wird sie allemal gerecht: Sie hält bei mir wirklich lange, fühlt sich leicht auf der Haut an, deckt gut ohne Maskeneffekt und betont Fältchen und trockene Stellen nicht zusätzlich....was will man mehr?

Ach ja, da wäre was: Der Preis! Stolze 97€ soll sie kosten! Als ich das twitterte mit dem Zusatz wie gut ich sie finde fragte man mich mehr als einmal, ob sie mit fast 100€ auch putzen und bügeln kann.

Ich muss zugeben, der Preis ist schon eine Hausnummer obwohl ich schon zu Teeniezeiten viel Geld in High End Foundation investiert habe.

Mit schlimmer Akne war Estee Lauder damals die Rettung für mich. Auch wenn der Preis ( in den Neunzigern waren's um die 50 DM) hoch war und ich ihn mir beim Kellnern zusammensparen musste, war sie jeden Cent wert.

Heute gebe ich schnell mal 30€ für einen Lippenstift aus, den ich weißgott nicht brauche. Andere brauchen keine 3 Motorräder, 20 Taschen oder 500 DVD's, kaufen es aber aus demselben Grund: Weil man Spass dran hat und sich dran erfreut!


Irgendwo habe aber auch ich meine Grenzen. Beim Beispiel der Foundation muss ich ganz klar sagen, dass meine Schmerzgrenze deutlich überschritten ist.

Sicher hat man mal die Möglichkeit sich sowas mit nem Gutschein zu gönnen oder sich schenken zu lassen (wobei ich wahrscheinlich niemanden in meinem Umfeld finden würde der den Sinn hinter einer 100€ teuren Foundation verstehen würde) aber selber kaufen würde ich es nicht.


Dasselbe gilt für nen 70 € Concealer oder 60€ Nagellack, ab nem bestimmten Punkt ist es auch mir mal zuviel, egal wie gut oder gehypt ein Produkt auch sein mag.


An dieser Stelle würde mich interessieren, wo bei euch die Schmerzgrenze bei Kosmetikprodukten liegt? Kauft ihr eher seltener und investiert dafür in besonders teure Produkte oder gibt es auch bei euch Grenzen die ihr preislich niemals übersteigen würdet?





Kommentare:

  1. 100€ ist für keine Foundation der Welt gerechtfertigt.
    Absolut überteuert. Ich denke die Firma weiß einfach wer ihr Klientel ist und was diese in der Tasche haben und wofür sie noch unsinnig Geld ausgeben. Ja, und ich finde auch für einen 30€ Lippenstift ist es unsinnig Geld auszugeben. Da müssten die Inhaltsstoffe schon von bester Qualität sein. Was ich nur bei Naturkosmetik gerechtfertigt finde.

    AntwortenLöschen
  2. Den Preis würde ich für keine Foundation zahlen.
    Wenn man sich ein wenig mit INCIs beschäftigt, merkt man auch schnell, dass der Inhalt den Preis nicht rechtfertigt. Und nur des Namens wegen, bin ich nicht bereit, einen solchen Preis zu berappen.
    Generell finde ich auch, dass die heutigen Drogeriefoundations teilweise eine wirkliche gute Qualität haben. Mit Revlon oder Bourjois komme ich bspw. hervorragend zurecht.

    AntwortenLöschen
  3. So viel Geld würde ich niemals für eine Foundation ausgeben. Ich habe schon 3 Foundations gehabt, die zwischen 35 und 45 Euro gekostet haben, mehr würde ich jedoch nicht ausgeben. Es gibt in der Drogerie inzwischen dekorative Kosmetik die locker mit High End mithalten kann und meistens nicht mal ein Drittel des Geldes kostet. Seit ich arbeite und mein eigenes Geld verdiene gebe ich auch schon mal 18 Euro für einen Lidschatten oder 40 Euro für eine Palette aus, doch irgendwann ist dann auch mal gut. Da gebe ich mein Geld doch lieber für einen Tagesurlaub oder Kino inklusive Essengehen aus. :)

    AntwortenLöschen
  4. autsch... für das berechnend meiner schmerzgrenze müsste ich wissen, wie lange man damit bei täglichem gebrauch auskommt? aber wenn es DAS perfekte Produkt für mich wäre, warum nicht?! ich zahle auch über 40 euro für Mascara... :-)

    AntwortenLöschen
  5. Die Schmerzgrenze ist imho relativ. Meine ist damit deutlich übertroffen, aber ich gehöre auch nicht zur Zielgruppe.

    Wenn man das nötige Kleingeld besitzt und Fan einer Prestigemarke ist, dann wird man sicherlich 100 € für eine Foundation, 5000 € für eine Handtasche oder 17000 € für eine Uhr ausgeben, weil man es sich leisten kann und möchte. Die Frage nach der Rechtfertigung des Preisniveaus durch die Qualität stellt sich irgendwann nicht mehr in dem Rahmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe das auch so. Es kommt auf die Zielgruppe und den Geldbeutel an. Ich zum Beispiel finde die Eisenberg Foundation ganz toll, die kostet ähnlich viel. Ich kaufe sie nicht nach, wenn sie leer ist, einfach auch weil ich auch andere Foundations von Chanel und Dior habe, mit denen ich gut klar komme und die vergleichsweise billig sind. Aber wenn ich mir um Geld keine Gedanken machen müsste und sie mein Favorit wäre? Wieso nicht!

      Deshalb versuche ich auf meinem Blog auch eine neutrale Wertung ohne Rücksicht auf den Preis abzugeben. Auch ich gebe schnell mal 30 oder 35 € für einen Lippenstift aus. Für andere sind Lippenstifte für 10 € schon viel zu teuer. Über Preise kann man einfach nicht urteilen weil jeder da ein anderes Empfinden hat. Und das selbe gilt für alles, seien es Handtaschen, Schmuck oder Autos.

      Löschen
    2. Es ist eben immer subjektiv. Was für den einen viel ist ist für den anderen in Ordnung. Ich kann nur für mich persönlich sagen, dass ich aktuell nicht bereit wäre 100€ auszugeben. vielleicht ändere ich meine Meinung ja irgendwann, mal sehen ;)

      Löschen
  6. Ich schmachte die Foundation von Sisley schon ne Weile an, aber so viel Geld kann und will ich einfach nicht für eine Foundation ausgeben, ich habe ja schon bei einem MAC Lippenstift Bauchschmerzen wegen dem Preis.

    AntwortenLöschen
  7. Also mit 100€ für eine Foundation wäre meine Schmerzgrenze deutlich überschritten. Ich gebe gerne Geld für Kosmetik aus und bewege mich dabei durchaus auch oft im High End Bereich - 20-35€ für einen Lippenstift, 40€ für eine Eyeshadowpalette oder auch mal 50€ für eine Foundation sind in Ordnung und verschmerzbar weil ich einfach gerne mit Make Up Herumprobiere und dabei gerne auch verschiedene Marken, Preissegmente und Konsistenzen versuche. Aber mein sauer verdientes Geld gebe ich nicht für eine 100€ Foundation, die zudem sowieso die 20. in meiner Sammlung wäre, nie leer werden würde und deren Inhalsstoffe sowieso nicht 100€ rechtfertigen würde.

    AntwortenLöschen
  8. Also wenn ich mir teure (aslo für mein Schüler-Budget teure) Sachen kaufe, dann nur wenn ich sie "verdient" habe. ZUm Beispiel nach einer Schularbeit in Französisch (aka das Fach, in dem ich egal wie viel ich lerne nie was besseres als ne 3 schreibe) für die ich viel gelernt habe oder so. Oder wenn ich darauf gespart habe und weil ich mir immer recht viel kaufe, braucht es immer seine Zeit bis genügend Geld für was teures da ist, habe ich genügend Zeit um mir zu überlegen, will ich das wirklich oder rede ich mir das nur ein weil die Verpackung schön ist?
    Aber 100€ für eine Foundation ist sehr weit über meiner Schmerzensgrenze^^
    xoxo Liz ♥

    AntwortenLöschen
  9. Puh. Ich gehöre zu denjenigen, die 60 oder 70 € für den Sisley Concealer ausgegeben haben. Man muss aber dazu sagen, dass er schon EWIG hält. Ich benutze ihn jetzt wo er so langsam zur Neige geht nur zu "besonderen Anlässen" und bilde mir ein, dass er tatsächlich ein Tick besser ist, als alle anderen die ich besitze. Und ich besitze viele - dunklen Augenringen sei's gedankt. Nachkauf nicht ausgeschlossen...obwohl ich Studentin bin. Das ist aber auch echt das einzige, wo ich so tief in die Tasche greifen würde. Außer man hat wahnsinnige Hautprobleme kann ich mir nicht vorstellen, wieso man eine 100€ Foundation bräuchte. Lieber gute Pflege und Reinigung = gutes Hautbild = leichte Foundation reicht. Und davon gibt es viele in der Drogerie oder im Mittelfeld. Also, wenn extreme Problem"zonen", dann kann man das Budget wohl ausreizen, ansonsten lieber mal nach günstigeren Alternativen schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich besitze den Concealer auch, habe ihn allerdings geschenkt bekommen. Toll ist er, da gibts nix aber nachkaufen? Da denke ich momentan noch nicht dran.

      Löschen
  10. Ich denke durchaus, die Schmerzgrenze ist relativ und verändert sich im Laufe des Lebens mehrfach. Als ich studiert habe, wäre ein MAC Lippenstift deutlich darüber gewesen, nach Jahren im Beruf war er dann durchaus ein Spontankauf. In Elternzeit jetzt muss ich schon wieder überlegen.
    Unabhängig davon denke ich, jede von uns hat eine Produktkategorie,die ihr am wichtigsten ist: Foundation bei schlimmer Akne, Blush, wenn man wie ich sonst immer einen Stuhl und ein Glas Wasser angeboten bekommt, oder doch Concealer, wenn das Baby zahnt ;) Dafür kann man durchaus sehr viel Geld ausgeben und bei anderen Produkten geizig sein. Ich habe fast nur High-End-Foundation, dafür aber kaum High-End-Lippenstifte.
    100 € allerdings... Vielleicht, wenn das Kind dann mal fertig studiert hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, die Schmerzgrenze verschiebt sich tatsächlich immer wieder. Wie du schon sagtest, vielleicht sind 100€ auch bei mir kein Thema mehr wenn meine Kinder fertig studiert haben ;)

      Löschen
  11. Also ich habe mir mal einen essie für 13€ gegönnt, als es die noch exklusiv bei Douglas gab. Da hielt mein Mann mich schon für wahnsinnig! 😅 Als es dann essie im dm zu kaufen gab, gab es für mich kein halten mehr, obwohl auch 8€ noch viel ist. Am Montag habe ich mir nun nach jahrelangem Anschmachten Russian Red von MAC gegönnt und hab mich bisher noch nicht getraut meinem Mann den Preis zu beichten. 😁 Ich bin aber von der Haltbarkeit so überzeugt, dass ich nicht ausschließen kann, dass es der letzte bleibt..
    Heißt also: Wenn mich das Produkt überzeugt, dann bin ich auch bereit dafür einen gewissen Preis zu zahlen. Allerdings im Rahmen! 😀

    AntwortenLöschen
  12. Ich gebe weit bereitwilliger viel Geld für Produkte aus, die ich tagtäglich verwenden möchte, also Teintprodukte wie Foundation, Primer, Concealer, Puder vorzugsweise, als für Stimmungs-Produkte wie Lippenstifte, Blushes, Lidschatten.
    Produkte, die ich regelmäßig verwenden möchte sind mir einfach sehr viel mehr wert, als Produkte, die Launen unterliegen und die ich vielleicht einmal im Monat verwende. Bevor ich einen 30€ Lippenstift kaufe, überlege ich diverse Male. Wenn mich ein Basic aber sehr überzeugt, gebe ich dafür recht bereitwillig viel Geld aus. Meine absolute Holy Grail Foundation, welche in Deutschland in der Nuance nicht erhältlich war, kaufte ich so lange es ging aus den USA, per Personal Shopperin und habe auch bereitwillig die Zollgebühren bezahlt, mit denen ich inklusive allem dann letztendlich bei ca. 80€ lag.
    Pro Nutzung hatte die Foundation aber ein deutlich besseres Preis-Leistungsverhältnis als jeder meiner 30-40€ Lippenstifte, die im Jahr insgesamt vielleicht 10, 15 Mal aufgetragen wurde, einfach, weil sie jeden Tag bis zum letzten bisschen genutzt wurde. Also, ja, für Basics gebe ich am ehesten große Summen aus, was Kosmetika angeht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Preis-Leistung ist natürlich auch so eine Sache die man einkalkulieren müsste, da hast du Recht. 100 € auf einen Schlag tun aber echt weh ;)

      Löschen
  13. 100 € sind zu viel. Da ist meine Grenze deutlich überschritten, auch wenn ich schon 50 € für eine Foundation ausgebe aber eher wegen der Farbe. Durch meine helle Haut ist es einfach schwer im Drogeriebereich etwas zu finden...

    AntwortenLöschen
  14. Meine Schmerzgrenze ist Preis-Leistung bezogen. So bin ich in diesem Jahr Fan von Paula's Choice geworden und auch wenn ich jedes Mal eine kleine Träne vergieße wenn ich dort meine Pflegeprodukte nachbestelle, so ist der Preis durch die Haltbarkeit und das Ergebnis absolut gerechtfertigt. Mit nur einer geringen Produktmenge, komme ich super lange aus. Ich denke aus dem gleichen Grund werde ich bald auf Pflege aus dem Friseurbedarf für meine Haare umsteigen.

    Bei dekorativer Kosmetik gebe ich eher Geld für "Grundprodukte" wie Foundation und Concealer aus, da ich denke ,das die tollsten Farben nicht strahlen können, wenn die Leinwand nicht stimmt, was wiederum zur Bereitschaft führte mehr Geld für Pflege auszugeben. Man wird ja auch nicht jünger nech :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Foundation ist auch definitiv der teuerste Posten bei mir aber irgendwo ist dann preislich mal Schluss ;) Wegen den Paula's Choice Produkten: Schreib mir mal ne Mail, ich hätte da eventuell was für dich :)

      Löschen
    2. Bei 100 EUR würde bei mir auch der Spaß aufhören, 50 EUR sind ehrlich gesagt mein Limit ;-) Die Mail ist raus, ich bin gespannt :D

      Löschen
  15. Höchstwahrscheinlich würde ich keine 100€ für eine Foundation ausgeben. Wobei ich die Suqqu Foundation dank großartiger Reviews seit längerem im Auge habe, bisher bremst mich der extreme Preis von über 100€ definitiv. Sowohl die Bobbi Brown Rich Moisture für den Winter als auch meine geliebte Dior Nudeskin zu jeder Jahreszeit sind nicht günstig, aber nachkaufen würde ich sie immer wieder.
    Sagen wir mal so, wenn es DIE ultimative Foundation wäre, dann ja. Auch bei 100€.

    AntwortenLöschen
  16. Meine Schmerzgrenze bei Foundation liegt so um die 50 bis 60 Euro. Ich benutze am liebsten die Giorgio Armani Luminous Silk Foundation, die kostet 50 Euro und ich habe sie schon sechs Mal nachgekauft. Auch Bobbi Brown, Dior, Estee Lauder etc. liegen ja noch in diesem Bereich. Aber Sisley schießt da echt den Vogel ab, wenn ich mich recht erinnere kostet auch eine andere Foundation der Marke recht viel, die im etwas rundlichen Flakon (Phyto Teint Eclat, 90 Euro). Ich habe ansonsten echt kein Problem viel Geld für Foundation, Mascara, Lippenstift etc auszugeben. Aber was ist in dieser Foundation, dass sie den Preis rechtfertigt?

    Viele Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  17. Wenn es DAS megatolle einzigartige Produkt ist, würde ich auch 100€ für eine Foundation ausgeben (kommt günstiger als 3 zu testen, die dann doch nicht passen...). Allerdings überlege ich bei solchen Summen sehr lange und es muss wirklich zu 100% toll sein. Absolut vorbei wäre es bei mir, wenn ich 50€ für einen Nagellack zahlen soll oder 70€ für einen Lippenstift, kommt mir dann doch absurd vor weil 30€ für einen Lippenstift schon absolut hoch angesetzt sind.
    Wenn es eine Gesichtscreme gäbe, bei der man nie wieder Pickel, Unreinheiten usw. hat würde ich auch 200€ dafür ausgeben. Es kommt immer drauf an was es bringt.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.