Montag, 30. Juni 2014

Pantene Pro-V Repair & Care Trocken-Öl


So ziemlich jede Marke die Haarpflege produziert hat mittlerweile ein Haaröl auf dem Markt. Ich persönlich besitze drei von unterschiedlichen Herstellern und benutze sie regelmäßig.


Ein Viertes wäre absolut nicht notwendig gewesen, ich habe schliesslich ewig an einer Flasche aber das Öl von Pantene ist ein wenig anders. Es ist ein Trocken-Öl!

Wie immer muss ich ein wenig ausholen ;)
Es heisst, dass Haar verändere sich alle 10 Jahre. In meinem Fall ist das absolut zutreffend. Ich hatte immer sehr glattes, feines und vor allem plattes Haar.
In den letzten 2-3 Jahren wurden sie immer welliger, mittlerweile sind sie richtig lockig wenn ich sie mit einem Diffusor knete oder lufttrocknen lasse.

Ich weiß nicht ob es an den Massen an grauen Haaren liegt die ich bekommen habe aber Fakt ist, dass die grauen Haaren wesentlich borstiger und dicker sind. Das hat den Vorteil dass ich endlich mal Volumen habe und das Haar einfach fülliger aussieht.

Der Nachteil: Ich hatte zwar immer plattes, dafür aber superglänzendes Haar. Jetzt sind sie nicht nur in den Spitzen trocken und spröde. Ich pflege zwar intensiv aber den Glanz den ich früher hatte, bekomme ich einfach nicht mehr hin.
Dass nach meinem Haarausfall ausserdem viele Neue nachwachsen und wild vom Kopf abstehen macht den Effekt natürlich nicht besser.

Aus diesem Grund nehme ich immer Haaröle um die Struktur optisch ruhiger wirken zu lassen und wenigstens etwas Glanz zu bekommen.

Genau in diesem Punkt hat Trocken-Öl einen für mich entscheidenen Vorteil: Bei üblichen Ölen musste ich immer wahnsinnig mit der Dosierung aufpassen, ein Tick zuviel und es sah fettig aus. Es in den Längen oder im Deckhaar zu benutzen war erst recht nicht drin.

Das ist beim Pantene Trocken-Öl anders. Es soll das Haar nicht beschweren oder ölig wirken lassen. Ausserdem 10x mehr Schutz vor Haarschäden bieten, leichter frisierbar machen und natürlich mehr Glanz und Geschmeidigkeit geben. Für alle die es interessiert: Es ist Silikon enthalten. Mehr Infos findet ihr auf der Website von Pantene.


Dem ersten Punkt kann ich definitiv zustimmen. Es ist das erste Öl, dass ich in der Nähe der Ansätze und in den Längen verwenden kann, ohne dass mein Haar pappig aussieht. Die Haarstruktur sieht insgesamt einfach ruhiger aus und hat auch mehr Glanz. Dadurch sieht die Farbe gleich viel strahlender aus und wirkt nicht mehr so stumpf.
Hier seht ihr meine Haare im Vergleich!

Ohne Öl:



 Mit Öl:




Es fühlt sich auch überhaupt nicht ölig an wenn man mit den Händen durchs Haar geht. Im denke man sieht durchaus einen Unterschied.




Zur Anwendung: Es kann sowohl vorm Föhnen im nassen Haar als auch als finish im trockenen benutzt werden. Ausserdem kann man es auch als Intensivpflege über Nacht in die Längen und Spitzen einkneten.

Der Geruch ist eigentlich weniger wichtig, es zählt was es kann, doch ich muss kurz erwähnen dass mein Haar nach der Anwendung wirklich toll roch, fast wie ein Parfum. Es hält auch lange.Wer bei sowas empfindlich ist sollte im Vorfeld mal schauen ob er den Duft mag, denn er ist schon recht intensiv.

Ich bin wirklich zufrieden und das sage ich nicht weil es ein PR-Sample ist, sondern weil es nunmal stimmt.  Einen Pflegeeffekt konnte ich bisher nicht feststellen und weniger Haarschäden habe ich auch nicht. Dafür aber ein Produkt, dass mein Haar zumindest optisch besser aussehen lässt.

Gerade für feineres Haar dass mit anderen Ölen schnell fettig wirkt, ist es durchaus eine Option. Für 100 ml zahlt man um die 6€ .

Wie sieht's bei euch aus? Benutzt ihr Haaröle und wäre das Pantene Trockenöl auch was für euch?










                                                                                       *Beitrag entstand in Kooperation mit Pantene!

Kommentare:

  1. Ich probiere mich auch gerade durch diverse Öle und andere Sprays. Da werde ich doch das Pantene auch mal ausprobieren, ich finde man sieht bei Dir wirklich einen tollen Unterschied :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich nutze aktuell von Fructis das "Wunder-Öl". Ich kann weder optisch noch pflegetechnisch einen extremen Unterschied feststellen, am wichtigsten ist mir, dass es meine Haare beim Föhnen ect schützt , wobei ich mir hin und wieder die Frage stelle, ob man das Öl nicht mit Bratöl vergleichen sollte...Öl in der Pfanne wird bei Wärme extrem heiß, das Haaröl soll die Haare ummanteln und so vor Hitzeschäden wirken...so ganz glaube ich es aber ehrlich gesagt noch nicht^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab mein Öl (aus der DM-Lieblings Box von vor einiger Zeit) gerade zum Wegschmeißen bereitstehen. Die Inhaltsstoffe sind einfach grausam - dabei bin ich schon gar nicht so der INCI-Nazi.
    Ich wollte es wirklich aufbrauchen, aber ich konnte mich einfach nicht überwinden die Mengen an Alkohol, Silikonen und sonstigem Scheiß ins Haar zu schmieren. :/

    Falls jemand Interesse an meinem (noch fast komplett vollen Fläschchen hat), kann er sich gerne melden. (Ich hoffe, das ist okay, dass ich das schreibe?) Ich schmeiß sowas so ungern weg. :/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich habe das Öl-la-la von got2be und bin damit ganz zufrieden. Ob als Öl-Kur über Nacht (oder die Sonya Kraus Variante am Strand bei Tag), in die Spitzen oder als Finish. Es riecht großartig! Und pflegt ganz gut. Was ich über Nacht als Kur ebenfalls gerne nehme ist Kokosöl. Riecht und schmeckt wahnsinnig lecker, pflegt die Haare, macht sie weich und geschmeidig und lässt sich auch aus dem Ansatz super gut rauswaschen.

    Liebe Grüße,

    Holly

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.