Freitag, 13. Dezember 2013

Ihr seid gefragt: Brüchige Nägel und unschöne Nagelhaut :(

Meine Nägel sind extrem weich und brüchig. Sie splittern bei jeder Gelegenheit und von einer vernünftigen Länge kann ich aktuell nur träumen. Zur Nagelhaut muss ich auch nicht viel sagen: Ständig stehen Zipfel ab an denen ich hängen bleibe und die Haut platzt regelrecht auf...ja ich weiß, das hört sich nicht gerade appetittlich an aber es tut teilweise schon richtig weh :(

Nun ist es ja nicht so, dass ich gar nichts damit anstelle. Ich benutze regelmäßig den Base Coat von Nail Guard System und creme meine Nagelhaut mit der Institut Karité Nagelpflege ein. Letztere war immer mein Nonplusultra aber in den letzten Wochen bringt auch das recht wenig :(



Klar, verbessert das den Zustand etwas aber so wirklich zufrieden bin ich nicht!


Hier erstmal die unschönen Fakten: Man sieht schon fast dass meine Nägel weich wie Gummi sind :(


Lackieren macht momentan auch wenig Sinn. Durch die brüchigen Nagelspitzen hält kein Lack länger
als nen Tag, dann ist ein Großteil schon abgesplittert. Und selbst mit Lack sieht der Nagel bescheiden aus, durch das Splittern ist die Oberfläche immer ungleichmäßig. Selbst ein Unterlack macht das nicht wett.

Natürlich hab ich auch schon dran gedacht mit Gel den Nagel zu verstärken. Ich hatte mit Anfang 20 mal Gelnägel und war damals mäßig begeistert. Nach einer Woche hob sich die Gelschicht und als ich zur Kosmetikerin ging, entfernte sie mir neben dem restlichen Gel auch noch Teile meiner obersten Nagelschichten gleich mit.Was die da fabriziert hat weiß ich echt nicht, meine Nägel waren darunter  so dünn und malträtiert dass ich am Liebsten nur noch mit den Händen in den Buxentaschen rumgelaufen wäre. Es dauerte ewig bis sie wieder vorzeigbar waren...das hat mich nachhaltig traumatisiert ;)

Nun sind seither ja doch einige Jahre ins Land gezogen und ich vermute doch stark, dass sich auch in diesem Bereich einiges verändert hat.

Der Hype um Gelnägel ist auch mir nicht entgangen, sogar in der Drogerie stehen UV-Lampen und ich frage mich, ob solche Heimsysteme in meinem Fall etwas bringen?

Vor kurzem habe ich mich nach einigem Gejammer auf Twitter mit einer netten Leserin (ein Dank an dieser Stelle an Lisa die man Gemoser tapfer ertragen hat) unterhalten. Sie hat ähnliche Probleme und mir ebenfalls die Verstärkung mit Gel nahegelegt. Weils mir vorm Entfernen immer noch so graut hat sie mir abziehbaren UV Lack empfohlen (gibts zb. *hier*) der wesentlich schonender für den Naturnagel sein soll.


Ich habe mittlerweile soviel ausprobiert und viele Optionen bleiben mir nageltechnisch nicht mehr sodass ich nun doch Gelnägel in Erwägung ziehe.

Ich bin darin doch recht unbewandert, hat jemand von euch bei selber Ausgangssituation schon Erfahrungen damit gemacht? Wären Gelnägel generell die bessere Option in meinem Fall um endlich mal wieder etwas mehr an Länge zu gewinnen?

Zum Thema Nagelhaut: Auch hier wäre ich für jeden Tipp dankbar. Ich habe sogar schon nachts mit
Handschuhen und Mandelöl im Bett gelegen aber der Effekt war trotzdem nur bescheiden :(

Wenn ihr also DEN unltimativen Geheimtipp für brüchige Nägel und fusselige Nagelhaut habt, dann wäre ich euch äußert verbunden, wenn ihr ihn in den Kommentaren mit mir teilt :)

Kommentare:

  1. Ich bin generell gegen Gelnägel, denn sie machen alles nur noch schlimmer, wenn es dann mal ans Entfernen geht...
    Hast du schon mal MicroCell2000 NailRepair probiert? Ich schwöre schon seit Jahren darauf und auch in der Beautywelt wird er zu Recht als Rettung der brüchigen Nägel gefeiert!
    Ich benutze ihn seit Jahren als Unterlack, aber auch eine Kur soll Wunder wirken!

    Die Nagelhautcreme von Institut Karité habe ich erst seit kurzem, liebe sie aber sehr! Dennoch hab ich auch immer mal wieder mit trockener Nagelhaut zu kämpfen momentan... echt nervig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MicroCell hat bei mir nicht geholfen obwohl so viele drauf schwören :(

      Löschen
  2. Liebe Tine, DEN ultimativen Tipp hab ich leider nicht. Aber ich würde definitiv keine Gelnägel machen lassen. Die schaden dem Naturnagel auf lange Sicht doch deutlich mehr als sie kurzfristig vielleicht nutzen...

    Ich würde eher auf stärkenden Unterlack setzen, zb den Microcell wie meine Vorrednerin auch schreibt. Ich benutze ihn zwar nicht selbst, aber ich habe schon viel Gutes gelesen. Außerdem würde ich vielleicht mal "von Innen" probieren: Ernährung?, viel Trinken, Kieselerde soll Nägeln gut tun, Zink ist laut meinem Arzt auch "für Haare und Nägel" gut (und außerdem fürs Immunsystem, das ist derzeit ja ein netter Nebeneffekt). Mir hat er damals ganz speziell Zinkorot von Wörwag empfohlen, das gibts rezeptfrei in der Apotheke und mir tun die echt gut, ich nehme sie aber vor allem fürs Immunsystem. Seitdem war ich nicht mehr krank. Schaden tun sie aber jedenfalls defintiv nicht, also einen Versuch für die Nägel wärs auch wert.

    Ansonsten wünsch ich dir eifnach viel Glück - auf dass es bald besser werde! LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich hasse meine Nägel und meine Nagelhaut.
    Habe noch keine gute Pflege gefunden :(

    Aber ich leide mit dir!

    Liebe Grüße
    Jessy♥

    AntwortenLöschen
  4. Hm also ich denke auch, erstma KEINEN Nagellack, sondern lediglich einen pflegenden Nailrepairlack, wie den Microcell. Ich nehme immer den Diamantenstaublack von Manhatten, der hilft bei mir auch.

    Ansonsten versuchen Dinge zu vermeiden, die den Nagel/Nagelhaut austrocknen könnten, also putzen nur mit Handschuhen, Gemüseschnibbeln mit Einweghandschuhen, etc.

    Last but not least, natürlich die Ernährung. Ich esse von Natur aus saugerne Käse und Joghurt, Haferflocken finde ich auch spitze. Weiß nun nicht wie es bei dir aussieht, grade in der kalten Jahreszeit gibt es ja doch weniger Salat, und es kann sein dass dadurch ein Nährstoffmangel bei dir herrscht? Du schriebst ja auch, dass du sehr feines Haar hast, also gehe ich als Hobbydoktor mal davon aus, dass bei dir eh ein Nährstoffmangel vorliegt. Gibt es diesbzgl eigentlich neues? Auf den letzten Fotos hattest du jedenfalls wunderschönes Haar :) Wenn nicht, bei meiner Freundin half tatsächlich ein Heiltherapeut - da diese den Körper als Ganzes betrachten, kommen da auch oftmals vernünftige Lösungne bei raus.

    Nu is aber Schluss :-D Ich laber hier wieder.... brüchige Nägel zum Trotz, wünsche ich dir schonnema einen tollen dritten advent :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bezüglich Nährstoffmangel könntest du richtig liegen, ich wollte spätestens Sonntag nochmal ein Haarupdate machen, dann geh ich näher darauf ein.

      Löschen
  5. mhm, ich weiß nicht, ob diese Gelsache bei dir das richtige wäre.
    Für den Moment wären sie damit definitiv stärker und widerstandsfähiger, aber man sollte sich bewusst machen, dass die Nägel untendrunter eben ddurch aus belastete werden. Also wenn du wieder damit aufhörst wirst du umso strapaziertere Nägel haben.
    Der abziehbare UV-Lack ist ja so ziemlich das gleiche wie beim, noch recht neuen, essence gel nails at home system. Nur, dass es eben dort nur der Basislack ist und man dann eben drüberlackiert auf welche Farbe man gerade Lust hat. Das wäre eine günstigere Alternative als dein verlinktes Beispiel. Allerdings ist eben auch das Abziehen eine Strapaze für die Nägel.
    Ob das also wirklich schonender ist, ist fraglich. Bei mir ging es immer ganz gut, aber ich habe stabile Nägel. Ich weiß von vielen, dass ihre Nägel durch das Abziehen sehr gelitten haben.

    Hast du mal Biotintabletten versucht? Ich bin ja normalerweise niemand der Zusatzpillchen gutheißt,
    aber viele schwören darauf wenn es um Haare und Nägel geht und man bekommt sie ja in jeder Drogerie für wenig Geld

    Ansonsten kann ich nur empfehlen mehrfach am Tag zu cremen oder zu ölen. Einfach noch regelmäßiger als du es vieleicht schon tust. Deine Nägel und Nagelhaut leiden einfach an Feuchtigkeitsmangel, deswegen sind so so spröde. Vielleicht vesuchtst du die Pflege in deinen Tagesablauf zu integrieren. Morgens und abends und noch ne kleine Handcreme für den Tag mitnehmen. Dann erscheint es auch nicht so lästig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin kein Freund von Handcreme aber ich muss echt mal anfangen das regelmäßig zu machen!

      Löschen
  6. Ich benutze den Mikrocell2000 zwar regelmäßig, bemerke aber keine Besserung. Arbeitest du viel mit Wasser?Bei mir brechen meine Nägel vor allem deshalb ab. Viel hilft leider nicht. Die Nagelhaut hab ich allerdings gut unter Kontrollen durch regelmäßiges Einschmieren. Meine liebste Creme dafür ist Atrix Professional (die mit Panthenol). Ich habe das Gefühl dass Nagellack meine Nägel schützt, deshalb habe ich immer 1-2 Schichten Basecoat drauf, selbst bei der Arbeit (wo kein Nagellack erlaubt ist) :D
    Die Idee mitn den Gelnägeln find ich nicht gut, ich versteh echt nicht wie sowas helfen soll.
    Ich hoffe du findest bald dein Wundermittelchen und kannst deine Nägel bald wieder lackiern :)

    AntwortenLöschen
  7. Hey Tine,
    ich habe auch total weiche Nägel und auch sehr lange Zeit große Probleme damit gehabt, sie auf eine hübsche Länge zu bringen.

    Inzwischen funktioniert das meistens sehr gut, mein "Geheimrezept" ist aber nicht wirklich eins - ich habe einfach immer fleißig lackiert, damit die Nägel gegen Einwirkungen von außen geschützt sind. Gerade an den Nagelspitzen hilft es, wenn man sie "von vorne" mit Lack (vor allem Basecoat oder Pflegelack) bepinselt, damit sie auch da ummantelt und geschützt sind. Bei Farblacken ist es natürlich immer auffällig, wenn man ein bisschen "drübermalt", aber mit einem klaren Basecoat sieht das keiner... Wenn du noch einen dickflüssigeren Topcoat hast (z.B. den Top Sealer von essence) ist das nochmal eine zusätzliche Schutzschicht, die zumindest bei mir gut geholfen und die Nägel stabilisiert hat.

    Nagelhärter wären auch eine Überlegung, da muss man aber wissen, ob man Formaldehyd auf seinen Nägeln haben möchte oder nicht.

    Falls du auch auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen willst, kann man es da mal mit Biotin & Kieselerde probieren - das soll helfen, aber ich könnte jetzt nicht sagen, wie gut oder schlecht oder was genau auf Kieselerde zurückzuführen ist...

    Bei Gelnägeln hätte ich die Befürchtung, dass danach alles genauso schlecht oder schlimmer ist, wie jetzt: Das Abmachen ist ja auch bei vielen der Heimsysteme nicht so wirklich das hilfreichste für die Nägel und man zieht häufig die obersten Nagelschichten mit ab...

    Was Nagelhaut angeht, bin ich leider total unbedarft - ich bin meistens sogar zu faul zum Cremen :x

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du deine Nägel und Nagelhäute wieder hinbekommst - wobei das ja gerade in der Winterzeit nicht so einfach ist...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Klarlack versuch ich mal, danke :)

      Löschen
  8. Also ich hatte vor einige Zeit richtig schlimme, brüchige Nägel und trockene Nagelhaut hab ich auf des öfteren. Seit ein Monat hat sich aber meine Nagelhaut sehr gut gehalten. Ich benutze jetzt immer Kokosöl vom Reformhaus und das macht richtig schöne Nagelhaut und hübsche Nägel. Ich hab die dann auch am Anfang gar nicht mehr lackiert. Ich würde Gelnägel nicht benutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab gesehen dass DM jetzt auch welches hat, werd mal schauen :)

      Löschen
  9. Mit Gelnägeln ist das halt so ne Sache, sind nur schön solange man sie trägt, die Nägel darunter werden auf Dauer aber eher schlimmer, ist mein Eindruck, deswegen habe ich selbst es noch nie ausprobiert und ich habe ebenfalls sehr brüchige Nägel, wo die Spitzen immer total aufspleißen. Auf jeden Fall geholfen hat mir das Nagelöl von P2, auch gegen trockene Nagelhaut! Zusätzlicher Tipp dabei ist: Häufig Hände eincremen und sich angewöhnen, selbige immer schnell auch in die Nagelhaut einzumassieren. Das hilft wirklich viel!
    Microcell2000 enthält halt Formaldehyd, was viele gerne vermeiden, aber er härtet die Nägel deswegen auch wirklich nachhaltig und intensiv, der Effekt ist sehr deutlich und kann mit einem Formaldehyd-freien Lack nur schwerlich erzielt werden. Wenn so einen Nagelhärter verwenden willst, würde ich raten, die Nägel auch besonders intensiv zu pflegen (P2 nagelöl Z.B.) den er trocknet die Nägel auch aus.
    Außerdem würde ich dir diesen Blog empfehlen, das hat mir echt geholfen, nachdem ich mich dadurch geklickt hatte: http://loodieloodieloodie.blogspot.de/2011/02/nail-hardeners-with-moisturizers.html

    AntwortenLöschen
  10. Kieselerde ist sehr gut bei brüchigen Nägeln :) Is z.B. auch in Haferflocken und so drinnen und in Hirse. Ich mach für meine Nägeln immer einmal die Woche auch ein warmes Ölbad. Entweder mit Oliven- oder Kokosöl. Hoffe die Tipps hgelfen ein bisschen ;) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!

    Ich habe tatsächlich einen Geheimtipp, mit dem ich meine furchtbar brüchigen Nägel in den Griff bekommen habe: Der Nagelhärter "NagelNeu", den es um ca. € 6 beim Billa (ja, wirklich nur beim Billa!) in der Kosmetik-Abteilung gibt. Leider kann ich dir nicht mal ein Bild schicken, da ich den Lack im Internet nicht finde. Es ist eine blau-weiße Verpackung im 70er-Jahre-Stil, die ich mir nie gekauft hätte, wenn mir nicht eine Freundin den Tipp gegeben hätte - und es wirkt! Ich verwende ihn seitdem als Unterlack mit einer Schicht, am Anfang folge am besten der Beschreibung auf der Packung. Wenn du ihn ohne weiteren Lack verwenden willst, empfehle ich zwei Schichten, er macht die Nägel hübsch milchig.
    Viel Glück mit deinen Nägeln!

    AntwortenLöschen
  12. Wie lange hast du denn nicht mehr lackiert? Ich hatte dasselbe Problem und habe aus Stressgründen seit April jetzt keinen Lack mehr drauf gehabt...meine Nägel sind super! Sie wachsen, splittern nicht, tun nicht weh, das Weiße ist weiß und nicht durchsichtig...

    AntwortenLöschen
  13. Nja, wenn du schonmal Ärger damit gehabt hast würde ich Gelnägel auf gar keinen Fall machen!
    Leider geht es meinen Fingern ähnlich. Ich krieg sie auch schon seit geraumer Zeit nicht gemacht hin. MIr gehen auch die Ideen aus v.a. weil ich gegen Sheabutter allergisch bin und zu harte Nägel hab. Ich schließ mich diesem Thread mal an

    AntwortenLöschen
  14. Oh man :( Vor einem Jahr erging es mir genauso wie dir deswegen möchte ich hier umbedingt meinen Sinn hinzufügen, auch wenn du schon tolle Tips bekommen hast :)
    Ich weiß nicht genau was bei mir der ausschlaggebende Punkt war, warum ich ''plötzlich'' so harte Nägel habe, aber ich schreibe trotzdem mal hin welche Sachen ich sehr stark geändert habe. Ich habe nie regelmäßig Biotin Tabletten bekommen, sondern nur ab und an. Ich habe meine Pille gewechselt und nach 3 Monaten waren meine Nägel halt echt hart und brachen nicht mehr. Ich habe seit sehr langer Zeit viel Wert darauf gelegt, so wenig wie möglich mit Wasser in Kontakt zu treten. Sprich : Immer lackierte Nägel gehabt und immer beim putzen usw medizinische Handschuhe benutzt. Beim baden, duschen lässt sich der Kontakt natürlich nicht vermeiden. Dann habe ich aufgehört Handcremes zu benutzen. Ich habe auch keine Öle oder andere Pflegelacke benutzt. ( Óbwohl es ja wesentlich gesünder sein soll .. )Dann hat sich noch ein entscheidendes in meinem Leben getan. Ich habe seitdem ich feststellen musste, dass ich eine Fructoseintollerant habe komplett auf Süßes verzichtet und auch auf Obst. Auch hier finde ich es total seltsam, warum meine Nägel so hart geworden sind ... Am Verzicht des Obstes kann es nicht liegen, aber vielleicht daran, dass ich Zucker nicht mehr zu mir genommen habe ?? Ansonsten habe ich noch einen kleinen Tip falls dich deine Nägelchen mal etwas erholen. Ich benutze für Nagelsdesigns usw einen Not Split 10 in 1 Gel von Nailmax. Ein toller und preiswerter Lack den ich immer jedem empfehle. Er härtet von außen den Nagel sehr gut und lässt deine Designs sehr lange erstrahlen ( splittert eben nicht ).
    Naja schon seltsam, wenn ich mir überlege was bei mir alles so passiert ist und ich weiß letztendlich auch nicht, welches Kriterium nun dafür verantwortlich war :p Also ich versuche durchgehend meine Nägel immer komplett lackiert zu haben. Lena hat da schon Recht. Mehr Schutz von außen und vorallem vor Wasser...

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Tine,
    Ich denke auch, dass Gelnägel nicht wirklich helfen würden. Auch ich habe von Natur sehr weiche und splittrige Nägel. Ein Geheimrezept hab ich nicht, aber ich komme sehr gut mit reinem Lanolin zurecht. Nur einen winzigen Tupfer, dann ganz in die Fingerspitzen einmassieren.

    Vorher gut Hände waschen und oberflächlich trocknen lassen, dann geb ich die grüne Nagelkur von RdL young auf die Nagelhaut, auf den nagelndie rosafarbene/klare (ich mein das Zeug in diesen praktischeb Pinselflaschen) wenn das getrocknet ist, kommt eben die Lanolinschicht, ganz dünn.

    Nach einigen Minuten die Oberfläche abwischen, aber die Schicht sollte schon vorher so dünn sein, dass nichts mehr ab muss. Dann lackieren, das hilft wirklich, wie Lena schon sagt. Die Kanten der abgebrochenen Schichten feile ich schlicht und ergreifend flach, dann stören sie nicht mehr wirklich.

    Das Lanolin und das grüne Zeug so oft wie du kannwillst drauf packen.

    So halte ich meine harte Haut und weichen Nägel (könnte gern andersrum sein...) in Schach.

    LG aus Berlin! Moni :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ob Gelnägel wirklich eine Lösung sind, mag ich mal zu bezweifeln. Die Tipps meiner Vorrednerinnen sind doch schon ziemlich hilfreich, an die sollte ich mich auch mal wieder öfter halten, denn meine Nagelhaut ist auch in keinem guten Zustand. Neben Kokosöl hilft mir die Lemony Flutter Creme von Lush auch sehr gut. Leider ist mir mein Pott irgendwie abhanden gekommen und ich vermisse ihn akut sehr schmerzlich. Vielleicht besorgst du dir davon mal eine Probe?
    Liebe Grüße und viel Erfolg

    AntwortenLöschen
  17. Also ich benutze den hoch gelobten Micro Cell 2000.:)
    Und dann gibt es ja von tetesept diese Vitaminergänzung Haut Haare Nägel. Die hilft mir auch ganz gut.:)

    AntwortenLöschen
  18. Meine Nägel splittern nicht, sondern blättern. Besser ist es geworden seit ich Eisenpräparate nehme (15ml von so einem leckeren Saft pro Tag). MicroCell hat bei mir absolut nichts gebracht. Als Unterlack verwende ich den Keratin von P2. Meine Nägel habe ich in den schlimmen Phasen mit einer Glasfeile extrem kurz gehalten, in dem ich nur von einer Seite gefeilt habe.
    Für meine Nagelhaut benutze ich Lemony Flutter von Lush, aber wenn dir schon pures Öl nicht hilft ... da muss man vielleicht von innen helfen. Omega 3 gegen trockene Haut? Z.B. in Leinsamen und Fisch.
    Ich hoffe, du kriegst das geregelt. Schwache Nägel sind das nervigste ...

    AntwortenLöschen
  19. Also ich hab auch richtig lange Probleme gehabt, aber so langsam bekomme ich es in den Griff.
    Ich benutze den Micro Cell 2000 Lack und der hat wirklich einiges rausgerissen. Mittlerweile nehme ich ihn so gut wie immer (!) als Unterlack. Neu habe ich auch den p2 Ultra Strong Nail Hardener, das ist eine Kur, die quasi in den Nagel einzieht.
    Meine Nagelhaut muss ich leider regelmäßig kürzen, dafür nehme ich diesen Nagelhautschneider von DM und danach fett mit Lemony Flutter von Lush eincremen. Die Creme benutze ich natürlich auch immer wieder zwischendurch.
    Mit dieser Pflege sind meine Nägel tatsächlich schon viel stärker geworden, ich kann es nur empfehlen!
    Von Gel würde ich auch abraten, wenn du das irgendwann nicht mehr haben willst, sind deine Nägel untendrunter wirklich richtig Schrott und du hast das gleiche Problem wie jetzt, wenn nicht noch schlimmer!

    AntwortenLöschen
  20. Hey liebe Tine! Da ich das Problem auch kenne hab ich einige Erfahrung mit Nägeln, Nagelhaut und der entsprechenden Pflege. Mein Tipp: gegen die brüchigen Nägel hat mir Sally Hansen "Hard as Nails" sehr geholfen, kannst du als Unterlack oder auch solo tragen, schaut sehr gepflegt aus. Und ein etwas seltsames Mittel für deine Nagelhaut: Babylove Mama Brustwarzensalbe.... ja klingt komisch, hilft aber richtig gut. Abends immer schön in die Nagelhaut einmassieren, wirkt echt super. Musst du aber konsequent anwenden und ist für tagsüber nicht so geeignet da es länger zum einziehen braucht. Gibts bei DM. Mir hat beides super geholfen, probiers mal aus.

    Liebste Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  21. Leider ist es bei den Gelnägel nicht besser als früher. Das Nagelbett leidet total darunter.
    Wegen der beanspruchteb Nagelhaut kann ich eigentlich jede Creme, die Panthenol enthält, empfehlen. Ich benutze momentan ganz einfache Variante: Florena Handcreme mit Olivenöl. Hab die Creme am Nachtschränkchen stehenund massiere sie jeden Abend vorm Schlafengehen in die Nagelhaut ein (mit etwas Überschuß) und lasse es einige Zeit einwirken. Geht auch mit Baumwollhandschuhen: einfach drüber und fertig :) Das Panthenol in der Creme befördert die Wundheilung und macht die Haut elastischer. So zumindest meine Erfahrung )

    Lieben Gruß,

    Ana

    AntwortenLöschen
  22. Wenn du handcreme nicht so besonders magst, probier mal die von biotherm. Die zieht bei mir total schnell ein und du hast keine fettgriffel :) ich benutz noch gerne das cnd solar oil, aber du kannst auch sehr gut olivenöl zum pflegen nehmen. Wenn du nicht so lange still sitzen magst mit öligen fingern kannst auch das olivenöl warm machen und ein nagelbad machen...
    Da microcell bei dir keine wirkung hat kann ich dir da leider nicht helfen, aber vielleicht hilft das pflegen ja bei der nagelhaut :)

    AntwortenLöschen
  23. Hey,

    ich hatte früher super harte Nägel und höchstens etwas eingerissene Haut. Dann als meine Fructoseintoleranz einsetzte (und ich davon noch gar nix wusste), wurden meine Nägel super weich, rissen ein, splitterten und blätterten im Akkord. Sie wuchsen kaum über die Fingerspitze hinaus.
    In einem Youtube-Video hab ich von "Miracle Nails" Nagelhärter gehört und ihn sofort bestellte (Nagelshop, Amazon oder Apotheke, ca. 7€). Dort muss man eine Kur machen, und die Nägel in bestimmten Intervallen damit lackieren. Ich hab zwar am Anfang noch daran gezweifelt, aber ich habe meine "Stahlnägel" wieder zurück. Ab und an splittern die etwas, dann pinsel ich das Zeug einfach unter normalen Lack auf und es wird wieder besser. Man kann die Kur auch zwischendurch wieder wiederholen.
    Ich habe gemerkt, dass es meinen Nägeln auch gut tut, wenn die mal 1-2 Monate unlackiert sind.
    Für meine Nagelhaut benutze ich entwerder "Babylove Mama Brustwarzensalbe" (kann man auch als Carmex-Ersatz benutzen, ist geschmacksneutral und natürlich nicht giftig). Wenn es hart auf hart kommt (z.B. im Winter) nehme ich "Excipial Repair" (aus der Apotheke, ca. 5 €), den Tipp hab ich von meiner Mama. Mutti arbeitet in einer Großküche und natürlich mit Dampf, Wasser, Hitze, Kälte und scharfen Reinigungsmitteln, trotzdem haben sie und ihre Kolleginnen alle butterweiche Hände. Ich benutze die Creme auch gegen raue Ellenbogen und Knie, sowie gegen Hornhaut. Die Creme ist für die Anwendung im Haushalt, Beruf und Industrie geeignet.

    Liebe Grüße,

    Holly

    P.S. Dünnen/ feine Haare haben nichts mit Vitamin- oder Nähstoffmangel zu tun, sondern sind genetisch bedingt. Abgebrochene Spitzen, stumpfes Haar und Haarausfall hingegen schon.

    AntwortenLöschen
  24. Leinöl, ganz frisch, Bio, jeden Tag 2 Esslöffel. Das gibt sehr schöne Haut, Haare, Nägel und Nerven.
    1 x am Morgen und 1 x am Abend. Es schmeckt, wenn es ganz frisch ist, leicht nussig und angenehm. Immer im Kühlschrank aufbewahren.
    Viel Erfolg :-)

    AntwortenLöschen
  25. Die ultimative Lösung habe ich auch nicht, aber ich möchte vorschlagen, doch erst mal nach den URSACHEN zu forschen. Jemand weiter oben hat ja schon die Ernährung angesprochen, die ist durchaus ein wichtiger Faktor. Eine weitere Möglichkeit wäre, gerade unter Berücksichtigung deiner Haarprobleme, dass etwas mit der Schilddrüse nicht stimmt. Das ist gerade bei mir entdeckt worden, nachdem ich wegen Haarausfall zum Arzt gegangen bin. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme nun Tabletten, die die Hormone von außen zuführen. Ich nehme sie erst seit 2 Wochen und bin sicher auch noch nicht richtig eingestellt, aber ich bilde mir ein, dass das mit den Haaren schon besser geworden ist.

    AntwortenLöschen
  26. was ich dir wirklich ans herz legen kann: OPI avoplex nagelöl. einmal am tag aufgetragen, ein traum. am besten natürlich vor dem schlafen gehen. als nagelkur hat bei mir microcell auch nix gebracht. was mir dagegen half war (auch von OPI) nail envy. heute mach ich den nur noch als Unterlack drauf und alles ist gut!

    AntwortenLöschen
  27. Also bei mir hat auch das hochgelobte Microcell geholfen, ich konnte mich nicht mal mehr kratzen ohne dass sie sich umbogen - zeitgleich hatte ich allerdings ein massives Eisenmangelproblem - beides könnte ich gut wieder hinbekommen.
    Für die Nagelhaut nehme ich die Brustwarzencreme von Mama Love oder so - der Eigenmarke von dm. Die ist echt super!

    AntwortenLöschen
  28. Ich habe nicht so große Probleme mit meinen Nägeln, deswegen kann ich dir auch keine Tipps aus erster Hand Geben, sondern nur ein paar Ideen. Was ich gerne mal probieren will ist das Nail Envy von OPI. Habe in letzter Zeit oft gelesen, dass es gut sein soll. Aber vielleicht dann auch nur bei eher kleineren Nagelproblemen, wie bei mir. Was ich bei einigen britischen Bloggern gelesen habe, ist dass sie so ein Nahrungsergänzungsmittel genommen haben (Imedeen). Die beiden Blogger, bei denen ich darüber gelesen habe wirken immer sehr vertrauenswürdig auf mich(wobei das natürlich nur meine subjektive Meinung ist). Mir persönlich sind die Tabletten jetzt zu teuer, aber wohl auch nur, weil ich mit Nägeln und Haaren nicht so wahnsinnig unglücklich bin. Die Blogger waren übrigens A Model Recommends und British Beauty Blogger, falls du da mal nachlesen willst.
    Meine Nagelhaut sieht auch immer furchtbar aus und ich werde jetzt mal den Tipp einer anderen Kommentatorin befolgen und es mit Kokosöl versuchen!

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Tine,

    Das Problem, von dem du berichtest, kenne ich auch :/
    Für die Nagelhaut kann ich dir Bepanthen empfehlen, das finde ich, hilft schonmal recht gut. Manchmal mische ich das auch mit der Weleda Calendula Babycreme MIT Zink. Frag mich nicht wieso, aber ich habe das Gefühl, dass das zum Einen nicht so fettig ist (vor allem pur, ohne Bepanthen) und zum Anderen meine Nägel auf wundersame Weise ganz leicht stärkt.

    Eine Freundin von mir hat mir den Tipp gegeben, dass in Ecuador anscheinend ihre Freundinnen ihre Nägel mit Knoblauch stärken. Klingt etwas merkwürdig, aber vielleicht hilfts ja? Sie hat mir auch einen Nagellack mit Knoblauchextrakt mitgebracht und der hält erstaunlich gut auf den Nägeln und macht sie auch etwas fester (für mich also ein Erfolg 😉).

    Vielleicht hilft dir ja davon was? :)
    Aber Gelnägel oder Gellack würde ich dir persönlich nicht empfehlen. Ich finde, dass das mehr kaputt macht, als es kurzzeitig bringt.
    Ach ja, ich öle mir meine Nägel auch oft mit Olivenöl ein, da es bei mit schnell einzieht und ich das Öl lieber mag, als glitschige Handcremes. Sehr simpel, aber meine Nägel mögen es. Und auch mit dem Öl finde ich, dass sie etwas stärker werden.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg!
    Elli

    AntwortenLöschen
  30. Schon mal was von Bierhefe gehört? Bierhefe kann man in Form von Tabletten einnehmen z.B. "Levurinetten" und war schon in den 70ern ein gehyptes Mittel gegen Akne, Haarausfall, Stärkung der Nägel etc. Leider ist es etwas in Vergessenheit geraten. Wenn man die Einnahme konsequent durchzieht, bewirkt Bierhefe wahre Wunder. Ich hab dir mal eine Seite rausgesucht, die einen kleinen Einblick gibt. http://www.gesund-heilfasten.de/nahrungsergaenzung/bierhefetabletten-bierhefe.html

    AntwortenLöschen
  31. Aaaalso, ich geb auch mal meinen Senf dazu, auch wenn mein absoluter Haupttip schon mal genannt wurde:
    - Babylove Brustwarzensalbe vom DM. mit dem Tübchen kommt man hundert Jahre aus, selbst wenn man es am ganzen Körper verwendet.
    Klebt allerdings, deswegen nur lokal dünn auf die Nägel und die Nagelhaut, einmassieren, p2-Baumwollhandschuhe drüber und ins Bett gehen (also abends (; ), am Besten jeden Abend.
    - BEVOR man das tut, mit dem OPI Avoplex Exfoliating Cuticle Treatment (nicht zu verwechseln mit dem OPI Avoplex Nail and Cuticle Oil, das weiter oben schon genannt wurde) die Nagelhaut behandeln. Dies wirkt, im Gegensatz zu den üblichen Nagelhautentfernern, nicht mit Alkali, sondern mit Fruchtsäuren (AHA's). Das so ein-, zweimal pro Woche machen.
    Gelnägel: absolut NEIN.
    Wie schon jemand schrieb, für den Moment werden sie dann härter und widerstandsfähiger, aber das Abmachen offenbart dann die wahre Katastrophe, gummiartige, ultradünne Hornschichten... gruselig!
    Nahrungsergänzungsmittel sind so ne Sache, in der Regel bezahlt man für sehr teures Pipi. Allerdings kann ich sagen, wenn ich Biotin nehme, dass meine Nägel dann zumindest schneller wachsen, eine Strukturverbesserung kann ich so nicht feststellen, allerdings habe ich auch keine großen Probleme mit meinen Nägeln.
    Viel Erfolg (:

    AntwortenLöschen
  32. Weil ich Probleme mit Haarausfall und brüchigen Haaren hatte, nehme ich seit einigen Monaten inneov Haarfülle. Wenn man es über Internet-Apotheken bestellt, kann man im Vergleich zur normalen Apotheke einiges sparen.
    Nicht nur, dass sich dadurch bei mir das Problem mit dem Haarausfall gelegt hat, zudem sind auch meine Fingernägel superfest geworden. Letztes Jahr habe ich bereits über längere Zeit Kieselerde-Kapseln genommen, aber damit keinerlei Erfolg erzielt und den Rest schließlich weggeworfen....
    Als Extra trage ich auch immer noch einen farblosen Unterlack auf. Es muss gar kein teurer sein, z.B.der von Nivea ist mit Calcium und darauf ausgelegt, die Nägel zu stärken.
    Von Gelnägeln kann ich nur abraten, weil durch das Abziehen hinterher der Nagel wiederum in Mitleidenschaft gezogen wird, und so nur ein endloser Kreislauf entsteht....

    AntwortenLöschen
  33. Ich leide mit dir, meine Nägel sehen noch vieeeeel schlimmer aus. Danke für diesen Beitrag, dann kann ich mich jetzt durch die Tipps in den Kommentaren probieren, ich hoffe für uns beide, dass was dabei ist, was wahre Wunder vollbringt :)

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Tine,

    also was hier über Gelnägel gesagt wird kann ich überhaupt nicht unterschreiben! Ich trage seit gut 8 Jahren Gelnägel und bin sehr zufrieden. Ich hatte auch das Problem mit brüchigen Nägeln und war auch noch Nagelbeisserin. Ein paar Mal hab ich versucht kein Gel mehr machen zu lassen, aber ich fange spätestens nach einer Woche wieder an zu beissen und knubbeln. Natürlich kommt es SEHR auf das Nagelstudio an! Jeder Heinz und Kunz kann für ein paar hundert Euro so einen Kurs machen und sich "Nageldesigner/in" nennen. Da muss man sich schon gut drüber informieren bevor man einfach irgendwohin geht. Eine seriöse "Nageltante", die ihren Job auch beherrscht, wird niemals beim Gel entfernen auch noch die oberste Nagelschicht abziehen.
    Ich muss gestehen, wenn ich vom Gel los zu kommen versucht habe, habe ich es einfach abgelöst, wenn es nach 5 Wochen sowieso nicht mehr mehr so super gehalten hat (die Haltbarkeit ist in einem anständigen Studio auch wesentlich besser). Dadurch habe ICH die oberste Nagelschicht abgelöst und die Nägel waren extrem weich und rissig.
    Wenn man kein Gel mehr will, dann wird es von der Nageldesignerin abgenommen und man bekommt eine Maniküre.

    Selbstverständlich ist es immer zu empfehlen sich beim Arzt durchchecken zu lassen wenn Nägel und Haare sich so verändern. Aber meiner Meinung nach spricht nichts gegen Gelnägel, wenn man sie bei jemandem machen lässt, der sein Handwerk versteht und auch entsprechende Produkte verwendet. Ein Hinweis darauf ist übrigens, wenn Verlängerung per Schablone und nicht mit Tipps angeboten wird. Bei der Schablonenmethode bekommt man nämlich kein Plastik auf den Naturnagel geklebt, es wird alles nur mit einer Folienschablone und Gel gemacht.

    Als Nagelhautpflege kann ich dir übrigens OPI empfehlen. Die haben auch Stifte, die problemlos unterwegs benutzt werden können.

    Viel Erfolg bei der Problemlösung!

    AntwortenLöschen
  35. Hi,
    das selbe Problem hatte ich auch eine ganze Weile.. Habe meine Nägel dann konsequent gekürzt, keinen Lack verwendet, mir das Hände eincremen angewöhnt.
    Zusätzlich Millionails (?) von Essie benutzt, Nagelöl von p2 und Artdeco (im Wechsel) und solche Nahrungsergänzungstabletten mit Kieselerde, Biotin und so von dm - jetzt ist alles wieder gut!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  36. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem LCN Nail Therapy Spa Nail Builder gemacht. Vorher waren meine Nägel sehr trocken und vorallem brüchig und die regelmäßige Verwendung hat voll was gebracht. Ist halt kein Effekt, der sich über Nacht einstellt. Und für die Nagelhaut verwende ich 100% Shea Butter. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Tina,

    ich kann dich so gut verstehen, schlechte Nägel sind furchtbar!
    Ich habe das Problem auch, bilde mir aber ein, dass es durch Microcell besser geworden ist.
    Nagellack hält bei mir keine drei Tage, er "liftet" beim kleinsten Knicken des Nagels und lässt sich dann in einem Stück abziehen.
    Mich macht das traurig, weil ich es nie schaffe, meine Nägel wachsen zu lassen.
    Jetzt habe ich mich dummerweise auch noch beim Rasieren in den Nagel des Ringfingers geritzt und muss jetzt warten, bis das rauswächst. Natürlich richtig schön in die Mitte, damit es auch ordentlich dauert.

    AntwortenLöschen
  38. Hi! Also ich teile dein Leid! bei mir liegen meine absolut unterirdischen Nägel leider auch an einer Schilddrüsenunterfunktion (mir fielen eine Zeit lang auch krass die Haare aus, das habe ich mittlerweile durch die Hormontherapie wieder in den Griff bekommen). Vielleicht solltest du dich checken lassen, sodass du zumindest eine Schilddrüsenunterfunktion ausschliessen kannst. Die meisten Leute wissen gar nicht, dass sie sowas haben, bis die richtig schlimmen Beschwerden einsetzen. Egal, dazu werde ich in Zukunft noch n Blogpost verfassen. Zu deinen Nägeln: ich nutze zur Zeit von Alverde dieses durchsitige Gel zum aufpinseln, die Alverde Handmaske und von Artdeco das Handpeeling. Ausserdem benutze ich zusätzlich jede Woche bei meiner Manicure von Sally Hansen dieses grüne Cuticle Remover Gel und das Nagelöl. Leg dir auch eine gute Nagelhautscheere zu, mit der du sicher die abstehende Nagelhaut entfernen kannst. Ausserdem: nach jedem Händewaschen IMMER IMMER die Hände eincremen. Viel Glück!

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Tine,
    meine Mama hat ihre brüchigen Nägel mit Centrum-Tabletten und der Einnahme von einem Bröckchen frischer Hefe (erbsengross) wider in den Griff gekriegt.
    Ich selber habe auch oft mit eingerissener Nagelhaut zu kämpfen, daher gehe ich relativ sparsam mit Handseife um, benutze möglichst ph hautneutrale Seifen und creme mir die Hände nach jedem Händewaschen und immer vor dem Schlafengehen ein.
    Viel Erfolg und liebe Grüsse, Luisa

    AntwortenLöschen
  40. Microcell ist ok als kur, habe ich mal gemacht, aber beim absetzen fängt es wieder von vorne an. ich denke mal, dass die ursache behoben werden müsste. (an dieser stelle: ich verzichte auf rechtschreibung. sorry, aber heute mal keine lust dem zu folgen.)
    ich hatte so brüchige nägel, dass sie schon auf dem nagelbett eingerissen sind! Nagelhaut war absolut anfällig für Risse, hat geblutet, ständig fetzen..was geholfen hat langfristig:
    Eisen. Als Saftform, aber nur in Absprache mit Blut-untersuchung, heißt nicht zuviel nehmen. Es gibt von Sanol glaube ich (hersteller von floradix kräuterblut) auch drogerie-zugängliche Produkte für Eisenhaushalt.
    Und es klingt total bescheuert, weil gehypte und auch unnötig, aber mir hat es geholfen: weniger weizen. ich hab gemerkt, dass mein magen/darm besser damit klar kommt und sich das auf haut und haare und nägel ausgewirkt hat :O kommt vielleicht auch daher, dass ich seitdem doch ein klein wenig mehr gemüse esse...egal
    Wenn dir handcreme schwerfällt, benutze hochwertige, da muss man nicht so oft eincremen. ich benutze gerne bio-handcremes, an denen an erster stelle nicht glycerin steht..das tut sonst meiner haut nach kurzer zeit arg weh, weil ich ständig cremen muss, und das finde ich lästig. zur zeit von bärbel drexel die mit weihrauch. Für die Nagelhaut hat auch die Elfencreme von DM geholfen!
    An deiner stelle würde ich mal den arzt besuchen, du scheinst mit den haaren, nägel und haut ja insgesamt etwas ungeklärtes zu haben..so in den dreißigern ist der hormonspiegel ja auch im wandel..vielleicht hilft es dir eine zeitlang auch ein bischen weizen runterzuschrauben, drei-vier monate und dann sehen ob sich was verändert. ich habe den eindruck ich kann aufbaustoffe besser aufnehmen..bis die nägel langsam besser werden vll. keinen lack benutzen, sondern diese polier-feilen. und nur mit dem knipser abschneiden, das geht sanfter und dann feilen. feile nur im winkel von 90 grad einsetzen und von beiden seiten jeweils in einer richtung zur mitte hin feilen. Hoffe das hilft!

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.