Donnerstag, 7. November 2013

Wo holt ihr euch eure Beautytipps?

Ich lese eigentlich kaum Frauenzeitschriften, es sei denn ich sitze irgendwo in einem Wartezimmer und muss mir die Zeit vertreiben.

Ich finde wenige Artikel für mich noch interessant.Besonders wenn ich die Beautytipps lese frage ich mich oft, wer diese Beiträge schreibt?

Den wenigsten kaufe ich mittlerweile eine gewisse Kompetenz auf diesem Gebiet ab.

Nur mal so als Beispiel: Abgebildet ist ein Smokey Eye das unverkennbar aus mehreren dunklen (violetten) Lidschatten und einem pflaumefarbenen Lidstrich am unteren Wimpernkranz besteht.Beim dazugehörigen "How to"-Text steht dann einfach sowas wie:"Schwarzen Lidschatten auf dem kompletten Lid auftragen zb. xy und einen schwarzen Kajal auf der Wasserlinie zb. yx ziehen...fertig ist der rauchige Smokey Look!"

Kein Wunder dass viele Frauen an ihren Schminkkünsten verzweifeln wenn sie sich an solche Anleitungen halten.

Was mir vor einiger Zeit besonders sauer aufgestossen ist, war eine völlig falsche Produktbeschreibung. Da wurde doch glatt ein Chubby Stick for Eyes als Lippenstift angepriesen. Ich kann den genauen Wortlaut nicht mehr wiedergeben aber die Aussage war in etwa "Für himmlisch weiche und glossy glänzende Lippen!" Ähm, ja!

Generell habe ich den Eindruck dass die bestimmungsgemäße Anwendung der Produkte oft gar nicht wirklich bekannt ist.So wird aus einem Highlighter ein Wangenrouge und aus einer BB Cream eine reine Gesichtspflege, Hauptsache das aktuelle Pressematerial wird irgendwie platziert. Informativ ist anders!
Wenn Printmedien schon Arbeit in ein Beautyressort stecken, sollten dann die Angaben und Informationen nicht wenigstens korrekt sein und sollten die entsprechenden Redakteure nicht ein gewisses Basiswissen in diesem Sektor haben?

Natürlich gibt es auch Ausnahmen aber die sind eher spärlich gesäht.

Für mich mit ein Grund, diese Seiten stets zu überfliegen, denn einen Mehrwert sehe ich für mich einfach nicht.Im äußersten Fall hole ich mir bei einem gezeigten Look eine Inspiration, auf die Anleitungen und Produktbeispiele gebe ich aber wenig bis nichts.

Da halte ich mich doch lieber an Blogs die in den allermeisten Fällen wesentlich mehr Ahnung von der Materie haben. 
Vielleicht auch ein Grund warum die Beautycommunity ständig wächst.

Wie seht ihr das, verfolgt ihr die Beautyseiten in Zeitschriften noch mit Interesse? Holt ihr euch eure Infos und Tipps hauptsächlich auf Blogs und You Tube?

Kommentare:

  1. Ich lese zwar Zeitschriften, aber aus reiner Unterhaltung. Um mich wirklich zu "informieren" stöber ich dann lieber auf Blogs. (Bzw war es mal so)
    Aber auch da hab ich mittlerweile, mehr als oft, das Gefühl einfach veräppelt zu werden. Also das ich mir auch da keine richtigen Informationen rausziehen kann. Zum einen ist eh alles sehr subjektiv und zum anderen (und das glaube ich einfach wirklich, ganz egal wie sehr das immer abgestritten wird) ist die Zeit des ehrlichen Hobbybloggers schon lange vorbei. Und daher ist es mit dem Blogs lesen genau wie bei Zeitschriften, eher doch nur aus Unterhaltung.
    Ansonsten, was jetzt reine Tipps angeht, da fällt mir ein Blog ein der das hier und da mal macht. Ganz speziell Tipps zu irgendwas gibt. Joa, das ist dann ganz interessant. Hat sich jetzt aber noch nicht positiv auf mein Leben ausgewirkt. Also etwas dabei rausziehen konnte ich mir da dann trotzdem nicht. Ich lese es einfach gern. So wie in irgendner 08/15 Zeitschrift "100 Tipps wie der Haushalt besser klappt" "30 Punkte zu perfekten Haaren" "In nur 10 Schritten zu strahlend schöner Haut". Das sind Sachen die ich zwar gern lese, aber bringen tun sie mir nix.

    (Hab ich die eigentliche Frage jetzt beantwortet? :) )

    AntwortenLöschen
  2. Ab und zu kommen mir durchausFrauenzeitschriften ins Haus und ja, ich blätter dann auch mit einwenig Interesse die Beautyseiten durch (so eine Zeitschrift lässt sich schließlich mit weniger Risiko mit in die Badewanne nehmen als das "Internet") :-)

    Als Inspiration oder "Trendstöberei" sind die Infos in den Zeitschriften manchmal ganz nett, aber wenn es um handfeste Tipps geht, dann bleibe ich Youtube und Blogs treu. Allein die Tatsache, dass man dort "echte" Fotos / Aufnahmen der Produkte sieht, macht schon einen großen Unterschied. Ein banales Pressefoto mit lieblosem (meist inhaltslosen) Zeitschriftentext sagt halt zu wenig aus.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist manchmal schon fast lustig, ne? Diese Schminkanleitungen. Ich bin ja selber nicht besonders geschickt, mein Augen-Make-Up besteht aus Mascara, Kajal auf der oberen Wasserlinie und evtl. einem Lidstrich oder unkomplizierten Lidschatten ums Auge rum. Aber selbst mir ist vollkommen klar, dass in den Zeitschriften hauptsächlich Pressematerial verwurstet wird. Total gar nicht hilfreich. Die BRIGITTE hatte mal so ne Serie "Schminkschule", im Print und auch Online als Videoserie, die fand ich für die Basics ganz okay.

    AntwortenLöschen
  4. Für "How to" Schminken setze ich auf eine Mischung aus Blogs und Youtube. Manchmal reichen mir die Bilder und manchma brauche ich ob meiner mangelnden Fantastie noch das Filmmaterial dafür.

    AntwortenLöschen
  5. Ich durchblättere die Zeitschriften eigentlich auch nur noch, um mir Inspirationen zu holen. Auf die Produktliste und "Anleitung" gehe ich gar nicht drauf ein.
    Wenn ich Erfahrungen zu bestimmten Produkte suche, finde ich diese im Internet und muss mir dafür nicht zig verschiedene Zeitschriften kaufen. Zudem in jeder Zeitschrift jedes Produkt in den Himmel gelobt wird, selbst wenn es grottenschlecht ist. Also nein, auf die Zeitschriften gebe ich schon lange nichts mehr....

    AntwortenLöschen
  6. Ich guck mir solche sachen eigentl nur als inspiration an, aber nach solch einer anleitung habe ich noch nie was geschminkt :-)

    AntwortenLöschen
  7. wenn ich mir zeitschriften kaufe dann eher die intouch oder die ok! . tipps hole ich mir wenn dann von blogs oder von youtubern. in zeitschriften ist immer zu viel werbung drin und für sein geld bekommt man auch nichts mehr außer werbung werbung werbung. dann lieber das gute internet befragen. LG

    AntwortenLöschen
  8. Ich lese auch mal ab und zu Zeitschriften, mich interessiert aber nur den Style- und Reise- und Wohnberreich. Wohnen Zeitschriften kaufe ich aber immer. Frauenzeitschriften dagegen manchmal. Die Beauty-Bereiche da sind für mich oft fragewürdig, ich lasse mich da überhaupt nicht hinreißen, da lese ich viel lieber auf den Beautyblogs. Und wie die Augen so angemalt sind (in Frauenzeitschriften) als wären da eher Kinder am Werk gewesen. Ich frage mich echt, ob einige darauf kommen, dass nach zu schminken... o.O

    AntwortenLöschen
  9. Ich kaufe und lese solche Zeitschriften mittlerweile gar nicht mehr. Klar, wenn beim Zahnarzt mal ne Kladde da liegt, schaue ich auch mal rein, aber wirklich innovativ ist da ja nichts mehr. Da sind Blogs meistens viel schneller und arbeiten die Previews besser auf - z.B. Magi, da schaue ich eigentlich täglich rein. Statt mir zwei Glamours oder Jolies zu kaufen, zahle ich jetzt lieber mal für ne ordentliche Zeitung oder Zeitschrift, da habe ich viel mehr von als von komischen, nicht nachmachbaren Trends und Produktvorstellungen.

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab ne Zeitlang wirklich gerne Jolie, Joy und Glamour gelesen. Aber sowohl die Make-Ups alls auch die Modetrends darin sind teilweise sowas von untragbar, dass ich es einfach lasse. Die Schminktipps sind mir auch schon oft negativ aufgefallen. Das das Model ganz anders geschminkt wurde als es in den Tipps steht. Und was neues können die mir auch nicht mehr erzählen, da lerne ich auf Blogs mehr.

    AntwortenLöschen
  11. die werbetexte zu den kosmetikprodukten werden fast immer von marketingfirmen geschrieben deren MA die produkte 1. oft nie gesehen haben und 2. keine ahnung haben wozu sie gut sind und sich 3. überhaupt ned für schminke interessieren ^ ich nehm die auch ned ernst..

    AntwortenLöschen
  12. Ich kaufe mir Zeitschriften nicht bewusst wegen der Make-Up-Reihen, die da dran sind. Ich bin ein großer Sportfan, lese deshalb unglaublich gerne Shape und Womens Health. Viel anfangen kann mit den Schminktipps tatsächlich nicht und zum Kauf überzeugen...dafür reichen die Pressetexte und Verpackungsfotografien leider nicht aus.
    Ich lasse mich gerne inspirieren und schneide tolle Make-Ups, Produkte oder ähnliches aus und klebe sie in ein kleines Heftchen. Make-Ups kann ich dann nachschminken und bei Produkten weiß ich, dass ich mir diese auf Blogs oder direkt im Geschäft nochmal genauer anschauen möchte.

    AntwortenLöschen
  13. Ich stimme dir total zu... Seit ich Beautyblogs verfolge, finde ich die Schminktipps und Kosmetikvorstellungen in Frauenzeitschriften auch sehr fadenscheinig... Zum Beispiel ist mir jetzt schon oft aufgefallen, dass in aktuellen Zeitschriften bei den Makeup-Empfehlungen Produkte auftauchen, die limitiert waren und die es seit Monaten oder fast nem Jahr nicht mehr gibt. Für eine Frau, die jetzt wirklich gerne den Lippenstift oder das Rouge kaufen möchte, welches dort vorgestellt oder angeblich zum Schminken verwendet wird, gibt es dann im Laden die Enttäuschung, dass es dieses Produkt nirgendwo zu kaufen gibt. Das hätte man (bzw. frau in der Redaktion) ja mal recherchieren können oder bedenken können. Und wie du schon schriebst, kann eine Frau, die keine Schminkerfahrungen hat und gerne mal was ausprobieren möchte, meistens auch nix mit den Standard-Schminktipps in den Zeitschriften anfangen. Selten ist mal was dabei, was wirklich etwas Neues ist oder ein Kniff, den nicht jeder schon drei Mal irgendwo gelesen hat oder der jeder normalen Frau sowieso bewusst ist ("roter Lippenstift macht sexy, Rouge bringt Frische ins Gesicht" - ach ne!).
    Ich schminke mich viel bewusster und mit mehr Freude und auch im Gesamtbild einfach besser und selbstbewusster, seit ich Anregungen und Tipps und Produktreviews auf Blogs oder YouTube kenne. Vorher war ich unsicher, mit welchen Pinseln man ein schönes AMU hinbekommt oder wofür Highlighter gut ist oder weil mein Nagellack (ohne Unterlack und Überlack) so schnell splitterte... Solche Dinge werden in Zeitschriften nur gezeigt ohne auf das "Wie" hinzuweisen. Auf Blogs bekommt man einen guten Überblick und viele Tipps und Anregungen und jedes Tutorial ist meist 3 x besser erklärt als in einer Zeitschrift. Ich lese ab und an gern Frauenzeitschriften, aber mehr wegen Mode, Rezepten oder Star-Interviews.

    AntwortenLöschen
  14. Und ich dachte schon, ich hätte irgendwie eine falsche Vorstellung von manchen Looks etc., wenn ich solche Zeitschriften-Artikel mir ansehe. Das letzte mal habe ich so etwas beim Friseur durchgeblättert. Da vertraue ich lieber auf Blogs und Youtube. Denn in den Zeitschriften sind die Fotos selbst nochmal so retuschiert.
    Ich frage mich auch, wer eigentlich diese Artikel verfasst. Bei Smokey eyes denken die meisten wohl wirklich nur an schwarzen Lidschatten. Kein Verblenden oder so. Nichts. Da ist es auch kein Wunder, dass viele Frauen es zu extrem finden für den Alltag oder auch für abends. Meine Freunde, die sich halt nicht so damit befassen, wissen bisher nicht, dass es so etwas wie einen Blenderpinsel gibt. Sie denken leider wirklich, dass schwarzer oder richtig dunkler Lidschatten schon Smokey eyes sind. Ihr Wissen beschränkt sich nur auf das, was sie in den Magazinen lesen. Und ich glaube es gibt da auch keine wirkliche Entwicklung bei solchen Zeitschriften. Es steht in der Regel immer das Gleiche wie vor vielen Jahren auch.

    AntwortenLöschen
  15. Geht mir genauso - wobei ich es noch lustiger finde, dass Produkte die ihren Hype auf den Beautyblogs schon vor einem halben Jahr hatten, dann als brandneu ausgewiesen werden in Zeitschriften.
    Ich nehme an, dass diesen Kosmetikgeschichten in Magazinen wirklich nicht viel beigemessen wird in den Redaktionen.

    AntwortenLöschen
  16. Frauenzeitschriften richten sich IMO an eine ganz andere Zielgruppe als Beauty- oder Fashion-Blogs: ein Magazin präsentiert eine einfach konsumierbare Vorauswahl von 'aktuellen' Themen, die möglichst mainstream-kompatibel aufbereitet werden: ein bißchen Mode, ein bißchen Kosmetik, ein bißchen Dekoration, ein bißchen Ernährung, ein bißchen Fitness ein bißchen Psychologie, ein bißchen Kultur, usw. Dadurch wird die Sache so abstrakt, daß sie eigentlich nur für Menschen interessant ist, die sich mit den einzelnen Themen über das was die Zeitschriften anbietet nicht befassen. Dafür kriegt man die Mischung aber schon fertig aufbereitet serviert.

    Für jemanden, der internetaffin ist und sich ernsthaft für etwas interessiert, ist das ungefähr so überholt wie das Fernsehprogramm für jemanden der Zugriff auf eine gute Videothek hat: Blogs und Youtube-Channels bieten eine viel größere Vielfalt und auch Dichte von Informationen - da ist quasi für jeden Geschmack was dabei - und die Qualität liegt mindestens auf dem Niveau von den üblichen Zeitschriften. Dazu kommt auch, daß die Sache interaktiv ist und es einfach viel mehr Spaß macht, sich über ein Thema auszutauschen als einseitig davon beschallt zu werden.

    Im Allgemeinen glaube ich, daß den Printmedien deswegen die Abonent*innen weglaufen, weil zu wenig Geld in Qualität investiert wird. Wenn ich in der Zeitung nur lieblos hingeschlunzte Plattitüden, ewiggleiche Floskeln und halbgare Meinungen präsentiert bekomme, dann kauf ich sie auch nicht mehr. Ich denke, daß da einfach ein Umdenken stattfinden muß und die Bedürfnisse der Konsumentinnen ernster genommen werden sollten - also mal umgekehrt gefragt: gibt es denn ein Magazin, das sich auf Makeup und Kosmetik spezialisiert hat?


    AntwortenLöschen
  17. ich lese eigentlich gerne solche zeitschriften, aber die beautytipps hol ich mir woanders. denn wie du schon geschrieben hast, ist das ganze meistens ziemlicher bullshit.
    besonders interessant find ich ja immer, dass die offenbar davon ausgehen, dass keine frau auch nur einen schminkpinsel zuhause hat. ständig soll ich alles mit dem finger "auftupfen", "auftragen" oder "verwischen".
    wie bitte soll das gehen?

    AntwortenLöschen
  18. Wenn STRICKEN vorne drauf steht, muss ich kaufen. Beauty und Make up zieht bei mir nicht so.
    Da ist das Problem allerdings das gleiche: entweder es gibt die verwendeten Materialen noch nicht oder nicht mehr oder auch nicht in Deutschland, manchmal ist aber auch die Anleitung schlecht oder sogar unvollständig.

    AntwortenLöschen
  19. Beautytipps hole ich mir ehrlich gesagt inzwischen entweder auf Beautyblogs (Videos sind mir zu zeitintensiv meist ;) ) oder direkt bei Maskenbildern. =)

    AntwortenLöschen
  20. Hey,

    ich lese schon seit ein paar Jahren die Glamour, ich finde die Artikel (kochen, Reisen, Mode, etc.) ganz interessant, die Bilder der "Schminktipps" dienen allerhöhstens als Inspiration. Wenn ich sowas lese wie: "Betonen sie ihren Augen indem sie applikatorbreit (!) azurblauen Lidschatten rund ums Auge malen, tupfen sie etwas farblosses Gloss auf das Lippenherz und kämmen sie Ihre Augenbrauen nach oben. So haben Sie den neusten Fluttcci-Look der Fashion Week perfekt umgesetzt." :D
    Schon die Schminktipps der Bravo Girl fand ich grässlich (Welche 12-Jährige hat Geld für einen 18 Euro Lidschatten?). ;)
    Ich lasse mich gerne von den "richtigen" Werbebildern inspirieren z.B. Dior Addict be iconic mit Kate Moss, die Make-ups sind schön und in der Regel auch nicht so mega aufwändig. Ab und an hole ich mir Inspiration auf Blogs, bei youtube eher weniger.

    Liebe Grüße

    Holly

    P.S. Ich fände es richtig scharf und urkomisch, wenn versierte Beautybloggerinnen einerseits tatsächlich die doofen Schminktipps aus einer Frauenzeitschrift nachmachen würde und andereseits dagegen ihre Interpretation halten. Bin zwar keine Beautybloggerin, würde aber glatt mitmachen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. holly, das ist eine fantastische idee.
      ich sammle ab jetzt solche schminktipps und versuche sie auszuführen. hahahaha.

      Löschen
  21. beautytipp aus der freundin: benutzte pinsel einfach 10 minuten in seifenwasser legen zum reinigen... ohne worte!

    AntwortenLöschen
  22. Ich hole mir gar keine Tipps aus den Zeitschriften, weil ich mich eigentlich noch nie wirklich dafür interessiert habe. Richtig eingetaucht in die Beautyszene bin ich eh erst durch Blogs und Videos und daher hängt mein Vertrauen auch größtenteils an diesen Quellen.
    Ich habe aber auch schon das ein oder andere Mal beim Durchblättern aktueller Zeitschriften bemerkt, dass manch ach so toller Beautyinsider so gar keinen Schimmer zu haben scheint, worüber er da eigentlich schreibt. Ich finde es traurig, wenn man bedenkt, dass viele Mädels so einen Stuss lesen und auch glauben, weil sie es einfach nicht besser wissen und sich nur informieren wollten.

    AntwortenLöschen
  23. Ich stimme Dir voll und ganz zu: Beauty-Strecken in Frauenmagazinen sind meistens fürchterlich: im besten Fall uninspiriert, im schlimmesten Fall irreführend. Zum Glück gibt es das TUSH-Magazin - die positive Ausnahme, die hoffen lässt!

    AntwortenLöschen
  24. Ich hole mir keine Tips irgendwo. Früher sah ich Youtube Videos, aber nich zum lernen sondern um mich zu unterhalten. In einer Frauenzeitschrift zeigten sie vor einer Weile den "neuen Lidschatten" oder sowas. Dabei malten sie Frauen von verschiedenen alters dick Lidschatten unters Auge, sonst nirgendwo etwas. Nachempfunden von einer Modenschau. Es sah SO schlimm aus, richtig krank. Wie kann man solche Tips nur auf Frauen loslassen? Unerfahrene die trendy sein wollen gibts immer, aber hoffe niemand verfällt diesem Tip. Ich denke die haben in der Redaktion oft welche sitzen die selbst keine Ahnung haben. Ich brauche keine Tips mehr und kaufen tue ich inzwischen auch nur noch das nötige. Habe dieses Jahr z.B. Nur Puder gekauft u es ging mir gut damit :) (ich werde eben alt :'( ) :D

    AntwortenLöschen
  25. Ich schaue mir "Beauty-Tipps" in Zeitschriften schon aus Spaß mal an, aber drauf geben kann man meist nichts - das sehe ich wie du. Das betrifft allerdings nicht nur den kosmetischen Teil, sondern für gewöhnlich auch die Sparte Ernährung. Ich nehme sowas als leichte Unterhaltung, wenn ich mal keine Lust auf Denken habe :D
    Ein toller Post!

    AntwortenLöschen
  26. Ich kann mit Zeitschriften/Magazinen auch überhaupt nichts anfangen. Meist sind sie voll geklatscht mit Werbung von Dingen, die man sich sowieso nicht leisten kann/möchte. Und der Informationsgehalt der Beauty Tipps geht, wie du schon sagtest, gegen null. Zumindest hatte ich dieses Empfinden schon vor Jahren, als ich selbst noch kaum Ahnung von Make Up hatte. Daher bin ich wohl auch von Beauty Foren schließlich zu Blogs und Youtube gekommen- und dort bis auf weiteres hängen geblieben ;)
    Heißt also: Seit meinen Bravo oder Mädchen Zeiten gebe ich kein Geld mehr für Zeitschriften aus. Das Internet gibt da hilfreichere Tipps.....

    AntwortenLöschen
  27. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich noch nie ein solcher Zeitschriftentyp war. Ich habe früher vielleicht mal durch die Bravo oder die Mädchen geblättert, aber mehr auch nicht :D Mich interessieren die Tipps darin nicht, da google ich lieber mal schnell oder suche mir bei Youtube ein entsprechendes Video heraus, das ist für mich wesentlich informativer :)

    AntwortenLöschen
  28. Also ich lese regelmäßig die Jolie und JOY^^ und ab und an auch andere Zeitschriften. Aber da ich glaube schon ein gewisses Wissen über Beautyprodukte haben, danke der Blogs und Youtubern :)

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.