Donnerstag, 28. November 2013

Philips Lumea IPL Haarentfernung: Funktioniert es wirklich?

 

Hätte ich denselben Haarwuchs auf dem Kopf den ich am restlichen Körper habe, könnt ich mich nicht beschweren!

Ich bin leider einer der Kandidaten der sich mindestens alle 2 Tage rasieren muss.Dazu sind meine Haare auch noch recht dunkel, würde ich mal ne Woche pausieren könnte ich prima als lebendes Beispiel der menschlichen Evolutionsgeschichte fungieren ;))

Die üblichen Enthaarungsmethoden: Wachsen, cremen, epilieren und was man sonst noch kennt, hab ich allesamt durch!

Toll wäre doch so ein Wundermittel, mit dem sich einmal eincremt und alle Haare kopfabwärts auf Nimmerwiedersehen verliert...ok, ich geb zu, es gibt sicherlich dringendere Nöte auf der Welt ;)

Seit einigen Jahren gibt es nun IPL Geräte die man auch Zuhause nutzen kann. Eine meiner Freundinnen hatte mal eine professionellen Behandlung bei einem Dermatologen, was nicht nur sehr kostenintensiv war sondern auch so schmerzhaft, dass sie nach den ersten 2 Anwendungen das Handtuch warf.

Die Heimvarianten sind da durchaus "günstiger", ich muss aber zugeben, dass ich bei sowas immer skeptisch bin. Wenn es angeblich so gute Effekte erzielt, wieso nutzen es dann so wenige?

Als Philips mir das Lumea Precision Plus IPL Gerät zum Testen geschickt hat, war ich demnach mehr als gespannt.


Wie funktioniert eigentlich die IPL Methode?

Das Haar durchläuft 3 Phasen: Die Wachstums-, die Abbau-und zum Schluss die Ruhephase, in der es schliesslich ausfällt.
Durch die Lichtimpulse des Geräts wird das Haar mitsamt der Wurzel erhitzt. Dieser Impuls wird vom Melanin des Haares und der Wurzel absorbiert wodurch es angeregt wird in die Ruhephase überzugehen.

Je pigmentierter das Haar ist, desto mehr Lichtimpulse kann es aufnehmen.Das ist auch der Grund, warum es bei grauem, hellblondem und rotem Haar nicht funktioniert.

Effektiv ist es nur bei Haaren die sich gerade in der Wachstumsphase befinden, das erklärt auch warum mehrere Behandlungen nötig sind, man muss quasi jedes Haar in der "richtigen" Phase erwischen.

Daher macht es auch keinen Sinn, es öfter als in den angegeben 2 Wochen Intervallen zu nutzen.



Es gibt gewisse Kontraindikationen für die Verwendung des Geräts, so dürfen es beispielsweise keine Jugendlichen unter 15, keine Schwangeren, Patienten mit Venenproblemen, Diabetes oder Lichtempfindlichkeit anwenden.
Auf der Homepage von Philips findet ihr dazu nochmal genauere Informationen.

Auch auf Hautverletzungen darf es nicht benutzt werden, dunkle Muttermale müssen vor dem Gebrauch mit einem weissen Kajalstift abgedeckt werden.Ebenso auch die Lippenpartie, wenn man es im Bereich der Oberlippe etc. anwendet.


Anwendung:

Im Vorfeld muss die Haut rasiert und unbehandelt sein ( nicht eingecremt etc.) sein sonst verbrennt man nur die oberflächlichen Haare, was wirklich übel stinkt :D

Die Intensität lässt sich stufenweise erhöhen, in der Gebrauchsanweisung findet man auch eine Tabelle bei welchem Hauttyp welche Stufe am Besten geeignet ist.


Philips empfiehlt vorm ersten Gebrauch einen Hauttest, bei dem man eine haarlose Stelle einmalig blitzt und wartet ob sich innerhalb von 24 Stunden Irritationen zeigen. In diesem Fall gilt es die nächstkleinere Stufe als beim Test zu verwenden.

Ansonsten gilt die Regel: Je höher die Einstellung, desto effektiver...solange es schmerzlos ist, kann man also beliebig erhöhen!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es zb. an Stellen die besonders dickes und dunkles Haar haben eher mal zwickt. So auch an sensibleren Hautpartien. Schmerzhaft habe ich es aber zu keiner Zeit empfunden bzw. dann einfach die Intensität etwas runtergedreht.

Man merkt dann höchstens ein Wärmegefühl aber es tut nichts weh und ist auch nicht unangenehm.

Der Gebrauch an sich ist einfach: Man drückt das Gerät im 90° Winkel mit dem entsprechenden Aufsatz auf die zu behandelnde Haut, auf der Rückseite befindet sich eine Anzeige die grün aufleuchtet sobald das Gerät richtig positioniert ist.


Anschliessend die Blitztaste drücken und wieder beim nächsten Hautabschnitt weitermachen.Man sollte keine Stelle mehrmals "blitzen" um Hautirritationen zb. Rötungen zu vermeiden.

Es gibt auch die Möglichkeit die Blitztaste zb. an den Beinen, gedrückt zu halten und über die Haut zu "ziehen"...spart natürlich Zeit und man übersieht nicht so leicht eine Stelle.
Für's Gesicht ist ein Präzisionsaufsatz enthalten, der wesentlich kleiner ist als der Körperaufsatz und so besser kleinere Bereiche zb. an der Oberlippe abdeckt.



Ich brauche für alle Bereiche etwa eine halbe Stunde, das Ganze alle 2 Wochen ist wirklich kein Ding.
Hier könnt ihr euch mal ein Anwendungsvideo ansehen, wo nochmal alles erklärt wird.


Wie effektiv ist es denn nun?

Nach der ersten Anwendung habe ich ehrlich gesagt nichts bemerkt. Nach der zweiten ist es mir erst im Bereich der Achseln aufgefallen wo ich mich sonst täglich rasiere: Es waren plötzlich wesentlich weniger Haare da!

An den Beinen habe ich es erst nach mehreren Sitzungen bemerkt. Es entstehen überall regelrechte Lücken an denen die Haut völlig glatt ist.Je mehr Anwendungen, desto größer werden die Areale.

Besonders aufgefallen ist es mir auch im Gesicht: Ich bin ja mit nem ganz wundervollen Damenbart gesegnet und an meinem Kinn spriessen immer wieder richtig dicke schwarze Borsten die sich anfühlen wie eine Stahlbürste. Sowohl an der Oberlippe als auch im Kinnbereich hat sich der Haarwuchs extrem minimiert...mittlerweile verirren sich nur noch ab und an ein paar kleine Härchen.


Ich habe etwa 7- Behandlungen im Abstand von 2 Wochen gebraucht um ein deutlich sichtbares Ergebnis zu erzielen. Um es dauerhaft so zu behalten wird eine Behandlung im 4-8 Wochenrhythmus empfohlen.

Komplett haarfrei bin ich nicht, es wachsen gerade an den Beinen immer noch hier und da ein paar Haare aber es ist nicht zu vergleichen mit dem Urwald den ich vorher hatte....für mich ein voller Erfolg!


Ich bin guter Dinge, dass ich bis zum nächsten Sommer vielleicht gar nicht mehr rasieren muss.

Das Philips Lumea Precision plus kostet je nach Anbieter zwischen 400 und 500€. Es gibt mit dem Lumea Essential Plus eine preisgünstigere Variante (allerdings ohne Präzisionsaufsatz fürs Gesicht)  die man je nach Anbieter schon für knapp 300€ bekommt. Das Lumea IPL SC2001 gibt es aktuell auf otto.de reduziert von 399 auf 289€.











*Beitrag entstand in Kooperation mit Philips!







Kommentare:

  1. Der Hammer! Ich will das Ding auch! Allerdings will ich nicht so viel ausgeben...! ^^ Also Philips, wenn ihr das lest... ich bin bereit für eine Kooperation! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt auch schon günstigere Geräte die auch sehr gut arbeiten. Von der Firma Braun gibt es z.B. das Gerät Gillette Venus Naked Skin das sehr zu empfehlen ist und unter 200 € kostet.

      Löschen
  2. Irgendwie klang das erstmal total gefährlich alles... aber natürlich ein erfreuliches Ergebnis. Ich habe dafür aber wohl nicht genug Härchen, dass sich das lohnen würde.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt echt gut- elendes rasieren adieu! :)

    AntwortenLöschen
  4. Der 1. Satz... ich schmeiß mich weg, so gehts mir auch!
    Ich finde Körperbehaarung bei Frauen total überbewertet, wer von uns Ladies braucht denn bitte Haare, die nicht am Kopf sitzen?? Und selbst da gibts Damenbärtchen etc.
    So ein Ding hätte ich auch total gerne, nur bin ich zu geizig - also mach ich weiter mit dem Epilierer rum (wenn ich meine Beine rasiere, wirds noch schlimmer mit dem Haarwuchs, baaaah).

    Liebe Hersteller, bietet das Ding für n Drittel des Preises an und ich bin dabei!!

    Liebe Grüße:)

    AntwortenLöschen
  5. Für mich ist es das Wichtigste, dass die Enthaarung nicht wehtut... Ich habe wirklich dünne & sensible Haut, mein Toleranzbereich bei Schmerzen geht da gegen null :/ Daher war ich auf die ersten Berichte gespannt, denn bei anderen Geräten der gleichen Technologie habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sehr ziept und brennt. Das hier hört sich jedoch richtig gut an!

    AntwortenLöschen
  6. Cool, hätte nicht gedacht das es wirklich solche tollen ergebnisse gibt!

    AntwortenLöschen
  7. Das mit dem Rasieren hab ich auch schon längst aufgegeben, meine Haare wachsen so schnell, dass es gar keinen Sinn hat. Bin aufs Epilieren umgestiegen, da habe ich wenigstens dann ein paar Tage Ruhe!
    Aber so ein IPL Gerät wäre sicher eine gute Investition!
    (: Anna

    www.a-dash-of-anna.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  8. :D finde den Bericht super und bin ernsthaft am überlegen mir das IPL Gerät zu kaufen da es langsam echt nervig ist jeden Tag zu rasieren. Nach Deinem Testlauf zu urteilen muss das Gerät echt gut sein :) Jetzt bin ich angefixt

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe es sooo lange schon darauf abgesehen, aber für den Moment ist es einfach noch zu teuer :/ Auch wenn man natürlich viel geboten bekommt.

    AntwortenLöschen
  10. Huhu, ich wüsste gern mal, wie es inzwischen bei Dir aussieht. Kommen die Haare bei Dir wieder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. an einigen Stellen kommt überhaupt nichts mehr, da sind richtige "Lücken" entstanden. Im Großen und Ganzen sind es nur noch vereinzelt Haare die wachsen. Ich bin noch immer zufrieden!

      Löschen
  11. Hi! Wie sieht denn das genau aus mit dem Entfernen des Damenbärtchens? Man muss die Stelle ja immer rasieren und dann blitzen. Muss ich dann 2 Wochen mit Stoppeln im Gesicht rumlaufen? Bzw darf ich die Haare ein Paar Tage nach dem Blitzen rauszupfen, damit ich nicht wie ein Mann aussehe? ;) (die Haarwurzel ist dann ja geschädigt und es sollte funktionieren, oder?)
    Ich danke dir im Voraus für deine Antwort.
    LG
    Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem Blitzen kannst du sobald die Härchen lang genug sind direkt zupfen wenn du magst. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele danach "ausfallen", man quasi nicht mehr soviel Material hat :)

      Löschen
  12. Vielen Dank für diesen informativen Artikel. Ich kann die IPL-Methode zur dauerhaften Haarentfernung nur wärmstens empfehlen. Die Geräte für den Hausgebrauch sind schon sehr ausgereift und funktionieren einwandfrei.

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für den tollen Beitrag. Sehr informativ. Ich kann auch jedem die IPL Behandlung empfehlen. Im Stu­dio war es mir zu teuer, dann habe ich mir ein Gerät für zu Hause gekauft. Das ist gün­stiger und auch
    effek­tiv. Ver­wende es seit 4 Monaten und meine Haare sind an den Beinen fast weg. Hier http://youneeq.de/testberichte/ipl-haarentfernung/ipl-geraete-test/ kann man sich über ver­schiedene Gerät informieren.Es tut übrigens auch nicht weh! Unter den Achseln hat es bei mir etwas länger gedauert.
    Vie­len Dank für deinen Beitrag und noch einen schö­nen Tag.

    Lieben Gruß
    Victoria

    AntwortenLöschen
  14. Ich empfehle aber bei der Anwendung noch eine IPL Schutzbrille. Besonders für die Behandlung im Gesicht wäre das von Vorteil.
    Aber um mal ein paar Worte über die IPL Technik zu schreiben, es ist eine der besten Haarentfernungstechniken die es gibt. Sie sind nahezu schmerzlos. Die Haut entzündet sich nicht, wie bei dem Rasieren unf auch sieht man keine Stoppeln nach 2 oder 3 Tagen. Schon nach einigen Anwendungen kann man gute Erfolge sehen.

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Früher bin ich auch immer zur Haarentfernung in ein Studio gerannt. Erst habe ich waxen lassen, später dann IPL machen lassen. Aber auf Dauer war mir das zu teuer, weshalb ich angefangen habe mal einiges selber zu probieren. Ich habe mich dann sehr für das Thema interessiert, viel gelesen und mir dann ein eignen IPL Gerät gekauft.

    Für mich funktioniert das sehr gut, aber natürlich kommt es auf den Hauttyp un die Haarfarbe an, wie gut ein solches Gerät wirkt. Ein Versuch ist es aber immer wert, finde ich.

    AntwortenLöschen
  16. Hey, vielen Dank für die ausführliche Anleitung und die Tipps zur Anwendung! Man lernt immer noch dazu :) lg

    AntwortenLöschen
  17. Also meins ist von Philips, wobei ich dir Modell und Preis gerade nicht nennen kann. Habe den vor kurzem gekauft und bis jetzt bin ich ganz zufrieden damit. Bin mal gespannt und werde meine Erfahrungen hier nach einiger Zeit verkünden.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.