Mittwoch, 19. Dezember 2012

Tine, der weihnachtliche Cupcake :)

Neulich überlegte ich, ob ich jemals wirklich miese Feiertage erlebt habe, so richtig mit Stress, Streit und allem was dazugehört. Mh, eigentlich nicht, denn ich feiere den Weihnachtsabend schon immer mit meiner Familie und da sie an diesen Tagen besonders harmoniebedürftig sind, verlief  bislang immer alles ruhig und gesittet ;)

Dennoch fiel mir ein Erlebnis ein bei dem ich bis heute noch den Kopf schütteln könnte.
Ich war damals etwa 19 oder 20, erst ein paar Monate mit meinem neuen Freund zusammen und seine Mutter hatte uns am 1. Feiertag zum Essen eingeladen.
Eigentlich kam ich mit Schwiegermüttern in spe immer gut aus, aber diese Frau raubte mir regelmäßig den Nerv.

Nun wollte ich natürlich aus Rücksicht auf meinen Freund, nennen wir ihn mal Matze, nicht absagen obwohl ich darauf ungefähr soviel Lust hatte wie auf Flitzekacke.

Gegen Mittag trudelten wir also bei Matzes Mutter ein.Schon im Flur wurde ich freundlich begrüßt:"Nä Tine, mit den Absätzen läufst du mir aber nicht übers Parkett!Schuhe aus!"

Es war damals arschkalt und meine Eisklotz-Füsse brauchten immer ein extra Paar Strümpfe. Daher hatte ich meine dicken, grauen Wollsocken über die Strumpfhose gezogen die man in meinen hohen Stiefeln folglich nicht gesehen hätte, ja "hätte"!
So tappte ich mit feinem Röckchen, schicker Bluse und übergroßen, verfilzten Wollstrümpfen durchs Wohnzimmer: Ich sah aus als hätte mir jemand Bärenpfoten an die Füsse geklebt und schämte mich tierisch vor der anwesenden Family.

Neben Matzes Mutter Trude, sassen auch deren verheiratete Affaire und Matzes Großeltern am Tisch.Wir wurden dann alle gebeten uns um den Ficus (ja richtig ein FICUS) zu versammeln, den Trude liebevoll geschmückt hatte und aufgefordert Weihnachtslieder zu singen. Nach dem 3 Lied dachte ich es wäre allmählich mal genug aber Trude kam mit einer CD ums Eck und drückte jedem Liedertexte in die Hand die von vorne bis hinten durchgenudelt wurden, begleitet von Trudes nichtvorhandenen Flötkünsten *dummguck*.  Nach ner geschlagenen 3/4 Stunde kam dann endlich die Erlösung und wir durften uns setzen.

Matze und ich hatten uns im Vorfeld totale Mühe mit Trude's Weihnachtsgeschenk gegeben und ihr eine zwar reduzierte aber immer noch teure Bluse von Marc O'Polo in ihrem Lieblingsladen gekauft.

Beim Auspacken rümpfte Trude gleich die Nase:Was ist denn DAS? Ein Nachthemd???
"Nein Mama , das ist ne Bluse das sieht man doch!
"Mhh, sieht aus wie die Tischdecken im Brauhaus!"

O_O Erstens war die Bluse weiß und uni und zweitens hatte sie so gar keinen Vergleich mit nem Nachthemd!
Ich sollte vielleicht noch erwähnen dass sie ihrem einzigen Sohn nen Tag vorher 2 Jeans geschenkt hatte die nicht nur viel zu eng waren sondern auch knapp 5 cm überm Schuh eine adrette Hochwasseroptik zauberten. Laut meinem Freund hatte sie steif und fest behauptet in München  (da hatte sie mal gewohnt) würden alle Jugendlichen ihre Hosen SO tragen, das wäre jetzt"in".
Ich wusste sofort warum sie die wurstpellenengen Hochwasserbuxen gekauft hatte: Wie oft hatte sich Trude darüber beschwert dass Matze aussähe wie ein "Sozialfall" wenn die Jeans n bisschen über den Boden schlurfte und zudem noch oben die Boxershort raushing...also hatte sie sich mit besagten Hosen eigentlich selber ein Geschenk gemacht ;)

Das Essen war dann auch so ne Nummer: Im Vorfeld hatte sie mich gefragt ob ich essenstechnisch irgendwas nicht mochte.Ich sagte, dass ich ausser Wild und Innereien eigentlich alles esse und dreimal dürft ihr raten was sie gebruzelt hatte! Richtig:Innereien vom Wild!!!
Ich dachte erst sie hätte es falsch verstanden aber beim Essen meinte sie dann die Familie könne schliesslich nicht auf meinen extravaganten Wünsche Rücksicht nehmen O_o Hö, das hatte ich doch nie verlangt, wieso fragt sie mich dann überhaupt?
Dass ihr eigener Sohn Vegetarier war hatte sie wohl auch ganz plötzlich vergessen und so kauten Matze und ich ne Stunde auf trockenem Baguette herum, Beilagen gabs nämlich auch keine!

Nach dem Essen wurden dann ganz klischeehaft alte Fotoalben ausgekramt.Eigentlich dachte ich sie würde mir die obligatorischen Kinderfotos a la Matze nackisch auf dem Bärenfell zeigen aber nö, mir wurden die Hochzeitsfotos ihres Ex-Mannes präsentiert.Sie ging völlig dabei auf wie gut sie doch Bildern aussah:"Ach hatte ich nicht ne super Figur, war ich nicht ne schöne Braut, ist das kein tolles Kleid? Das hab ich sogar noch.Ach Tine, dir passt das bestimmt, du ziehst das jetzt mal an!"
So schnell konnte ich gar nicht reagieren wie Trude aus dem Zimmer sprintete und anfing im Keller zu wühlen.
Keine 2 Minuten später war sie wieder nach oben gehechtet:"Da isses!Schön ne? Na komm, ziehs mal an!"
"Öhm nee, das passt sicher nicht!" versuchte ich mich aus der Affäire zu ziehen.
"Doch das passt, jetzt stell dich nicht an!" stierte mich Trude mit einem total irren Blick an... die hätte damit selbst den Terminator in die Knie gezwungen!
Während Matze ebenfalls versuchte seine Mutter von dem Gedanken abzubringen mich in ihr Brautkleid zu stecken, resignierte ich langsam aber sicher. Ich wollte einfach sämtlichen Stress vermeiden und sah mich schon raufend mit Matzes Mutter auf dem Parkett liegen wenn mich weiter weigerte das olle Ding anzuziehen. Das würde mir heute im Leben nicht mehr passieren!

So wurschelte ich mich also in ein 30 Jahre altes Brautkleid mit Rüschen, Schleier und allem TamTam. Trude schob mich stolz wie Oscar vor den Flurspiegel. OMG!!! Ich sah aus wie eine Mischung aus Baiser und Klorollenpuppe...fürchterlich.Noch dazu roch das Kleid so arg muffig nach feuchtem Keller dass ich grün im Gesicht wurde.

Da stand ich nun mit meinen 19 Lenzen, einer ausgeprägten Aversion gegens Heiraten und wurde am Weihnachtstag von meiner Schwiegermutter in spe in ein stinkendes, hässliches Tüll-Bonbon-TuffTuff-Kleid gesteckt...ich war fertig mit der Welt :P

Trude war es sichtlich egal dass ich aussah als hätte man mich in das Teil geprügelt :"Ist das nicht schick? MIR stand das ja damals noch um einiges besser aber ich kann mir dich so sehr gut bei eurer Heirat vorstellen!!!"
Bitte WAS? EURER Heirat? Erstens hatte ich mit 19 ganz sicher andere Vorstellungen als vor den Traualtar zu treten und zweitens: Hätte ich das jemals in Erwägung gezogen, dann ganz sicher nicht in einem Kleid in dem ich aussah wie ein Stück Sahnetorte!!!

Das war an diesem Tag eindeutig zuviel für mich, ich verabschiedete mich keine 10 Minuten später und haute mir zuhause in der WG mit Rina ne Flasche Sekt rein um den Verdrängungsmechanismus zu beschleunigen ;)

Das Verhältnis zu Trude war danach komplett gestört aber zum Glück habe ich heute eine Schwiegermutter in spe die völlig pflegeleicht und umgänglich ist und mich nicht in alte, muffige Kleider steckt in denen ich ausseh wie ein 1000 Kalorien Cupcake :)

Gibts bei euch weihnachtliche Erlebnisse die ihr gerne verdrängt, zb. weil der Haussegen wegen ner krummen Christbaumspitze schiefhängt oder ein verschenktes Kochtopfset eine Weltkrise auslöst?  Dann immer her mit euren Storys :))

Kommentare:

  1. Um Gottes Willen :D Ich wäre schon beim Singen geflüchtet^^

    AntwortenLöschen
  2. Boah, Tine, das klingt ja wie aus einer schlechten Komödie! o_O Himmel! Du Arme... Wobei du heute sicherlich auch drüber lachen kannst...! :D Irgendwie...

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte beim Lesen die ganze zeit, noch schlimmer gehts nicht - aber doch :D Ach du heiliger...da hat aber jemand mal nen ordentlichen Knall!

    LG, Seray

    AntwortenLöschen
  4. Bin am Sonntag auch das erste Mal bei den Schwiegereltern in Spe zum Essen eingeladen. Das macht mir jetzt grad irgendwie Angst... D:
    Gott sei Dank weiß ich bereits was es zu essen gibt, das Geschenk hat der Bruder besorgt und ihr Hochzeitskleid wird mir schon allein wegen der Körpergröße nicht passen xD

    Von "Schwiegermutter in Spe" zu reden, wenn man keinen Hochzeitswunsch hat, ist aber auch komisch o.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch nicht so wortwörtlich gemeint, man nennt sie umgangssprachlich doch immer so :))

      Löschen
  5. Ach du Scheisse! Ich glaube früher hätte ich so einer auch nichts entgegen zu setzen gehabt aber heute würde ich der guten wahrscheinlich nen Vogel zeigen und wäre spätestens bei dem 2 Vorfall an dem Tag nach Hause gegangen. Hast du deinem Freund damals mal irgendwann gesagt, dass das unmöglich war? Wenn ja würd mich seine Reaktion mal interessieren. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er fand seine Mutter selber schrecklich, er hat sich damals ständig bei mir über sie aufgeregt, da musste ich mit meiner Meinung auch nicht hinterm Berg halten ;)

      Löschen
  6. Mit dem Vater meines Ex gab es auch öfter Steitereien an Weihnachten. Er war/ist Psychotherapeut, und hat jedes Wort, jede Bewegung von mir lauthals kommentiert und interpretiert. Den Vogel hat er mal abgeschossen, als er mein Top von Mango (mit MNG-Schriftzug in Strasssteinen) mit "Hauptsache es glitzert am Brüstchen" kommentiert hat. Wie Bitte?!

    AntwortenLöschen
  7. :D das klingt nach einem Weihnachtshorrorerlebnis der feinsten Art. Sowas ist mir zum Glück ja noch nie passiert.

    AntwortenLöschen
  8. Ohhhjeee haahahaha :'D nein, das ist echt zu köstlich! Du arme, dass du sowas durchmachen musstest! Jetzt kommt mir das weihnachtsfest mit meiner damaligen "schwiegermutter in spe" hoch...furchtbar, furchtbar, furchtbar....

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, vor ein paar Jahren feierten meine Familie und ich zum ersten Mal in unserem neuen Zuhause Weihnachten. Meine Tante kam mit ultrahohen Stilettos an und wollte damit auf unserem neuen Parkettboden herumstöckeln. Nachdem meine Oma ihr dann gesagt hat, dass das vielleicht nicht so gut für den Boden ist, packte meine Tante die Geschenke, die sie mitgebracht hat, einfach wieder ein und wollte nach Hause fahren. Nach kurzem Drama mit Tränen haben wirs dann aber doch geschafft, Weihnachten zu feiern *g*

    AntwortenLöschen
  10. haha das txypische "das trägt man jetzt so"/"das haben im moment alle" kenn ich nur zu gut von meiner eigenen mutter.^^
    aber bei uns artet weihnachten eh immer aus

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe es deine Beiträge, besonders solche wie diese, zu lesen. Unfassbar, was du teilweis erlebt hast... Ich glaube, ich werde den ganzen Tag noch schmunzeln müssen.
    Andererseits ist es ja schon schockierend, wie diese Frau sich aufgeführt hat. Und das mit dem Essen finde ich eine absolute Frechheit und über den Kommentar zum Geschenk will gar nicht reden. Mir dir tut dein Ex-Freund auch leid, ich hätte mich in den Boden geschämt.

    Aber hey, du wirst nie mehr so schlimme Weihnachten haben, denn das zu toppen ist wohl wirklich schwer :D

    AntwortenLöschen
  12. Oh Mann, das ist ja mehr als grausam. Aber ich musste so lachen beim Lesen. Sorry. Deine Vergleiche sind einfach grandios und Dein Schreibstil sehr locker flockig. Zum Glück gab es bei keinen meiner Schwiegereltern in Spe solche Vorfälle, ausser das ich mal als einiziger Nichtraucher beim Adventskaffee sass und nichts mehr gesehen habe, weil alle um mich herum Ketter rauchten. Aber das ist weniger peinlich für mich gewesen. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Boah von meiner Schwiegermutter in spe kann ich auch so einige Liedchen singen.. Eigentlich ist sie ganz lieb aber sie haut manchmal Sachen raus und merkt es gar nicht! Vor nem Jahr sagt sie, wie toll und schlank ich aussehe und heute (habe sogar noch 3kg abgenommen und ne völlig normal schlanke Figur) kommt beim shoppen sowas wie: Enger darf die Hose aber auch nicht sitzen! oder: Hast ja schon ein bisschen Bauch bekommen! oder: Willst du das echt essen? .. Und das ist harmlos.. Dazu sei bemerkt, dass sie selbst gut und gerne 15kg zu viel auf den Rippen hat aber sie natürlich die Perfektion in Person ist :) Irgendwann ist es dann mal ausgeartet auf einem Stadtfest und sie mir wieder erzählen wollte, was ich denn zu essen habe. Habe ihr dann gesagt, dass wenn man selbst kein Topmodel ist, man sich mit diversen Gewichts-Äußerungen mal zurückhalten sollte. Danach war sie zu Tode beleidigt aber mittlerweile hat sie´s kapiert und alles ist gut.. Das beste Weihnachtsgeschenk bisher war nebenbei ein Überzug für ein Bügelbrett. Nachdem ich lang und breit gesagt habe, dass ich NIE bügel weil ich zu faul bin und nichts trage was gebügelt werden muss aber gut.. Dafür kriegt sie dieses Jahr Socken! :D

    AntwortenLöschen
  14. Einfach herrlich. :D Bei Innereien vom Wild konnt ich nicht mehr. Für dich in der damaligen Situation natürlich gar nicht lustig. Ich liebe deinen Schreibsstil. Würde es ein "Tines Alltagsanekdoten" in Buchform geben - ich würde es sofort kaufen.

    AntwortenLöschen
  15. This made my day!
    Herrlich. Ich habe selten sowas komisches gelesen! Vor allem diese Unterhaltung über deine Essensaversionen, die dann scheinbar zum Trotz die Symbiose eingingen um dich ja in Verlegenheit zu bringen.
    Ganz ehrlich. Ich weiß nicht ob ich überhaupt mit einem Mann zusammen sein könnte, wenn mich die Schiegermutter dermaßen fertig macht. Nunja. Zumindest warst du um eine Erfahrung reicher. Ich denke ein unangenehmeres Treffen mit der fremden Sippschaft ist eigentlich nur in der gemischten Sauna möglich.

    Ich kann da leider nicht mithalten.. das einzig aufregende war, als mein kleiner Bruder und ich kurz vor Weihnachten das Sofa in Brand gesteckt hatten, weil wir "Atmostphäre schaffen" wollten. xD
    Zum Glück waren die Eltern nicht weit und haben schnell gelöscht. Der Fleck wurde großflächig mit einem Lammfell bedeckt und uns beiden wurde nach einer Standpauke unter Tränen auf beiden Seiten verziehen.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Tine,

    solche Storys kenne ich auch - letztendlich vermute ich jedoch, dass das eben die Art von Müttern ist, die Freundin des Sohnes zu vergraulen : "benehm ich mich unmöglich, und das Mädel wird das Weite suchen" ;-) Das Risiko, dass Sohnemann auch das Weite sucht, besteht natürlich - ist aber doch relativ gering und im Zweifel kann Mutti sich ja auch noch umgehend ändern....

    liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. hihi, ich liebe deine Geschichten.
    Aber beim ersten Punkt muss ich ja sagen, dass ich es eigentlich selbstverständlich finde, dass man seine Straßenschuhe ausziehen muss...ich war noch nie bei irgend jemandem zu Besuch, wo man die Schuhe in der Wohnung anlässt. Darüber muss ich auch immer bei Daily Soaps lachen :D

    Solche Weihnachtseskapaden musste ich zum Glück noch nie erleben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch mein Gedanke!!!

      Löschen
    2. Ich kannte es bis dato nicht und hätt ichs gewusst, wären meine Wollsocken inner Schublade geblieben ;)

      Löschen
  18. Ich liiiebe deine Geschichten!! Herrlich :-)

    AntwortenLöschen
  19. Hach! Herrlich deine Geschichte xD
    Ich finde meine Schwiegereltern in spe ja ganz schlimm, aber im Vergleich zu deiner Geschichte wirken sie fast schon normal ^^
    Auch wenn solche Erfahrungen in dem Moment sicher absolut furchtbar sind, so sind es dann aber im Nachhinein genau DIE Geschichten, die einen zum Lachen bringen ^^

    AntwortenLöschen
  20. Grandios! Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass das alles wahr ist, es klingt einfach zu krass! Und: ihr habt mit dem Liebhaber der Mutter gefeiert, der aber seinerseits noch verheiratet ist??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte noch ganz andere Storys von ihr erzählen, die Frau war einfach nur furchtbar. Ja, ihr Liebhaber war noch verheiratet aber angeblich nicht mehr mit seiner Frau zusammen, die trotzdem nix von Trude wissen durfte ;)

      Löschen
  21. Deine Geschichten aus dem Leben liebe ich und dein Schreibstil ist herrlich. Mußte dauernd grinsen.

    Das erinnert mich an meine Schwiema vor Jahren, als wir uns noch nicht so gut kannten. Sie schenkte mir mal zu Weihnachten einen knielangen schwarzen Wollrock und passenden schwarzen Wollpulli. Dicke Wolle, wohlgemerkt. Davon mal abgesehen, das die Sachen häßlich wie sonstwas waren, sah ich damit wie eine Mülltonne aus, die schwarze Tonne natürlich.*gg*
    Das Zeug hab ich dann paar Tage später entsorgt. Ich hatte ehrlich, noch nie sowas Häßliches gesehen.

    Heute kennen wir uns sehr gut und die Geschenke sind dementsprechend.

    Ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich dir und uns weiter so schön ironische Geschichten.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.