Sonntag, 6. Mai 2012

Berechtigter Hype?

Neulich fielen mir meine Meteorites Puderperlen in die Finger. Seit längerem liegen sie ungenutzt herum und ich frage mich ernsthaft warum ich sie mir damals gekauft habe.

Ach ja, stimmt *an die Stirn klopf*: Weil jeder von ihnen schwärmte und sie soo gehypt waren, dass ich dachte mir entgeht DER  Hammer-Teint wenn sie sich nicht auch in meinem Besitz befinden!
Zwar hab ich nicht den vollen Preis gezahlt aber günstig war dann doch was anderes. Erst fand ich sie noch ganz gut und habe sie ne zeitlang auch gern genutzt, dann hab ich irgendwie keinen Unterschied mehr zu nem stinknormalen Puder gesehen und sie verschwanden in der Versenkung. Genau wie in der Bloggerwelt, denn auch hier hörte man kaum noch was von den Perlen.Dagegen standen die hübschen Dosen vor 3 Jahren noch auf jedem Monatsfavoriten-Foto.
Als ich sie jetzt wieder ausprobierte war ich doch leicht irritiert, gut ich habe sie damals im Winter gekauft und benutzt und in den letzten Sonnentagen etwas Bräune bekommen aber ich sah diesmal echt...NIX! Bei dem Preis müsste aber egal zu welcher Jahreszeit ein Porzellanteint drin sein.
Das bewegte mich zu der Überlegung ob Hypes immer ne Berechtigung haben? Ist es nicht eher so, dass man kauft weil viele andere es haben oder haben wollen? Achtet man überhaupt noch darauf ob es zu einem passt oder schwimmt man einfach so mit im Blog und YT  Produkt-Hype?
Ich bin lange mitgeschwommen, denn es ging mir mit verflucht vielen Produkten so, die ich zu Anfang meiner Bloggerzeit uuuunbedingt haben musste. 
Wenn ein Hype durch YT oder Blogs wanderte war ich ganz sicher eine der Deppen die sich nen schimmernden Bronzer kaufte bei dem ich schon im Vorfeld ahnte, dass ich damit aussehen würde wie kopfüber im Matsch gesuhlt ....aber wenn es jeder haben wollte, ja dann wollte ich auch!
Es musste ja was dran sein und die Befürchtung was Geniales womöglich Limitiertes zu verpassen dessen Wirkung fundamental war, schwang immer mit.

Ob nun Drogerie Le's oder High End, ich habe teilweise ein Vermögen für Produkte hängenlassen die ich so gut wie nie benutzt habe und einfach nur froh um den Umstand war, sie zu besitzen.
Obs nun meine Farben waren oder ich mit der Textur zurechtkam (ich sag nur flüssige Rougeprodukte siehe unten) war mir völlig egal, Hauptsache ich hatte das was jeder gerne haben wollte....ja, verdammt dümmlich ;)

Dieses flüssige Flowerdingsbums Blush von Essence in Rosa zum Beispiel. Ich wusste schon, als ich am Tester rumfriemelte, dass ich damit nicht glücklich werden würde.Gekauft hab ichs dennoch trotz meiner Aversion gegen flüssiges Rouge und der Gewissheit dass der Farbton so gar nicht mein Ding war. Zuhause rieb ich mir nen Wolf damit man überhaupt was von der Farbe erahnen konnte. Trotz mehrfachem Schichten sah man so gut wie nix, ausser wundgeschubberten Backen die eher nach Kontaktdermatitis als rosigen Wangen aussahen.

Oft hab ich die Sachen, gerade wenns limitierte waren, dann nur so rausgekramt, angeguckt und war damit zufrieden sie einfach nur zu besitzen, verwendet hab ich sie meistens nicht.

Club von Mac war beispielsweise so ne Nummer: Er stand mir null und harmonierte null mit meinem Hautton! Wenn ich ihn aufgetragen hatte sah meine Haut immer fleckig, rot und unruhig aus, da konnte ich 20 Schichten Foundation übereinander schmieren und es wirkte immer noch so als wenn ich morgens nach durchzechter Nacht ohne mich abends abzuschminken aus dem Bett gekrabbelt wäre. Trotzdem hab ich ihn ewig lang behalten, einfach um zwischendurch festzustellen:" Hach ja, ich besitze Club und das ist schliesslich einer der beliebtesten Mac Lidschatten, den kann ich doch nicht weggeben!"  Was fürn Schmu, echt!

Das Doofste war eindeutig wenn ich mir Nudelippenstifte gekauft habe weil hellhäutige Mädels mit blonden Haaren die suuuupertoll fanden....dass ich damit aussah wie ne solariumgetoastete und chirurgisch getunte Millionärsgattin im St. Moritz Urlaub war eigentlich vorprogrammiert aber im "sich selber die Augen zuschmieren" war ich top!

Da erfand ich die dollsten Argumente warum ich nen "Nudelippenstift", die ich wohlgemerkt zu 99% an mir grausig fand, doch brauchen konnte.Zum Beispiel weil er gut zu nem neuen Paar Socken passte oder die Nachbarin der Schwester von nem Freund in China nen Sack Reis in ähnlicher Farbe gesehen hatte ...ja ok, ihr versteht schon ne ;))

Genauso dämlich wars, Produkte für nen Vergleich mitzunehmen: Wenns man mal nen 30 € Lippenstift mit nem 2€ Kandidat aus der Drogerie verglich war das ja ok, weil nicht viel Verlust. Wenn man aber so doof ist wie ich sich 3 High End Blushes zu kaufen, nur um zu gucken ob sie sich ähneln und nachher auf 3 Farbtönen sitzen zu bleiben, die im Nachhinein auf den Wangen doch kaum unterschiedlich aussehen dann, ja dann wirds echt kritisch !
Oder 20 potentielle Dupes zu nem teueren Chanel Lack zum Vergleich zu kaufen...auch net besser!

Auch toll waren Produkte von denen ich bereits vorm Kauf wusste, dass ich sie eh selten bis gar nicht benutzen werde.
Der Mary Lou Manizer war so ein Produkt: Ich sah damit aus als hätt ich mir ne Speckschwarte durchs Gesicht gerieben...ganz fürchterlich. Aber damals MUSSTE ich das Teil haben!

Generell waren Highlighter die Produktsparte, von denen ich am schnellsten was gekauft habe trotz des Wissens dass ich sie eh so gut wie nie verwenden werde.Das hielt mich diesmal auch vom Cruel Gardenia Hype ab. Wenn ich im Voraus weiß, dass ich mir sowieso keinen Highlighter aufpinsel, dann muss ich auch keinen 50€ teuren Pott kaufen nur weil oben ne Blume drapiert ist die 1000 Leute sooo entzückend finden...man sieht ich hab gelernt ;)
Überhaupt hab ich verdammt viel nach optischen Gesichtspunkten gekauft. War die Verpackung hübsch und womöglich noch was Nettes auf dem Produkt eingestanzt, war das schon die halbe Miete.
Auf nem lila Lippenstift ist ne Pin up Tante? Muss ich haben! Ein Blush hat 3 Farben? Her damit!

Wie beim Guerlain Blush G. Nachdem er überall hochgelobt wurde war klar dass ich ihn haben musste. Leider war er überall ausverkauft aber ich kam zum Glück bei einer Freundin in den Genuss ihn auszuprobieren. Aufgetragen (und selbst das war alles andere als narrensicher)  sah er so stinknormal aus, dass ich sofort 5 Drogerieblushes aufzählen konnte die mindestens genauso aussahen. Da war ich kuriert obwohl die Optik eine Schneise der Verwüstung in meinem Schminkherz hinterliess.

Endgültig vom Hype ausgelacht wurde ich aber erst hier:
Die Tan de Soleil Bronzer Make up Base (wat auch immer es sein soll ) hat mich quasi geläutert. Fast jeder hatte sie und lobte den Tiegel über den grünen Klee.
Ich stiefelte 20 mal in unsere örtliche Parfümerie, immer war das Teil ausverkauft und jedesmal tatschte ich voller Wehmut in den Tester. Der sah aber auch appetitlich aus, irgendwie wie ne Vollmilch Mousse au Chocolat, was mich alleine deshalb schon schwer animierte es ohne auszutesten mitzunehmen. Das hätte ich auch ohne mit der Wimper zu zucken getan, wäre er denn mal da gewesen. Wenn soo verdammt viele ihn gut fanden, dann MUSSTE er auch gut sein, Punkt!

Zum Glück kam eine der Verkäuferinnen auf die glorreiche Idee ihn mir aufzutragen. Das Ergebnis war alles andere als optimal. Der Farbton stand mir nicht und die Textur betonte meine unebene Haut. Dennoch stiefelte ich danach noch ein zweites Mal hin und versuchte ihn mir selber aufzutragen.... wieder wars für die Füsse.Auf meiner Haut wirkte er schon fast rötlich, ich fühlte mich wie Häuptling großer Adler bei den Karl May Filmfestspielen statt ordentlich konturiert!
Das hat mich dann wirklich überzeugt, mir ein paar Gedanken zu machen.

Ja, ich denke schon dass sich mein Kaufverhalten seither sehr verändert hat. Ich überlege mir wirklich 5 mal ob ich was unbedingt brauche oder es nur kaufen möchte weil 100 andere es auch wollen.

Ich möchte damit nicht sagen, dass alle gehypten Produkte schlecht sind, im Gegenteil aber ich orientiere mich nur noch daran ob ich etwas tragen kann, es zu mir und meinem Typ passt und ich mir sicher bin es auch zu benutzen als nur zu kaufen weil viele es gut finden.

Ich habe mich bei so manchem vielgelobten Produkt im Nachhinein gefragt was mich da geritten hat wenn es nach einmal Tragen in die nächstbeste Ecke flog aber Hauptsache man hat's gekauft *augenroll*.

Ich gehöre wahrscheinlich zu der verschwindend geringen Menge die keine Naked Palette besitzt und auch keine Kaufambitionen hegt aber ich weiß einfach, dass ich sie nicht oder kaum benutzen würde, ob sie nun gut ist oder nicht. Und sie zu kaufen nur damit ich behaupten kann auch eine zu haben und 2 mal mit nem Pinsel drin zu fuchteln damit ich mich selber bescheissen kann, darüber bin ich mittlerweile auch hinweg ;)

Dennoch gibts sicher den ein oder anderen Fehlkauf aber sie sind doch deutlich seltener geworden als früher weil ich mittlerweile mehr mit Bedacht und nicht mehr wahllos, weil alle anderen es toll finden, kaufe.
Ich habe mittlerweile gelernt dass an ner Frau die NC 15 trägt ein Blush durchaus knallig sein kann während ich es bei mir mit ner Lupe suchen muss oder aber ich weiß im Voraus dass ein Candy Yum Yum an mir aussieht als käme ich gerade aus der Herbertstrasse während er anderen (zugegeben wenigen :P) durchaus gut steht!
Natürlich gibt es auch viele gehypte Produkte mit denen ich super zufrieden bin, zb. die Max Factor False Lash Mascara, die 24/7 Glide on's  oder die UDPP aber was bei dem einen funktioniert, muss bei dem anderen noch lange nicht.
Natürlich unterliege ich manchmal auch noch nem Hype aber dann ich durchdenke einen Kauf , besonders bei teuren Produkten, denn es nützt mir reichlich wenig wenn meine Schubladen vollgestopft sind mit Dingen die nur zum Angucken drin rumfliegen.

Kauft ihr auch manchmal Sachen von denen ihr wisst dass ihr sie eh nicht benutzt oder sie euch gar nicht stehen nurweil sie "gehypt" werden?

Kommentare:

  1. die versuchung ist natürlich immer sehr groß, aber ich bin mir bei vielen hypes nicht immer sicher, os tatsächlich die subjektve menung der bloggerin wiederspiegelt...? wenn man produkte "zur verfügung" gestellt bekommt, findet man sie bestimmt etwas besser... wenn man selbst zahlen musste, fällt das fazit doch ehrlicher aus. also immer erst mal testen und dann überlegen, ob man es wirklich braucht bzw benutzen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe so meine Blogs die ich lese und denen ich trotz Sponsoring abkaufe wenn sie etwas extrem loben. Was aber nicht heisst dass das Produkt bei mir genauso funktioniert und das musste ich auch erstmal lernen ;)

      Löschen
  2. Danke für den ehrlichen Eintrag!

    Ich hab schon länger das Gefühl, dass viele, viele Bloggerinnen ihre Produkte nur noch kaufen, weil sie angeblich von anderen so hoch gelobt sind. Und immer wenn ich mir die Make-ups anschau, sehen sie genauso aus wie die anderen fünf davor auch, obwohl komplett andere Produkte benutzt wurden.
    Sich da mal was zu kaufen, weils einfach hübsch aussieht, obwohl mans nicht benutzt, ist ja auch gar nicht so schlimm, aber das ist dann "mal" und nicht drei Kisten mit schönen Tigeln und Döschen, die aber nicht mal jemand zu sehen bekommt.

    Find das eine gute Einstellung von dir :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr guter Post!
    Genau aus diesem Grund nervt es mich z.B. auch, wenn Blogger ein Produkt als "Must-have" bezeichnen. Was wissen die denn schon, was ich haben "muss"?

    Produkte kaufen, weil sie gut aussehen, kann ich auch, aber dann meist nicht so teure. Aber was glaubst du, warum ich ausgerechnet in Japan zum Kosmetik-Fan geworden bin? xD

    Mein Problem ist, dass ich manchmal Farben kaufen, die ich super gerne mag, z.B. dunkelblauen Lidschatten, dann aber nie dazu komme, sie zu tragen. Erstens ist mir Dunkelblau für den Alltag viel zu extrem, zweitens sehen meine "haselnussfarbenen" Augen damit gelb aus (also die Iris). Dafür wirken sie mit fliederfarbenem Lidschatten so schön grün, aber flieder ist nun mal nicht unbedingt meine Farbe und da habe ich so wenig Klamotten mit, also muss es dunkelblau sein, damit es zur Jacke passt. Auch doof, ne? ^^;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm, ok dann bin ich auch doof, ich mach sowas auch :D

      Löschen
  4. Ein toller Post, dem ich inhaltlich nur zustimmen kann. Ich habe in den letzten Jahren massig Produkte gekauft, weil sie ja sooooooooooo toll sind. Und nun liegen sie rum oder werden auf dem Blogsale verkauft.

    Ich nenne das ganze mal teures Lehrgeld :) Bis man begriffen hat was einem wirklich steht, das man nicht alles haben muss und am Ende des Tages sicherlich schon ähnliches hat, hats bei mir eine Weile gedauert. Mitlerweile überlege ich immer mehr ob ich etwas wirklich haben muss weil ICH es möchte :)

    AntwortenLöschen
  5. ein toller Post.... in meiner Anfangszeit so vor 3 Jahren habe ich auch wirklich alles gekauft was irgendwie gehypt war, egal wie es an mir aussah oder nicht.. ich erinnere mich noch an den gaaanz alten P2 Lippenstift den alle so liebten Milky Chai (?), sah bei mir einfach nur grauenhaft aus... ein Glück habe ich von jeher eine Aversion gegen zu teure Kosmetische Produkte, so komme ich bei vielen Hypes gar nicht erst in Versuchung... außerdem stelle ich einfach fest, dass die meisten Produkte nach dem Hype wieder verschwinden und dann höchst selten noch einmal erwähnt werden... ich glaube, nach einer gewissen Zeit (und einem angesammelten Kontingent^^) heilen sich die meisten selbst vom Hype-Wahn.

    AntwortenLöschen
  6. Du hast ja so Recht mit allem! Also ich bin erst vor anderthalb Jahren in den Lippenstiftbrunnen gefallen und hab am Anfang auch echt ALLES gekauft, was gehyped wurde, glücklicherweise aber nur Drogerieprodukte. Ein Großteil davon ist mittlerweile verschwunden. Ich musst einfach erst lernen, was mir steht und wonach ich qualitativ überhaupt suche. Jetzt sind meine größten Schwächen vermeintliche Ebay-Schnäppchen und Blushes - bei denen setzt es einfach aus. Ich weiß, dass zwischen 30 Blushes auf den Wangen nicht als 30 super unterschiedliche Farben rauskommen, aber ich kann trotzdem nicht aufhören mir vermeintliche Must-Have-Farben zuzulegen. Glücklicherweise bindet mich mein Budget und das höchste der Gefühle waren bis jetzt immer MAC-Blushes. Ach ja und Nudelippen sehen meiner Meinung nach an 80% aller Menschen kacke aus. An mir am kackesten :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich stimme dir in jeder Hinsicht zu :P Ich versuche mittlerweile auch etwas aufzupassen - ich weiß ja mittlerweile auch, welche Farben mir stehen und welche ich benutze - und entsprechend einfach mal weniger zu kaufen. Das funktioniert bei Lidschatten etc. ganz gut, nur bei Nagellack noch nicht, da erliege ich dem Hype durchaus noch, sofern er in meiner Preisklasse spielt. Aber mal sehen, was die Zukunft bringt :)

    Mit Highlightern habe ich übrigens dasselbe Problem wie du, sie sehen an mir nicht aus und ich fühle mich mit ihnen nicht wohl - die p2 Perlen habe ich natürlich trotzdem. :D

    AntwortenLöschen
  8. Heeeey, ich habe auch keine Naked Palette =) Immerhin schon zu zweit =)

    AntwortenLöschen
  9. Antworten
    1. Ich möchte mich Frau Kirschvogel anschließen :)
      Schön, dass du wieder da bist <3

      Löschen
  10. Hey,
    toller Text und interessante Gedanken. Ich weiss genau was du meinst, seitdem ich blogge setze ich mich viel mit Make-Up-Marken und LEs auseinander als je zuvor.Doch zum Glück bin ich nie so angefixt das ich die Produkte einfach kaufe. Ich probiere die Sachen aus und wenn ich nicht überzeugt bin dann lass ich es stehen und bin stolz auf mich.:) Auch bei MAC Lippenstiften oder Chanel Nagellacken bin ich standhaft. Ich habe mir vor kurzem wirklich überlegt ob ich ein Vermögen für Chanel Nagellack auszugeben doch ich benutze total selten Nagellack und nur um einmal bloggen zu können "Guckt was ich mir tolles gekauft habe?" brauch ich es einfach nicht. Ich find toll das du dir Gedanken dazu gemacht hast und dich quasi von der Mitschwimm-Fraktion losgelöst hast!:)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Musste auch mal gesagt werden! Ich kenne das zu gut. Ich musste mir damals unbedingt den Paradoxal Lack von Chanel holen, weil er so gehyped wurde. War letztenendlich auch ne tolle und schöne Farbe, aber seitdem ich sie zwei mal getragen hatte steht sie jetzt hier traurig rum und ich sitze hier mit der Feststellung, dass ich diese changierenden Lacke gar nicht mag.

    Aber bei dem Coralista Blush von Benefit war ich zB dankbar für den ausgelösten Hype, der mich darauf aufmerksam machte. Finde ich nach wie vor ein tolles Produkt! Hypes sind manchmal auf jeden Fall berechtigt, aber man sollte dann doch schonmal in sich selbst reinhören.

    Mittlerweile mache ich mir auch mehr Gedanken. Abgesehen davon, dass mir eh klar sein muss, dass ich viele meiner Kosmetikprodukte eh nie aufbrauchen kann/werde überlege ich jetzt immer zwei mal ob es sich für mich lohnt. Meine einzige Schwachstelle liegt bei türkisen Nagellacken, aber das fällt mal unter die Kategorie Sammelleidenschaft :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. ich schaue mir gehypte produkte immer an aber entscheide dann immer ob ich es wirklich brauche :)
    meist gefällt mir irgendwas doch nicht so und es wird deshalb nicht gekauft :)
    ich kaufe ziemlich bewusst zB würde ich auch für nen highlighter garantiert keine 50 euro ausgeben :D
    ich habe mir preisgrenzen gesetzt und ich gucke immer ob ich nicht von high end produkten irendwo einen günstien dupe finde :)
    auch zwinge ich mich regelmäßig aufzubrauchen, so ist meine sammlun relativ überschaubar und passt in ein köfferchen :D
    LG <3

    AntwortenLöschen
  13. du sprichst mir aus der Seele!!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich selbst blogge nicht über Beauty. Da kenne ich mich zu wenig drin aus. Aber um da was zu "lernen" habe ich vor etwa einem Jahr angefangen, Beauty-Blogs zu lesen. Und plätzlich war ich der Meinung, bestimmte Dinge brauche ich einfach, um mich schminken zu können. Also kaufte ich ein...
    Nun habe ich ein eigenes Gefühl dafür entwickelt, was ich mag, was nicht, was ich brauche und was nicht. Entsprechend kaufe ich nun ein.
    Ich denke, dass irgendwie jede/r diese Erfahrung machen muss. Das ist ja in jeder Sparte ein ganz natürlicher, gesellschaftlicher Prozess und Identitätsbildend. Im Sprachlichen Bereich nennt man das den Weg der vierten Hand, glaube ich: einige machen es vor, viele nach und irgendwann ist es dann Alltag bzw. wird in den Duden aufgenommen und keiner weiß genau, warum und woher es kam. Ich finde es daher immer wieder spannend, wenn man sich das warum bewußt macht und dann solche Posts schreibt, wie du.

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein toller ehrlicher Post - danke dafür!

    Ich bin auch jemand der gerne mal einem Hype erliegt und losrennt - nur um dann beim testen und swatchen festzustellen dass das gehypte Teil aber mal so gar nichts für mich ist! Bestes Beispiel das lose Puder von Chanel, das sieht an mir verboten mehlig aus. Die Meteorites Perlen habe ich ebenfalls probiert, aber mit Mischhaut die Tendenz zur Ölhaut hat sah auch das einfach nur schlecht aus.
    Was mich persönlich immer enorm nervt ist das Thema Foundation - da wird andauernd eine neue, andere Foundation als DAS "Must-Have" deklariert und ist der absolute Liebling den man nie wieder gegen eine andere Foundation eintauschen möchte und zack - beim nächsten Blogpost wurde eine andere Foundation benutzt...lügt man sich da nicht selbst auch in die Tasche? Mal abgesehen davon dass man seine Leser gewissermassen auch belügt - viele sind jung und vertrauen blind dem was ihre Bloggerheldin schreibt... Und wenn die letzte Woche eine Clinique Foundation in den Himmel gelobt hat und nächste Woche aber eine von Lancôme das Non-Plus-Ultra ist wie müssen sich dann die Mädels fühlen die ihr gesamtes Taschengeld gerade eben in die Clinique Foundation gesteckt haben? Und das Foundationbeispiel ist ja nur eines von vielen! Von den ganzen gehypten MAC-Sachen sprech ich mal lieber gar nicht (ich besitzte nicht ein einziges Teil von MAC) und das Drama um die Naked Palette war mir auch ein Rätsel - zumal es doch sicher reicht eine zu haben und die Nummer zwei trotzdem so gehypt wurde als hätte jemand das Rad neu erfunden...

    Irgendwo ist die Bloggerwelt ein Stück weit verlogen - so traurig das ist und so blöd das klingen mag aber dadurch dass die Firmen die Blogger und Youtuber als Gratiswerbequelle entdeckt haben (die paar Produkte die in die Blogger- und Youtuberwelt geschmissen werden tun solchen Firmen nicht weh) sehe ich viele Konzerne mit anderen Augen. Mir wird da teils einfach zuviel und vor allem zu aggressiv geworben!

    In diesem Sinne, danke für den Post der sicher eine interessante und kontroverse Diskussion lostreten wird :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nel, da gebe ich dir völlig Recht! Und wenn man dann mal nachfragt, was aus dem vorigen "HG" (wie dieses Wort nervt!) geworden ist, kriegt man selten eine richtige Antwort.

      Ich persönlich empfehle ungern Produkte, und wenn, dann nur unter Vorbehalt. Ich kann nun mal niemandem garantieren, dass etwas für ihn/sie genauso funktioniert wie für mich. Blogs sind toll als Inspiration, und ich freue mich echt, wenn jemand, der blass ist, nach meiner Foundation fragt und sich dann ein Sample bestellt, und noch mehr, wenn es passt. Aber ich würde nicht mal meine Mascara, die ich seit über zwei Jahren benutzen, als "Must-Have" anpreisen, ganz einfach weil ich weiß, dass es auch genug Leute gibt, die sie zu langweilig finden.

      Löschen
    2. Du hast vollkommen recht.Das mit dem "Must Have" in der Bloggerwelt habe ich vor allem bei MAC-Produkten festgestellt.Da werden Lippenstifte gehypt,deren Farbe an den meisten unmöglich aussieht.Angeblich der absolute Lieblingslippie.Zack bei der nächsten LE ist der dann kein Thema mehr.

      Löschen
  16. Diesen Phänomen hab ich sehr oft beobachtet! Ich muss sagen das ich, Gott sei dank, recht resistent bin. Wenn ich etwas gehyptes haben muss ...und das ist selten, nutze ich es auch. Ich habe mich zum Beispiel nicht anstecken lassen vom Colour Bomb Blush/Lippenstift! Warum auch, ich hab so viele und wenn mein Innerstes nicht schreit das ich es haben muss dann muss ich es auch nicht haben weil alle es sagen. Manchmal wird ein Produkt aber auch erst gehypted wenn ich es schon besitze, gerade bei LEs so, da sollte man ja schnell sein.

    Mir fällt nur ein Produkt ein welches ich wegen einem Hype gekauft habe, Sparte Highlighter - für mich eigentlich sehr uninteressant, der Rival de Loop Highlighter mit den Blumen...aber das lässt sich für ich glaube knapp 3€ auch verschmerzen. Darüber die Nakded anzuschaffen hab ich nicht mals im entferntesten nachgedacht.

    Aber etwas zu kaufen um es für den Blog zu Vergleichen...ja das mache ich auch, jedoch nur im günstigen Bereich also auch noch in Ordnung...es ist halt ein Hobby für mich

    AntwortenLöschen
  17. Das passiert mir nun eher weniger, ich gebe auf Hypes nicht viel, es macht mich zwar auf das Produkt aufmerksam aber ich muss mich erst selbst davon überzeugen

    AntwortenLöschen
  18. Wenn ich etwas Neues ausprobieren möchte, schaue ich schon mal gerne auf Blogs oder bei youtube nach Empfehlungen und den ein oder anderen Hype bekommt man da automatisch mit. Insbesondere bei Parfumerie Produkten lasse ich mir lange Zeit, bis ich sie mir kaufe.
    Kann sein, dass ich mir in ein paar Monaten/Jahren Fotos anschaue und mir denke: "OH MEIN GOTT, was hast du denn da für Nagellack drauf?!" oder sowas Ähnliches....
    Ich denke, es ist wichtig, dass man für sich selber weiß, was einem (an sich) gut gefällt. Danach sollte man dann gehen und schauen, dass man nicht zuuu viele (ähnliche) Produkte kauft, die man einfach nicht braucht bzw. bei bestehenden Produkten bleibt, wenn man weiß, dass sie zu einem passen.
    So eine kleine (Sammel-)Leidenschaft sei einem aber gegönnt. :) Und Ausprobieren (von zum Teil gehypten Produkten) finde ich auch okay. Nur wahllos zu kaufen ist vielleicht nicht gerade die beste Entscheidung.
    Allgemein war ich glaube ich selten jemand, der irgendwas haben muss, nur, weil es alle haben.... Danke für den Post, er regt zum Nachdenken an. :)

    AntwortenLöschen
  19. Ja die Hypes. Mittlerweile komme ich ganz gut ohne sie aus. Obwohl ich dann doch wieder immer mal was sehe was ich gerne hätte. Dann schaue ich aber immer erst einmal durchs Netz obs vielleicht schon Reviews gibt. Und dann finde ich immer was schlechtes dran, sodass ich sie nicht kaufen brauch ^^ zB in der Extra Dimension LE von MAC, grad aktuell wollte ich ein MSF haben. Ein paar Tage vorher habe ich auf einem Blog Tragefotos gesehn und die waren soo scheußlich, dann halt nicht. Interessant auch immer noch der Chanel Tan de Soleil. Alle haben ihn, alle benutzen ihn zum Konturieren blablabla. Ich benutze keinen Bronzer und das Ding ist ja sowas von Orangestichig (in meinen Augen) dass ich mir das wirklich nicht ins Gesicht schmieren muss. Und grade bei den teuren Sachen überlegt man dann ja schon obs sein muss. Bei den günstigen (essence,Catrice,p2) da schummelt sich schonmal was ins Körbchen, obwohl ich mittlerweile wirklich NUR das kaufe, was ich auch brauchen will. Hab schon genug angesammelt, das reicht.
    LG

    AntwortenLöschen
  20. Super Post! Ich hab viel gelacht und geschmunzelt.

    Ich gestehe: auch ich verfalle Hypes: die Meteoriten Perlen (jap, die Weihnachtsedition musste her...momentan nutze ich sie auch recht viel, aber kein Must-Have, wenn man von der Optik mal absieht...aber dieses Gefühl mit dem Pinsel in den Perlen*hach*), den Cruel Gardenia habe ich günstig bei Ebay für keine 30€ bekommen als ihn noch keiner kannte ;), Colour Bomb(musste mit, aber nutze ich doch nicht), Lightscapade (ich bin gespannt, warte noch auf die Post) und sicher einige andere so wie z.B. die Naked, die ich fast nie nutze.

    Ich glaube, ich sollte mal aussortieren :D

    AntwortenLöschen
  21. Ehrlich gesagt konnte ich den Hype um den Chanel Bronzer nie richtig verstehen. Mir ist schon öfter in Videos aufgefallen, dass die Damen sagen "Er ist ein wenig orangestichig [Ein wenig?! mhm, okay] , aber wenn man ihn gut dosiert und gut verblendet sieht er SO toll aus!" Der Hype um den teueren Bronzer hat wohl die Sicht auf manche Dinge ein wenig vernebelt. Denn sobald ein billiger Drogieriebronzer einen kleinen roten Anteil in sich hat, wird er doch sofort als schlecht und nicht kaufenswert abgestempelt? Ein Chanel Produkt darf aber durchaus orange sein?
    Ich bin Gott sei Dank auch vom LE Hype geheilt, wobei, wenn ich ehrlich bin, ich in meiner Schminkzeit, doch schon eher rational einkaufte. Deshalb blieb auch der mit Glitzerbrocken bestückte Revoltaire Blush liegen ;)

    AntwortenLöschen
  22. DANKE liebe Tine für diesen Post. Da steckt sehr viel Wahres drin. Mein persönliches Highlight in dieser Richtung ist folgendes: Tage- bis wochenlang überlegt, mir den Chanel June zu kaufen. Nach Recherche zwei unbefriedigende Dupes in der Drogerie gekauft (Essence Marble Mania und Catrice Salmon & Garfunkel). Mit einem der beiden Drogerielacke auf den Nägeln zum Chanel Counter, um den dirketen Vergleich zum Original testen zu können. Von der Chaneluschi am Counter auf den Drogerielack angesprochen worden, dass das auf meinen Nägeln doch der June sei. Dickes innerliches Grinsen und eine Verneinung meinerseits. Erkenntnis, dass ich das Original definitiv NICHT kaufe, wenn die Counteruschi den schon nicht vom Dupe unterscheiden kann. Noch ein paar Tage später festgestellt, dass mir die Farbe eh nicht steht - ob Dupe oder Original. Seitdem vorgenommen, mit mehr Bedacht zu kaufen. :-)))

    AntwortenLöschen
  23. Ich gab auch keine Naked ;) obwohl ich sie wahrscheinlich sogar nutzen würde, weil ich ja gerne Nudetöne mag, aber ich gab auch so schon genug davon!
    Ich bin ja jemand, der erst immer sehr spät Sachen haben will, die alle schon Monate vorher haben wollten, z.B. Der Mac Cindy ich überlege sehr lange was ich brauche uns möchte ... aber es ist schon der Hammer, was einige der Bloggerinnen so ausgeben, nur weil es Hype ist ... zum Glück bekommen ja viele die Sachen gesponsert ;)

    AntwortenLöschen
  24. Jaaaa.... das kenne ich alles sehr gut. Allerdings habe ich schon vor langer Zeit aufgehört, mir Sachen zu kaufen, wenn ich nicht tatsächlich davon überzeugt war. Nur weil´s andere toll finden, heißt es noch lange nicht, dass ich es auch toll finden muss. Diese Hypes - wie Du es nennst - ist doch nichts anderes als die pure Werbung und das auch noch ohne dass dem Konzern dafür Kosten entstehen. Und offenbar wirkungsvoller, wenn ich mir Deinen Bericht so anseh...

    Klar, ich gehe auch in den Laden und schau mir die Sachen an, die ich empfohlen bekomme, aber - wenn ich nicht 100%ig meine, dass ich damit klar komme, dann kaufe ich es nicht. Never. Weder bei Klamotten, Taschen, Schmuck, Schuhen oder bei allem was mir ins Gesicht kommt - bei Kosmetik schon drei Mal nicht, weil ich sehr emfpindliche Haut habe und das meiste sowieso nicht vertrage.

    ...ich kauf dafür 3 Mal von derselben Marke Dinge und ärgere mich dann, dass sie jedesmal Schrott sind... Aber dann bin ich meistens geheilt *lach*

    AntwortenLöschen
  25. einfach toll geschrieben und trifft es auf dem Punkt!
    Ich bin zwar nicht ganz so exrem, aber in dem ein oder anderen Punkt habe ich mich doch glatt selbst wieder erkannt! Einfach schlimm! Ich überlege mir mittlerweile auch 3 x ob ich mir was kaufen soll! Meistens bleibt es bei alltagstauglicher Kosmetik! Davon hat man einfach mehr!
    lg steffi

    AntwortenLöschen
  26. Top! So ist es. In meiner Anfangsphase wurde ich sehr leicht angefixt und habe echt viel gehortet..mit der Zeit wurde es weniger und jetzt bin ich fast immun und kaufe sehr selten bis garnichts Gehyptes (high end sowieso nicht mehr)

    Letztens war ich versucht den Essence Lidschattenpinsel zu holen für 1,50€ oder so sehr erschwinglich und hey, der wurde von Paddy von innenaussen hoch gelobt...muss ich haben?! Aber ich habe widerstanden...ist ja nicht so als hätte ich nicht schon genug und Lidschatten benutze ich kaum bis nie..also wäre es schon sinnlos gewesen :D

    Ich habe manchmal echt den Verdacht das viele etwas loben ohne ahnung davon zu haben und verlassen sich sozusagen auf andere die es davor gelobt haben...als hätten die ne "rosarote" brille auf...^^

    AntwortenLöschen
  27. Mir ging es früher (OMG wie das klingt) genau so wie dir. Kaufen, kaufen, kaufen - alle lieben es - ich muss es auch lieb haben! Hatte ich dann auch 1 Woche und dann kam ja wieder was neues zum "Lieb-haben". Wie du schon schreibst ist es bei LEs gaaaaanz schlimm gewesen, gerade im Drogeriebereich. Denn da gibt es ja gefühlt jeden Tag eine neue LE und die gehypten Sachen sind ja weg, wenn man nicht drei Tage vor'm dm übernachtet und hineinstürmt, wenn der Aufsteller ausgepackt wird.
    Die Berge an Makeup haben mich dann irgendwann nachdenklich werden lassen und auch die Tatsache, dass mich der High End Bereich mehr anzog. So ein Einkauf wie in der Drogerie, kann dann ja mal flott 100 EUR kosten und das tut weh. Also habe ich radikal ausgemistet und gemerkt, dass ich von all den verkauften Sachen NICHTS vermisst habe! Und nun kaufe ich wirklich bewusster.
    Ich überlege lange und informiere mich viel, lasse mir etwas auftragen etc. So kleine Ausrutscher sind natürlich trotzdem dabei. Das Clarins "Farbbomben-Rouge" war so einer. Hätte ich ihn geswatcht hätte ich für mich gemerkt, dass es kein Knaller ist. Aber nein - es war mega gehypt und es lagen nur noch 2 im Aufsteller, also schnell her damit.
    Im Großen und Ganzen fühle ich mich mit der "kleineren" Makeup Sammlung und bewussteren Käufen viel besser. Und es ist ein tolles Gefühl seine 5 Mascaras aufzubrauchen und eine zu kaufen, weil man wirklich eine neue BRAUCHT! Das Gefühl kannte ich die letzten 2 Jahre gar nicht ;-)

    Puh, das war jetzt lang....

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  28. sehr gut geschrieben!

    ich lasse mich von tollen Blogposts schon auch mal anfixen. Aber zum Glück ist das schon etwas zurückgegangen. Allerdings habe ich nie so exzessiv gekauft, weil ich dazu teilweise zu geizig bin. Auch bei High-End kann ich (aus dem gleichen Grund) ganz gut widerstehen.
    Überhaupt bin ich momentan etwas gesättigt von meinen Produkten bzw den vielen LEs und ich bin gespannt, wie sich das bei mir entwickelt.

    schon krass wie du dich da hast rein ziehen lassen und auch toll, dass du das erkannt hast und nun bewusst damit umgehst und einkaufst

    AntwortenLöschen
  29. toller Post!!!!
    ich musste an manchen stellen echt schmunzeln! ich kenn das auch nur zu gut. man fühlt sich so als ob man nicht mehr in der Lage wäre ohne dieses gehypte Produkt zu überleben :)
    Ich will gar nicht ausrechnen, was da im letzten Jahr alles zusammenkam und noch weniger was ich tatsächlich benutze.
    Aber seit ner Weile kauf ich auch wirklich weniger und erfreue mich einfach an dem was ich habe. Ich hab auch aufgehört zB jede MAC LE genauestens zu durchforsten ob es nicht etwas gibt was ich unbedingt "brauche" :)
    und die Drogerie LEs schau ich höchstens beim vorbeigehen mal kurz an, weil ich weiß auch wenn der Lippenstift nur 3€ kostet. Am liebsten greif ich doch schon zu denen die ich daheim habe und da muss erstmal ein bißchen was aufgebraucht werden :)

    (ps: mein letzter Fehlkauf waren auch die Meteorite Perlen der Weihnachts LE, billiger bekommen, aber dennoch vollkommen unnötig)

    AntwortenLöschen
  30. Das ist einer der besten Posts, die ich in letzter Zeit gelesen habe! Du sprichst mir so aus der Seele. Dieses blinde Vertrauen auf Hypes geht mir auch echt auf die Nerven. Amüsiert bin ich auch immer über die Gehirnwäsche, die jedes Frühjahr/Sommer bezüglich der tragbaren Farben stattfindet. Viele Bloggerinnen, denen kühle Farben einfach am besten stehen, sind auf einmal der Meinung, ihnen stehe peach besser, weil ja jetzt Frühling ist und dieser neue tolle Look getestet werden muss usw. Man was für ein Zufall, auf einmal wechseln die Bloggerinnen kollektiv ihren Farbtyp?

    Ich selbst gucke immer danach, ob die Beauty, die das Produkt empfiehlt, in etwa den gleichen Farb-/Hauttyp wie ich hat und bestelle niemals im Netz ohne vorheriges Swatchen.

    Über den Hype bei den Meteorites war ich froh, sonst wäre ich nie auf dieses tolle Produkt aufmerksam geworden. Ich verwende es jetzt schon 1 1/2 Jahre täglich und brauche die Perlen bestimmt dieses Jahr noch auf. Es ist einfach immer noch perfekt für mich. Dafür würde ich mir niemals den Nars Orgasm Blush kaufen, auch wenn er noch so gehypt wird, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er mir steht.

    Also Hypes sind schon gut, um ein bestimmtes Produkt erstmal zu bemerken, aber man sollte auf alle Fälle sehr kritisch prüfen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  31. Früher war ich definitiv so ein "Opfer". Aber in den letzten 2 Jahren habe ich das eindeutig geändert, weil ich eben gemerkt habe dass Hypes oft von gesponserten Prodkten an Blogger angefeuert werden, die besonders exklusive und sauteure Produkte in den Himmel loben und dann muss sie natürlich jeder haben...Das ist z.B. auch mit den überteuerten Chanel Lacken so und das war auch bei diesen Perlen nicht anders. Mittlerweile sehe ich alles viel nüchterner und das hat mich vor vielen Fehlkäufen bewahrt. Gott sei Dank.

    AntwortenLöschen
  32. Als ich vor ein paar Monaten die Beauty-Blogs entdeckt habe ist meine Kosmetiksammlung (die aber wirklich mini war so ca. 10 produkte insgesamt) wirklich stark angwewachsen. Glücklicherweise nur Drogerieprodukte, gegen High-End habe ich irgendwie eine Abneigung, wozu braucht frau einen 20€ Nagellack ? Auch in den letzten Tagen war ich kurz davor mir eine Foundation zu kaufen, bis mir wieder klar wurde: du brauchst keine ! du hast dir gerade eine kleine gekauft die du auch nicht benutzt ! andererseits ist das lesen dieser blogs ein schönes Hobby, es macht mir einfach spaß. und als ich neulich ein le-produkt gekauft hab, fand ich mich wirklich hübscher damit, solange es mir an mir gut gefällt und mein selbstbewusstsein anhebt/ mir beim benutzen gute laune macht (wieder alverde pinsel aus der le, freue mich jeden tag darüber wie weich er ist) ist es ok. solange der umfang nicht gesprengt wird...

    AntwortenLöschen
  33. Oh ja, das musste mal gesagt werden! Ich sehe das genau so wie du: Ich muss mir nichts kaufen, nur weil hundert andere das Produkt auch haben und gut finden. Das Rouge aus der essence marble LE zum Beispiel habe ich mir nach langem Überlegen gekauft, es steht mir und ich verwende es wöchentlich. Aber Highlighter oder Bronzer kommen mir nicht mehr ins Haus, ganz einfach weil ich keines der Produkte benutzen werde (und zwei Mal im Jahr zählt nicht).
    So eine Vernunft vermisse ich manchmal in der Bloggerwelt!

    AntwortenLöschen
  34. achja, außerdem liebe ich das gefühl wenn man etwas kauft weil man es braucht ! darauf arbeite ich jetzt hin, bei concealern z.b. bin ich aber leider noch für einige zeit versorgt...

    AntwortenLöschen
  35. Ein schöner Beitrag! Ich habe übrigens auch keine Naked Palette und möchte sie auch gar nicht haben, lieber eine bunte Palette ;-) Ich bekomme bei dieser Palette einfach kein haben-wollen Gefühl. Ansonsten kaufe ich eh ausschließlich in der Drogerie und versuche immer abzuwägen ob mir Sachen stehen oder ob das Teil nur inde rVerpackung gut aussieht, klappt recht gut, auch wenn manchmal natürlich dennoch ein Fehlgriff dabei ist ;-)

    AntwortenLöschen
  36. Ich finde den Post einfach klasse! Ich habe auch viele Hype Produkte, mag aber alle eigentlich recht gerne. Ich lese vorher immer einige Reviews, bei mir in Österreich kommen die meisten Produkte eh etwas später, oder sind in verschollene Drogerien oder Parfumarien lange erhältlich (:

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  37. Dieser Post ist einfach klasse, weil er absolut der Wahrheit entspricht.
    Du schreibst mir aus der Seele.

    AntwortenLöschen
  38. Ohja, vor zwei Jahren fand ich auch noch alles toll. Mittlerweile hat sich das zum Glück gelegt und ich kauf bewusster ein. Wenn man sich so lange und oft mit Make Up beschäftigt, dann weiß man nach einer gewissen Zeit einfach, was einem steht und wovon man besser die Griffel lässt.
    Hypes lassen mich jetzt zum Glück kalt... ich guck mir die Beiträge aber trotzdem an, um einfach informiert zu sein. Eine Meinung bild ich mir dann, wenn ich in RL vorm Produkt stehe.

    AntwortenLöschen
  39. Ein wirklich toller Artikel in dem eine Menge Wahrheit steckt. Ich bin auch immer stark in Versuchung gewissen Hypes zu verfallen, allerdings bin ich da eher ein Spätzünder. Ich überlege lange bevor ich mir ein teures Produkt kaufe, vorallem überlege ich mir ob ich es überhaupt regelmäßig benutze. Ab und zu bin ich natürlich auch schwach geworden, aber gerade Highlightern und Bronzer konnte ich bisher widerstehen :)
    Mir ergeht es eher oft so, dass wenn ein Produkt in jedem zweiten Blog auftaucht, zweifle ich daran ob es wirklich so toll ist. Es ist doch eher so dass wenn man 3 mal liest "Oh mein Heiliger Gral" man selbst auch eher geneigt ist positiv darüber zu schreiben.
    Ein typisches Beispiel ist für mich der DIOR Lucky Nagellack, nachdem ich den roten Nagellack aus der Essence Marble Mania LE einer Freundin geschenkt habe, habe ich erschreckt festgestellt das er nahezu 100% identisch mit Lucky ist. Am Anfang habe ich mich total geärgert, aber vermisst habe ich ihn nicht und noch viel interessanter ist die Frage: wäre der Lack (der an zahlreiche Blogger verschickt wurde) auch so gehyped worden ,wäre er nicht von Dior sondern von Essence gewesen?

    AntwortenLöschen
  40. Da ich eher alternativ bin, interessieren mich Hypes herzlich wneig.
    Gut o, club wollte ich unbedingt haben, aber nach einem Test stellte ich fest, steht mir nicht.
    Da war das Thema für mich vom Tisch. Allerdings hat Limecrime einen ähnlichen mit einem Blau-grünen Schimmer. der heißt Dragon Scales und hinter dem bin ich her wie Cruella de Vil hinter Dalmatinerfellen.
    Na gut ich habe mir kürzlich den Rodeo Drive geholt, aber nur weil ich momentan Nudelippen liebe und Rodeo Drive ist soviel schöner als Sunset Boulevard. Momentan ist ja wieder dieser Koralle und Orange Hype. Werde ich nicht erliegen, da es mir nicht steht

    AntwortenLöschen
  41. Ehrlich gesagt, wundere ich mich ein wenig über so viel breite Zustimmung! Demnach sind die meisten anscheinend vornehmlich "Opfer", die ständig beeinflußt werden Dinge zu kaufen, die sie eigentlich nicht wollen?! Oder man lässt sich von "Lügen" verwirren, da Produkte gar nicht so toll sind, wie beschrieben?
    Da frage ich mich wirklich nach dem WARUM?
    Für mich gilt: Ich liebe einfach makeup. Über den Punkt des "brauchens" bin ich schon sehr (sehr!) lange hinaus. Wenn ich vornehmlich den Nutzen des Ganzen sehen würde, müsste ich wirklich nur einen Grundstock mit den "besten seiner Art" haben, und, falls etwas Neues, Besseres hinzukommt, etwas Älteres wieder verkaufen. Mir geht es aber nicht nur um den nützlichen Teil. Ich mag die Vielfalt, Auswahl und ja, auch das Design/Äußere der Dinge. Und was den Hype angeht, muss man für sich entscheiden mit welchen Erwartungen man an diese Produkte geht! Ich für meinen Teil bereue, bis jetzt, keinen Kauf - höchstens dass ich nicht noch mehr Gesichter und Fingernägel habe, weil ich alle meine schönen Sachen gerne häufiger benutzen möchte. Aber das ist wirklich ein Luxusproblem! ;)
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus dem Post geht schon gut hervor warum und wieso ich ein wie du sagst "Opfer " war.
      Natürlich besitz auch ich mehr als ich brauche, gar keine Frage und darum ging es mir auch nicht. Vielmehr einfach darum, nicht alles haben zu müssen was hochgelobt ist, ich aber weiß das ich es eh nicht nutze.

      Ich kaufe nach wie vor Kosmetik, weil's einfach ne Leidenschaft von mir ist . Aber wenn , dann sind es auch Produkte die wohlüberlegt sind, zu mir passen und ich weiß dass ich sie verwenden werde :)

      Löschen
  42. Das kommt mir alles so bekannt vor... Ich lese Blogs und in einem Beautyforum und habe eine ganze Zeitlang auch alle möglichen "must-haves" gekauft, die sich als Fehlkäufe entpuppt haben und früher oder später in der Tonne gelandet sind. Mittlerweile überlege ich manchmal sogar mehrmals ob ich was brauche und versuche möglichst vorher alles zu testen. Es wirkt :)

    AntwortenLöschen
  43. Sehr schöner Post, ich weiß, dass ich diesen Hang zum Hype nachjagen auch habe, aber ich finde ich habe mich schon deutlich gebessert. Gerade bei Sachen von MAC oder so, wo ja gleich viel Geld drauf geht konnte ich in letzter Zeit sehr standhaft bleiben mit Ausnahme von Young Punk, der mir aber auch wirklich gut gefällt. Naja ich versuche in Zukunft da noch etwas disziplinierter zu sein ^^

    AntwortenLöschen
  44. Hach ja, in meiner Anfangszeit hab ich auch alles gekauft was auf den ersten Blick gut aussah. Irgendwann hab ich da schon mehr überlegt, aber eben bei Limited Editions noch nicht. Jetzt kommt es auch da vor, dass ich bei dir Preview sage dass diese LE mich arm machen und wird und im Endeffekt wirds doch bloß ein Teil.
    Und ich besitze auch keine Naked Palette und lebe noch^^

    AntwortenLöschen
  45. Klasse Artikel.Was soll ich sagen?Allein aus dem finaziellen Blickwinkel,geb ich zu kann ich das Gehype gar nicht mitmachen.Denn seien wir mal ehrlich,unser Hobby geht ganz schön ins Geld und nicht jede ist mit Unmegen davon gesegnet.Das heißt in meinem Fall kommen High-End Produkte kaum infrage,weil es einfach nicht drin ist sich da einen Fehlkauf zu leisten.Bei Drogeriemarken schau ich mir sowieso regelmäßig an was es so gibt und was mir steht und ob ich das auch brauche und dann wird eventuell gekauft.Heißt also das ich all meine Kosmetik die ich besitze auch benutze und bei weitem nicht die Massen besitze die man bei einer Bloggerin gemeinhin erwartet.Und das ist auch okay,heißt ja nicht das ich kaum Kosmetik kaufe.Nur ich tue es nicht wahllos und weil alles es tun.Aber ich gebe zu,manchmal klappt das angefixe auch bei mir und bisher wurde ich dabei aber auch nicht enttäuscht.Glück gehbat.Lach.

    AntwortenLöschen
  46. Ich glaube, eine solche Wendung um 150° ist völlig normal und 99,9% allen Mädels - ob bloggend oder nicht - ergeht es ähnlich Eine limitierte Euphorie.

    Ich will die Phase nicht missen. Ich war zwar nie ein großer Hype-Nachkäufer aber dafür umso mehr animiert jeden Kleinram zu haben und zu vergleichen. Und ich bereue nix. Ich finde es wichtig für mich das so durchlebt zu haben und habe absolute Sympathie mit allen, die gerade mitten drin stecken. Am Ende war das Lächeln das zu genießen größer als das das bei der heutigen Gewissheit. Erwachsen werden ist doof! Ich will spielen!

    Ich kann mich nur jenen Anschließen: trotz vieler Fehlkäufe habe ich durch das Schauen über den Tellerrand auch viele Dinge entdeckt, die ich heute nicht missen möchte. Ganz gravierend: Lippenprodukte. Ich habe mit früher nicht einmal Labello zum buntem Makeup aufgetragen. Hätte man mich nicht "angesteckt", würde ich womöglich noch heute so "unfertig aussehend" herumlaufen.

    AntwortenLöschen
  47. Recht hast Du! Ein toller Post, der jedes Zeichen wert ist!!!

    AntwortenLöschen
  48. Ich habe mir noch (zumindest bewusst) kein Produkt gekauft, welches einen Hype in den von mir gelesenen Blogs erfahren hat und bin meist sehr gelangweilt, wenn schon wieder ein und dasselbe Produkt durch alle Blogs geht. Mir fällt auf, dass es besonders dann passiert, wenn wieder eine Bloggerin mit Produkten versorgt wird zum Testen. Clarins oder Dior oder wer auch immer verteilt die Produkte und ich lese überall dasselbe...

    Mir macht es mehr Spass, selbst auf Entdeckungstour zu gehen und dann meine Erfahrung zu einem Produkt zu schreiben, weil ich es entdeckt habe und begeistert oder enttäuscht bin, nicht weil 20 Blogs einen Hype darum machen. Natürlich sind andere Blogs sowie die Frauenzeitschriften eine Inspiration für mich. Aber ich kann gut filtern (besitze beispielsweise nicht ein Mac Produkt, während die Blogs damit zugemüllt sind) und häufe keinen Unsinn an, auch nicht für meinen Blog, um darüber berichten zu können.

    Ich glaube, man sollte auch als Blogger authentisch bleiben, normal einkaufen und ehrlich berichten. Man muss auch keine konkrete Empfehlung abgeben, wenn man sich da scheut, es reicht vollkommen aus, das Produkt gut zu beschreiben und eventuell Vor- und Nachteile heraus zu arbeiten. Damit können die Leserinnen schon prima filtern, ob ein Test sich lohnt.

    Übrigens besitze ich die Guerlain Perlen schon eine Weile (hatte sie interessehalber am Counter probiert, ohne Berichte zu lesen) und sie wirken auf meinem Teint ganz wunderbar als Weichzeichner, lassen für eine Weile meine Poren fast unsichtbar sein. Hält nicht lange an, ein Wunderprodukt ist es nicht, aber für mich hatte sich der Kauf (Müller, 32€) gelohnt.

    Und die Gruppe der Naked Palette ist vermutlich viel viel kleiner als die der Nicht-Besitzerinnen ;-)

    AntwortenLöschen
  49. Ohja ich kaufe auch viele sachen die ich eigentlich nicht brauche/benutze... Seit dann auch noch in letzerzeit auf yt immer diese vorschauvideos rumgeistern ist es noch schlimmer! Man macht keinen Unterschied mehr ob man es braucht oder will! Du hast einen sehr ehrlichen Post geschrieben und ich kann mich sehr gut mit dir identifizieren :D

    lg Julia

    AntwortenLöschen
  50. Hihi ich habe auch keine NAKED Palette. und werde mir auch keine holen. Ich habe genügend andere Farben von hoher Preisklasse, die mir perfekt passen (für mich und die Kundschaft). Seit ich mich den preislich intensiveren Dingen zugewandt habe, mache ich auch kaum noch Fehlkäufe. Allerdings gibt es auch in dem drogeriesegment ab und an mal kleine Wunder die mich überraschen.

    die Farben an e/s und l/s, welche ich weder bei mir, noch bei Kundschaft oder Modellen einsetze, die hat nun unser Sohn zum Spielen :-D

    AntwortenLöschen
  51. Ich kann dir da in sooo vielen Punkten zustimmen! Ich lasse mich auch gerne anfixen und renne gerne durch die Drogerien und Parfümerien, um mir die kleinen gehypten Schätzchen anzuschauen... Aber inzwischen achte ich schon darauf (klappt natürlich nicht immer), dass ich Ähnliches nicht schon zu Hause habe und dass mir die Farben auch wirklich stehen. Ich würde mir auch keine potentiellen Dupes zu Sachen, die ich schon besitze, kaufen nur um zu sehen ob sie sich auch wirklich ähneln (das halte ich auch eher für Schwachsinn...)
    Ich habe Club auch bei mir rumfliegen und ich finde die Farbe auch phantastisch- an anderen... Ansonsten liegen eher Konturpuder ungenutzt rum, da ich Einiges getestet habe, weil es einem ja so für helle Haut empfohlen wurde und ich auf Photos einfach nur grausam aussah.

    Aber zum Glück sind dies auch die wenigen teueren Fehlkäufe, die ich rumfliegen habe. Drogerieartikel kaufe ich auch eher mal spontan, da mir die 2-3 Euro nicht weh tun, aber selbst bei denen achte ich schon auf mein Kaufverhalten. Kaufen nur um es zu besitzen finde ich irgendwie nicht besonders clever und eine Riesensammlung an Make Up hilft keinem, wenn sie nicht benutzt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der "hellen" Haut ist ja auch immer so ein Bloggerproblem. Viele finden sich schon mit MAC NC20 (ich benutze selbst kein MAC, aber man kriegt ja irgendwann so was mit) suuuuuuuper hell und erzählen einem dann, als "Schneewittchen" (noch mal: Schneewittchen hatte WEISSE Haut und dazu schwarze Haare und rote Lippen!) müüüüüüüsste man das ausprobieren. Wenn dazu noch schlecht belichtete Fotos kommen, auf denen die Bloggerinnen blasser aussehen, als sie eigentlich sind, und man sich als Leser vielleicht nicht mit Foundationfarben auskennt bzw. die nicht dabeistehen als Referenz, hat man schon mal ein Problem. Mir waren bisher auch alle Foundations, die für "Blassnasen" (ist der Rest des Gesichts dann dunkel oder wie?) empfohlen wurden, zu dunkel.
      Manche Blogger müssen bitte dringend mal lernen, ihre eigenen Kompetenzen nicht zu überschätzen und genauere Angaben zu machen.

      Löschen
  52. Ich habe zum Glück mein Kaufverhalten im Griff, außer bei MSF s werde ich schwach ;) Ja Chanel und ich , das war wohl Hype. Aber ich bereue es nicht , da die 3 von 4 Produkten Nachkaufkandidaten sind :)

    AntwortenLöschen
  53. Einfach nur ein total toller Post... Stimme dir total zu und musste bei ein paar Produkten schmunzeln weil es mir da ähnlich ging ;-)))

    AntwortenLöschen
  54. Ich muss sagen, ich bin nicht so jemand, der alles, was gehypt ist, haben muss. Ok, manchmal bringt es mich dazu, mir Sachen näher anzusehen oder wenn das grundsätzlich was ist, was auch total in mein Beuteschema passt, aber wenn es was ist, was mir gar nicht gefällt oder ich weiß schon vorher, das ist nix für mich, lässt es mich ganz kalt.
    Manche gehypte Sachen, zB Chanel Lacke boykottieren zB aus Prinzip schon (weil man sich an den Teil eh fast schon sattgesehen hat, bevor man es das erste Mal in Händen hält (bei denen, die mir grad nicht gefallen haben, hat es teilweise sogar richtig genervt!) & man es späterstens ein paar Monate danach ein viel günstigere Dupe gibt, der Preis ist über meiner Schmerzgrenze für einen Lack und ich bin ein NL-Junkie!). Ich hab ein paar Dupes von manchen, die ich hübsch fand, aber das war es schon.
    ZB dieser Essence Kabuki grad... ich verwende keine Kabukis, nur Flat-Tops (und da hab ich meinen Liebling), also uninteressant, allerdings konnte ich es nicht lassen, mir den Tester anzusehen (weil neugierig war ich schon, wieso alle den so toll finden, verstanden hab ich's dann aber nicht o.O).
    Ich denke, es liegt auch dran, dass ich grundsätzlich jemand bin, der sich von der Meinung einer Masse nicht beeindrucke lässt, mich interessieren Mode-Trends ja auch nicht, ich trag immer das, worauf ich grad Lust und Laune habe, wenns grad in ist, solls so sein - wenn nicht, auch gut. :-)

    ABER dafür bin ich total stark mit hübscher Verpackung anfixbar, meine Achillesferse. ^^"

    AntwortenLöschen
  55. Du sprichst mir aus der Seele! Viel zu oft kaufe ich Produkte, die ich ganz ähnlich schon besitze oder sowieso nie benutzen werde... der Hype ist Schuld! Aber wahrscheinlich muss man durch die vielen Fehlkäufe einfach durch, um aus Fehlern zu lernen. Mit Vernunft hat Kosmetik ja schließlich oft nicht viel zu tun...! ;)

    AntwortenLöschen
  56. Wie recht Du hast! Viel zu oft kaufe ich Produkte, die ich ganz ähnlich schon besitze oder sowieso nie benutzen werde! ...schuld ist der Hype! (Jaja, ich schwache Seele...)
    Aber wahrscheinlich muss man die Fehlkäufe machen, um aus seinen Fehler zu lernen und zu erkennen, dass man nicht jedes LE-Produkt besitzen muss. Mit Vernunft hat Kosmetik oft ja ohnehin nicht viel zu tun...! ;)

    AntwortenLöschen
  57. Der Post spricht mir wirklich aus der Seele.
    Ich habe mich von vielem Make Up in der letzten Zeit getrennt, habe es verkauft oder verschenkt und besitze wirklich nicht mehr viel.

    Ich gehörte auch zu der Gruppe: Das haben alle, das ist limitiert, das brauche ich! Aber tut man es wirklich? Meistens nicht :)

    AntwortenLöschen
  58. Es gibt doch kaum was faderes als irgendwas haben zu wollen, nur weil "alle anderen" das auch haben. Denn: das ist dann der eine gloriose Moment in der kleinen eigenen Beautywelt, wo man dann stolz auf seinem Blog verkünden kann, dass man sich jetzt auch den Chanel/mac/Lancome/Dior xyzhassenichgesehn "gehault" hat und die zwei bis vierundachzig Stammleserinnen drunterschreiben: "Wow, der sieht toll aus, neidneid, den hol ich mir auch bald, leider noch zu teuer, du bist so hübsch, besuch meinen Blog".

    Am amüsantesten finde ich immer die Schönredeversuche bei HighEnd-Produkten, was bei einem P2-Lidschatten schon ein Wegwerfargument wäre, wird bei einem 20++ Euro-Teil als "etwas zickig" entschuldigt. Ehrlich, wenn ich soviel Kohle für einen Lidschatten bezahle, erwarte ich eigentlich, dass Auftrag, Pigmentierung, Konsistenz etc. absolut perfekt sind. Wäre ja auch doof, wenn man ehrlich zugeben müsste, dass der ganze Haient-Kram im Grunde genommen sein Geld auch nicht wert ist, weil man a) eh keinen Unterschied sieht b) es auch keinen interessiert c) man denselben Ton schon in zigfacher Ausführung im Schrank liegen hat und selten bis nie verwenden wird, weil man als Puttchen Brammel eben nicht jeden Tag mit dramatischen Multicolor-HD-SmokeyEyes rumläuft :D

    AntwortenLöschen
  59. Deinen Post finde ich erstmal super und ich hab ihn, trotz der Länge, sehr neugierig durchgelesen.
    Als ich letztes Jahr anfing, regelmäßig Beauty-Blogs zu lesen, war ich auch sehr leicht anfixbar und habe mir Dinge gekauft, auf die ich locker hätte verzichten können. Aber anfangs hatte ich auch nicht viel, da ich mich kaum geschminkt habe, da fiel das noch nicht so ins Gewicht.
    Recht früh hab ich aber schon gemerkt, dass ich total scharf auf übertrieben teure Produkte war, die es meistens auch nicht in Deutschland oder überhaupt vor Ort gab, um sie vorab mal betatschen und probieren zu können. Da ich Kosmetik ungern im Internet bestelle, habe ich lange überlegt und es dann nur wenige Male getan.
    Irgendwann hatte ich doch eine recht gute Sammlung angelegt (wenn ich sie heute mit Bloggerverhältnissen vergleiche, dann ist meine Sammlung wirklich winzig), aber ich dachte schon, sie hätte riesige Dimensionen angenommen und die Notbremse gezogen.
    Inzwischen kaufe ich nur noch total selten neue Dinge und LEs schaue ich mir zwar an, wenn ich drüber stolper, aber ich muss nicht in ein Geschäft hetzen, weil seit dieser Woche dieses oder jenes Produkt für kurze Zeit erhältlich ist.
    Ich trage inzwischen meine liebsten Produkte täglich und würde diese auch nachkaufen (oder ähnliche Farben, damit ich weiterhin rumtesten kann), aber meine Sammlung großartig vergrößern werde ich nicht mehr. Um genau zu sein habe ich 1 Highlighter, 4 Blushes und 1 Bronzer an Teintprodukten. Für viele viel viel viel zu wenig, für mich schon viel.. denn selbst bei fast täglichem Gebrauch sehen die Dinger aus wie kaum benutzt ^^
    Bei Nagellack halte ich das wiederum anders. Seit klein auf habe ich an den Nägeln geknabbert, seit mittlerweile 1 Jahr konnte ich mich davon "befreien". Seitdem ist meine Nagellacksammlung gewachsen und vor kurzem habe ich die 100er-Marke überschritten. Aber ich bin dennoch vernünftig geblieben, da ich für meine Lacke selten mehr als ein paar Euro ausgebe. Außerdem kann Nagellack ja nicht schimmeln, wie beispielsweise bei Make-Up. Naja, auch hier werde ich nun vernünftiger, aber dieses Haben-Wollen ohne jegliche Vernunft trifft man in der Bloggerwelt wieder und wieder, leider.
    Ich finde es auch sehr bedenklich, Teil eines so gewaltigen und übertriebenen Konsumverhaltens zu sein. Da nützt auch die Tatsache nicht, dass man 100 Dinge kauft und 99 wieder verkauft. Bedenklich finde ich dieses Verhalten trotzdem noch. Vor allem gibt es ja einige Personen, die so tief in dieses "Suchtverhalten" gefallen sind, dass sie ihr letztes Geld für solche sinnlosen Sachen ausgeben und dann den restlichen Monat nicht wissen, wovon sie leben sollen.. Ja, solche Beauty-Blogger gibt es auch ^^

    AntwortenLöschen
  60. Super Bericht =)... in manchen Dingen erkenne ich mich ganz klar wieder... -.-

    AntwortenLöschen
  61. Ich habe auch schon Sachen gekauft,nur weil sie gehypt wurden, nur um danach festzustellen, dass sie eben nicht soooo großartig sind und es mein alter Puder/Lidschatten/Pinsel auch getan hat.

    Aber es ist doch recht offensichtlich, dass diese Hype-Problematik bekannt ist und vor allem von den Beauty-Firmen perfekt ausgenutzt wird. Ich möchte hier keinem Blogger irgendetwas unterstellen, aber keine Firma würde solche Events auffahren oder tausende von Produkten verschicken, wenn nicht klar wäre, dass die Zielgruppe immer wieder auf diese "Hypes" reinfällt.
    Ich bin mir sicher, dass gerade die teueren Marken starken Zuwachs an jüngeren Konsumenten erhalten haben (inklusive mir), die noch vor ein paar Jahren niemals 30 Euro für ein Rouge ausgegeben hätten.

    AntwortenLöschen
  62. Kann ich zu 100% unterschreiben, Tine. ♥
    Ich kaufe ja schon seit Ewigkeiten nicht mehr richtig Beautykrams ein, weil ich einfach zu dem Schluss gekommen bin, wie du jetzt: ich brauche nicht alles, was gehyped wird, zudem stehen mir die gehypten Sachen meist eh nie und mein Geschmack ist oft auch ein anderer. Während alle auf Rosa, Pink, Blau und was weiß ich abfahren, sind es bei mir ganz andere Farben wie Grün, Lila, Rot oder Nude geworden. Ausserdem ist mir mein Freund auch immer ne rießen Hilfe, wenn ich ein Produkt mal länger anstarre: "Hast du die Farbe nicht schon (in trölf verschiedenen Versionen)? Nääää, das steht dir net!!" ;)

    AntwortenLöschen
  63. Schöner Post :) ich halte mich eigentlich in der Hinsicht füreibe vernünftige Person, denn ich überlege auch oft, ob ich ein Produkt denn wirklich brauche. zudem gibt es auch viele Marken, die ich nicht benutze und dann ist es sicher leichter einem Hype zu
    widerstehen. ich sehe auch keinen Sinn darin 50 lippenstifte oder blushes in fast den gleichen Farben zu besitzen. Die würden in meinem Schrank nur vergammeln.

    Natürlich passiert es auch mal, dass ich schwach werde und so schlummern bei mir ein paar highlighter, die ich nicht benutze, weil sie mir nicht gefallen. Haben musste
    ich Sie aber unbedingt.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.