Dienstag, 7. Februar 2012

Gesichtspflege Revisited ❖
Was hat sich bewährt? Was ist neu?

Vor einiger Zeit tippte ich einen Beitrag darüber, daß ich meine Gesichtspflegeroutine grundlegend umstellen würde. Nun ist wohl genug Zeit verstrichen, so daß ich ein erstes Fazit ziehen und auch kleinere Neuerungen in meiner Routine vorstellen kann.

Als ich mich damals für diese Vorgehensweise entschied, hatte ich keine Ahnung, daß die "Fettfreie Nachtpflege" von Naturkosmetikmarken wie z.B. Martina Gebhardt propagiert wird. Ich bekam den Tip von einer guten Freundin und fand die Argumente dahinter so plausibel, daß ich es unbedingt einmal damit probieren wollte. Aber genug Vorgeplänkel, kommen wir lieber zu den harten Fakten ;)

Wie ist es meiner Haut mit der Umstellung ergangen?

Sehr gut, muß ich sagen. Ich hatte Bedenken die nächtliche Pflege einfach wegzulassen. Meiner Haut hat es aber wirklich gut getan. Auch wenn sie abends nach der Reinigung gelegentlich spannt - am nächsten morgen strahlt mir aus dem Spiegel ein frischer, ausgeruhter und alles andere als trockener Teint entgegen. Das hat mich wirklich positiv überrascht.

Ich benutze aktuell immer noch die Reinigungsmilch von Mádara und lauwarmem Wasser. Sie duftet wunderbar nach Marzipan und reinigt meine Haut nach dem Abschminken ganz sanft, so daß ich mich jeden Abend richtig auf die Anwendung freue. Nach der Reinigung trage ich ein Gesichtswasser von Mádara auf (aktuell eines für trockene Haut) und das war's auch schon an Pflege.


Morgens erfrische ich mein Gesicht mit kaltem Wasser oder benutze die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka. Danach trage ich eine Feuchtigkeitspflege auf. Momentan ist das das Secret Bontanique für trockene Haut von Cattier Paris (Gibt es z.B. im Müller). Wenn das nicht ausreicht, kommt noch ein Klecks Intensivcreme Mittagsblume von Dr. Hauschka Med (erhältlich in der Apotheke) auf besonders trockene Partien. Die Intensivcreme benutze ich auch gerne für meine Hände und Ellenbogen, wenn die Handcreme von Cattier Paris nichts ausreicht. Das ist z.B. bei den aktuellen Wetterverhältnissen der Fall.


Auf den Augen wechseln sich momentan die Wildrosen Augencreme von Weleda und das Eye Rescue Serum* (detaillierte Review folgt in den nächsten Tagen) von Linden Leaves ab. Das hängt ganz davon ab, ob ich eine reichhaltigere Pflege benötige oder ob die leichte Gelcreme ausreicht. Aktuell habe ich auch ein Enzympeeling (hier eine Probe von Kanebo) in meine Routine integriert, weil ich sehr neugierig auf diese sanfte und trotzdem gründliche Art des Peelings war. Das Peeling verwende ich - je nach Hautzustand - alle ein bis zwei Wochen.


Vom Prinzip her hat sich also nicht viel verändert. Ich habe nur zum Winter hin die aufgebrauchten Produkte durch etwas reichhaltigere Varianten ersetzt. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden. Weder ist meine Haut durch diese Routine trocken und faltig geworden, noch bin ich übersäht von Pickeln und Mitessern. Meine Haut fühlt sich weich und gut durchfeuchtet an, wenn ich nicht gerade wieder bei -10°C auf dem Fahrrad durch die Stadt gefahren bin oder meine Hände zwei Abende in Folge in Spülwasser getaucht habe... ;)

Für mich Grund genug, in diese Richtung weiter zu gehen. Wie ich meine Pflege weiter umstellen möchte, könnt Ihr bei Interesse hier nachlesen.


Hat jemand von Euch die Fettfreie Nachtpflege ausprobiert? Wenn ja, wie waren Eure Erfahrungen damit?


Frau Kirschvogel
twitter


*PR-SAMPLE, kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank dafür ♥

Kommentare:

  1. Ich mache das auch schon ewig so, dass ich die Nachtpflege weglasse. Meine Haut produziert genügend Fett, um ganz Hessen damit zu beliefern und ich merke, dass es meiner Haut viel besser geht, seitdem ich sie nicht mehr unnötig einschmiere.

    Da ist sie ja wieder, die mit Diamanten angereicherte Pflege: Cartier *kicher*

    AntwortenLöschen
  2. Oh also ich bentuze jetzt seit Oktober keine Nachtpflege mehr. Nur die MG Reinigungsmilch mir Sheabutter und (obwohl man das ja Nachts nicht soll) etwas Augencreme. Bald hole ich mir die MG Eye Care (noch habe ich ein Probesacht).
    Ich liebe das Gefühl nach der Benutzung der MG Produkte *_*

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe sehr trockene Haut und mich noch nicht so recht an die fettfreie Nachtpflege getraut. Vielleicht muss ich doch mal über meinen Schatten springen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ölige Haut und letztes Jahr die Dr. Hauschka Pflege für unreine/ölige Haut probiert. Damals war die fettfreie Nachtpflege für mich auch völlig neu und mir morgens mit einem Gesichtsöl das Gesicht zu massieren, klang zunächst bei meiner öligen Haut total abwegig... Dennoch hat mich das System sehr begeistert. Ich bin eigentlich aus Neugier und pragmatischen Gründen (das Gesichtsöl war schwer für den Urlaub zu transportieren) auf Clinique umgestiegen und habe das gerade nach 6 Monaten Verwendung gegen Vichy Normaderm getauscht. - Dr. Hauschka habe ich aber auch wieder hier und möchte (außer Vichy begeistert mich durchschlagend) dorthin zurück. Meine Haut war lange nicht so schön wie damals.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.