Donnerstag, 3. November 2011

Ausmisten mit Retroflair

Von Zeit zu Zeit kommts auch im Hause Lipgloss vor, dass der Kleiderschrank mal ausgemistet werden muss.
In erster Linie natürlich aus Platzmangel, ich stopfe eigentlich immer nur rein und mache mir erst Gedanken wenn sich die Stangen ganz langsam und schleichend anfangen zu biegen :P

Diesmal hatte es zusätzlich auch nen erfreulichen Hintergrund , denn ich habe es endlich mal geschafft mich wieder von Kleidergröße L auf M zu wurschteln, so gehören nun 10 kg meiner Hüftvergangenheit an und so manche Klamotten sind schlichtweg zu weit (das ich das mal wieder schreiben werde :D) .

Doof nur dass ich bei allem was mit Kleidern, Schuhen und Taschen zu tun hat ein leichtes Messieverhalten an den Tag lege...ich kann mich von Klamotten einfach so schlecht trennen! Vor allem wenn sie mich an bestimmte Zeiten erinnern *Nostalgiemodus an*

So beherbege ich sogar noch eine Kiste in der es sich eine Freeman T. Porter Breitbein Technohose gemütlich macht die ich mit 15 mal anhatte *umfall*....wie ich mich damals mit Kleidergröße 34 mutwillig in ne Hose gesteckt hab die von der Beinbreite auch dem Michelinmännchen gepasst hätte,  vermag ich nicht zu erklären ;)
Oder auch sehr schön, ein schwarzes bauchfrei Häkeltop dass ich und meine Freundinnen im Alter von 13 nur mit unausgefülltem BH drunter getragen haben ...was waren wir doch Rebellen XD

Allerdings lugt dazwischen auch ein Nirvana Tank Top (selbstgebastelt: Ärmel und Halsausschnitt wurden damals fachmännisch von uns Mädels selber abgetrennt :D)  und Levis Jeans die man an den Knien mit ner Stahlbürste bearbeitet hatte um möglichst authentische Löcher zu erzeugen und DAS könnte man ja heute nochmal tragen oder ??? ;)

Und hier ist dann auch das Problem, ich kann klamottentechnisch nix wegschmeißen, man könnte es ja nochmal gebrauchen  schließlich wiederholen sich sämtliche Trends eh immer wieder.
Hätte man mir vor 5 Jahren gesagt dass ich nochmal Leggings tragen würde hätte ich meinen Kopf wohl solange auf die Tischkante gehauen bis ich das wieder verdrängt hätte :D


Um die Ausmistaktion diesmal so effizient wie möglich zu gestalten hatte ich als moralische Stütze Freundin Nina an meiner Seite die im Aussortieren immer ganz rigoros ist und gleich erste Instruktionen gab: "Alles wat nicht mehr passt , schmeisste raus Tine!"

Nach 5 Minuten war schon ein ansehnlicher Berg gewachsen auf dem ich doch glatt meinen geliebten braunen Karo-Wollmantel liegen sah : "Heeee Nina den nicht, den wollt ich behalten!"
Nina: "Aber der passt doch nicht mehr ?"

"Ja aber den kann ich nicht weggeben, ich liebe diesen Mantel !"

Nina: "Was willste dann damit?"

"Der hat für mich nen ideellen Wert, kannste dich noch erinnern wo ich den damals anhatte *mit großen Augen guck*?"
Nina: "Jo, als wir im Februar 2005 donnerstags bei Lidl einkaufen waren *augenroll*!

Ähm, ok, eigentlich hatte ich ein total geniales Open Air Konzert im Kopf  aber ja, sie hatte Recht, den Mantel hatte ich zu dieser Zeit eigentlich immer an , so sicherlich auch mal bei Lidl :D

Ganz plötzlich verlor der Mantel seinen Open Air Charme und ich bekam ne fiese Supermarkt-Einkaufswagen-Assoziation während ich draufstarrte...jo , mir was madig machen hat die Nina wirklich drauf ;)
Naja, seine besten Zeiten hatte der Mantel wirklich schon gesehen und er versprühte mit den 1 Mio Peelingknötchen die sich drauf gebildet hatten schon eher Wolldeckencharme ;)

"Ja ist gut,er kann weg *beleidigt guck*!

Das nächste gute Stück dass ich partout behalten wollte war ein richtig teures und wirklich schönes Etuikleid , Größe 38, dass mindestens 10 Jahre auf dem Buckel hatte...aber hey, ein kleines Schwarzes kommt nie aus Mode!

"Tine, ich will deine Illusionen ja nicht zerstören aber das was vor 10 Jahren mal 38 war ist heute mal höchstens ne 36, guck dir mal an wie eng das ist!"
Ich musste zugeben das das Teil doch arg mini aussah aber mit meiner Willenskraft und nem leichten Stretchanteil würde ich's schon irgendwie passend machen ;)

Zum Beweis für Nina zog ich es schnell übern Kopf und  arghhhh...blieb im Brustkorbbereich stecken.
Da stand ich also, mit den Händen wild in der Luft gestikulierend denn sonst konnt ich nix mehr bewegen :P
Das Kleid hing halb über meinem Gesicht und steckte irgendwo an meinen Schultern fest ...da ging weder etwas vor noch zurück und langsam wurd ich leicht panisch weil bei jeder kleinsten Bewegung irgendein Krachen zu hören war und ich mich mittlerweile fühlte wie ein Rollmops in der Dose ;)

Nina rupfte und zog oben am Kleid dass ich ehrlich dachte sie hält jeden Moment meinem abgerissenen Kopf in der Hand, dabei bekam sie dauernd Lachanfälle während ich zappelnd und fluchend  um mein Leben kämpfte :D

Nach  gefühlten 30 Minuten hatte sie mich endlich aus der Zwangsjacke befreit, ich glaube mein Kopf war roter als eine Peperoni.
Nina guckte mich kopfschüttelnd an während ich völlig aus der Puste dahockte und meinte nur spöttisch:
" Ja hängs zurück in den Schrank , immerhin hattest du es ja "an"  stimmts  *prust* !"

"Aber wenn ich noch 5 Kilo abnehme passt es mir wieder!" 

" Tine, von mir aus behalt es aber bei der nächsten Anprobe muss dich dann die Feuerwehr aus dem Teil schneiden, denn ich hol dich da sicher nicht mehr raus!"

"Ok, ist ja gut, ich legs weg *grummel* ! "

Das nächste gute Stück dass ich ans Tageslicht zauberte war ein "Ex-Freund-T-Shirt", es war voller Lochfrass , war völlig verwaschen und hatte zudem auch die Form eines Zirkuszelts...sehr figurschmeichelnd wenn man mit Bigfoot verwandt ist ;)

Nina beförderte es gleich auf den "kann weg" Kleiderberg als ich mich panisch draufstürzte: "Nee also das kann ich net wegschmeissen, da stecken soviele Erinnerung drin!"

"Ja? Was denn? Hast du damit den Kilimanjaro bezwungen oder ne Revolte angeführt Tine ? *lach* "

"Na es ist von E. sowas wirft man nicht einfach weg !"

" Der hat dir son hässliches Shirt geschenkt? Der muss dich aber sehr gemocht haben *grins*! "

Ja da fingen die Rädchen an zu rattern, das Shirt war kein Geschenk, mein damaliger Freund hatte es nachdem er nem Kollegen beim Streichen geholfen hatte einfach bei mir zuhause in die Wäsche geschmissen und nie wieder danach gefragt, was bei dem Anblick aber auch nicht verwunderlich war und ausserdem: Wat bei Tine in der Wäsche liegt, gehört auch Tine , so einfach ist das :D


"Ich ziehs zum Haarefärben an !" versuchte ich noch zu argumentieren aber ich musste doch zugeben dass das Shirt mittlerweile schlimmer aussah als die Lappen die mein Vater für nen Ölwechsel benutzt XD

"Ok, es kann weg!"
Nachdem mein Kleiderschrank einigermassen sortiert erschien, kramte ich auch schweren Herzens meine uralt Klamottenaufbewahrungskisten raus, die ewige Zeiten auf dem Speicher verbracht hatten.

Da fanden sich 3/4 Hosen in Pepita Optik die ich sofort als Arbeitskleidung in unserer örtlichen Bäckerei hätte tragen können oder Cordhosen die unten so nen weiten Schlag hatten dass ich problemlos noch 2 Freundinnen in ne Disko hätte reinschmuggeln können :P

Auch lustig war die braune Teddyfelljacke die mir schon damals 2 Nummern zu groß war...beim Überziehen konnte ich mich selber kaum mehr einkriegen, ich sah aus als hätte ich ein zotteliges Bärenkostüm an mit dem ich mich ohne Probleme in den Rocky Mountains nem Rudel Grizzlys hätte anschliessen können XD

Der Karton mutierte eher zu ner Verkleidungskiste , ich hatte als Teenie wirklich jede Mode-Station durchlaufen und die meisten Stationen waren wirklich leicht grauselig im Nachhinein :D


Der nächste tolle Fund , zum Glück eingepackt in nem Plastikkleiderschutz: Eine Wildlederjacke aus nem Second Hand Laden, Herrengröße 56 und mindestens 30 Jahre alt. Das gute Stück hab ich mit 14 zu langer Samt-Batikbluse , schwarzer Radlerhose mit Strumphose und Doc Martens getragen und mich zu den Klängen von Sisters of Mercy (kennt die noch wer :D) unglaublich cool und alternativ gefühlt :P

DIE liess mich nun wirklich in nostalgischen Gedanken schwelgen allerdings war der Ledergeruch auch ziemlich nostalgisch :D

"Uah Tine  die muffelt ja wie'n nasser Fuchs *Gesicht verzieh* !" 

Ja ganz Unrecht hatte Nina damit nicht, unsere Biotonne roch dagegen nach frischen Frühlungsblumen aber die Jacke steckte auch schon locker 15 Jahre in diesem Plastikding ;))

Anprobiert fragte ich mich ernsthaft was mich damals geritten hatte dieses Teil anzuziehen: Die Schultern hingen irgendwo Mitte Oberarm , die Ärmelschon fast Richtung Knie  und ich sah aus als hätte man mir ne braune Wachstischdecke um die Schultern gewickelt...ok , damit war auch dieses Schicksal besiegelt, das Ding konnte weg, wobei es bei dem fiesen Geruch sicherlich zur Selbstverteidung einsetzbar gewesen wäre ;)
 
Das Schlimmste aber lauerte noch auf mich, neben ein paar total zerfetzter Chucks lagen auch meine damals heissgeliebten Palladiums (wer die noch kennt kriegt nen fetten Keks von mir :D)  und *schock* ein paar dunkelblaue Buffalos mit Klettverschluss  *umfall *!
Für mich ist es heute noch unbegreiflich wie ich die anziehen konnte ! Die Dinger sahen immer aus wie die Klumpfüsse von Hermann Munster ...einziger Vorteil war, dass man damit locker nen Flächenbrand austreten konnte !

Vor allem zog ich die klobigen Teile damals immer zu kurzen Polyester Mustermixröckchen und Bauchfreitop an, das wirkte dann noch mehr wie ein Storch im Salat und man hätte von Weitem meinen können ich würde  2 Apfelsinenkisten an den Füssen tragen *umkipp*.

Warum hab ich eigentlich nur die hässlichen von früher Sachen behalten? Wo sind meine Doc Martens in 3 verschiedene Farben ? *doof bin*

Nach geschlagenen 4 Stunden Arbeit, kaputtlachen, in zu enge Klamotten reinzwängen, sich für andere in den Erboden schämen haben wir es geschafft 3 große Mülltüten für den Kleidercontainer zu packen und ich bin froh jemanden an meiner Seite gehabt zu haben der mir auf die Finger gekloppt hat wenn der Fashion-Messie in mir wieder durchkam:)

Es fiel mir wirklich schwer mich auch von hässlichen Sachen zu trennen, allein der Erinnerungswert  macht mir oft nen Strich durch die Rechnung...da bin ich machtlos!

Bleiben durften deshalb auch einige Sachen : Die dreckigen Chucks, ein Fruit oft the Loom Kapuzenpulli und ne Miss Sixty Jeans in Weite 26 , auch wenn mich die Hose beim Anblick eher demotiviert weil ich sie nichtmal mehr über die Knöchel kriege, so verbinde ich doch ganz besondere Zeiten damit und an die erinnere ich mich immer wieder gerne :)


P.S. : Zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich am selben Abend das Ex- Freund-Shirt wieder rausgekramt habe,  bei der Rot Kreuz Kleiderspende hätten sie es eh in den Schredder gesteckt denn selbst die Hippies im andalusischen Ökodorf wären sich für das Shirt definitiv zu fein gewesen ...ich kanns ja immer noch zum Haarefärben anziehen , ne ;))

Habt ihr alte Klamotten von denen ihr euch einfach nicht trennen könnt?

Kommentare:

  1. Ich bin 18 und kenne die sisters of mercy lach ich bin auch so (und das erst mit 18 lach..was nich heißen soll dass du alt bist :D) ja man kann es doch wirklich nochmal gebrauchen..und wenn es nur für einen lustigen nachmittag ist bei dem man probiert sich in die sachen zu quetschen :D

    AntwortenLöschen
  2. Tine, danke! Dies ist offiziell der amüsanteste Post der gesamten letzten Woche! Auch wenn ich zu der Sorte Frau gehöre, die sich relativ einfach von Klamotten trennen kann - so findet sich in meinem Kleiderschrank trotzdem einiges, was ich "mal zum Haarefärben" oder "wenn ich mal streichen muss" anziehen will (es aber nie tue!?). Komische Sache, oder?

    Gratulation übrigens zu den 10kg weniger. Sollte ich auch mal in Angriff nehmen. *hust*

    Viele liebe Grüße,

    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Ach, Tine, ich hab Tränen gelacht bei deinem Text! So süß geschrieben! Ja, ich kenn das... ich bin auch so ein "Alte-Klamotten-Aufbewahrungsmessi"... *seufz* Es wäre eigentlich auch mal wieder Zeit *noch immer ein wenig davor drück*

    Und ja, ich kenne Palladiums noch! :D

    AntwortenLöschen
  4. Muahahahahaa, klasse geschrieben, wirklich!! Ich hab so eine Aktion vor 3 Monaten gemacht :)

    Und ich habe auch noch so eine Tekker Hose, in, achtung, NEONGELB!!!!! und noch eine in SILBER und eine in METALLICBLAU! Ha! davon trenne ich mich nienienie...
    Buffalo Klump Schuhe habe ich nie besessen, war ich zu geizig dazu und fand sie schon immer hässlich *g*
    Und das mit den T-Shirt kenne ich nur zu gut -.- Ich hab letzt meine Unterwäsche Abteilung aussortiert... das war auch ne ganze Einkaufstüte voll..

    AntwortenLöschen
  5. also ich habe meist nie so große Probleme, alte Klamotten wegzugeben. warum auch ? gibt doch immer wieder was schönes nachzukaufen x3

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir im Zimmer stehen 2 komplett volle Wäschewannen mit Klamotten, die mir nicht mehr passen, nicht mehr gefallen oder die ich einfach nicht mehr trage. Aufm Trödel wollte sie keiner haben, höchstens für nen Euro. Jetzt ärgere ich mich, dass ich nicht alles fürn Euro weg gegeben hab (auch wenn vieles fast ungetragen war). Die Kisten stehen jetzt hier so rum.. und stehen und stehen.. und ich mag sie einfach nicht wegwerfen, dafür sind die Sachn wirklich noch zu gut. Einfach inne Kleidersammlung will ich se auch nicht werfen. Ich will mir schon sicher sein, dass sie noch getragen werden. Tjoa und so hängt man weiterhin an seinen Stücken und lässt sie im Korb vor sich hin vegetieren.
    Also um auf deine Frage zu antwirten ich habe ziemlich genau eine Wäschewanne voller alter Klamotten von denen ich mich nicht trennen kann (die 2.Wanne ist voll mit neuem Krams;))! :D

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön geschrieben! Großartig! Ich bin eigentlich recht drastisch wenn ich ausmiste (so 2x im Jahr) So urmelalte Sachen hab ich gar nicht mehr. Hab alles bei eBay verkauft und ordentlich Kohle gemacht. Soll jemand anderes mit den "Klumpfüßen" glücklich werden! Aber so ein bis zwei Teile habe ich sicher noch, denn ich kaufe gerne mal mit dem Hintergedanken: "Du willst ja eh noch 5kg abnehmen, dann passt das ja..." Ne, ist klar! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Süße Geschichte :) Ich kann mich von einer Plüsch-Strickjacke von h&m nicht trennen.. Die sieht aus wie ein Retromorgenmantel von irgendeinem Opernstar. Ich hatte die velleicht einmal an, ist aber sicher schon älter als 10 Jahre..

    AntwortenLöschen
  9. Waren Palladiums nicht diese Stoffstiefel mit der Gummikappe vorn dran? ^-^ Hatte ich auch...
    Wenn der Kleiderschrank mal wieder überquillt, gibts bei mir auch nur einen wirklich guten Tipp: beste Freundin oder den Freund dazu und um Meinung bitten.
    Beim letzten Mal habe ich das mit meiner besseren Hälfte gemacht und mich oft so für bestimmte "Möhrchen" geschämt, dass das aussortieren ruckzuck ging. ^-^

    AntwortenLöschen
  10. Hach ja, das kenne ich irgendwo her. ^__^
    Wobei ich mir angewöhnt habe spätestens immer dann auszumisten wenn ich umziehe (ooookay kommt jetzt nicht unbedingt sooft vor). Aber wirklich spätestens dann.....
    oder ebend wenn ich einfach keinen Platz mehr im Kleiderschrank habe ...
    LG Tenshi

    AntwortenLöschen
  11. Ich versuche auch 2x im Jahr auszumisten, aber meistens bleibt doch mehr im Schrank, als ich möchte. Ich sag immer, dass ich emotional an meinen Klamotten hänge. Eine Freundin von mir fotografiert ihre Lieblingssachen, die nicht mehr passen, so kann sie sich wenigstens noch am Anblick des Fotos daran erfreuen und es gibt mehr Platz für Neues im Kleiderschrank.

    AntwortenLöschen
  12. @Soraya: Jaaa du kennst sie noch :D

    @Pi: Ja genau das waren die ;)

    AntwortenLöschen
  13. Oben auf dem Dachboden stehen ein paar Kartons mit lauter so Nostalgieklamotten... zum Glück ausser Sichtweite, so dass ich mit ihnen nicht beschäftigen muss^^
    Ich habe beim Lesen direkt Bilder im Kopf gehabt und musste grinsen! :)

    AntwortenLöschen
  14. Einmal im Jahr miste ich rigoros aus und der Kleiderschrank ist immer noch voll :)
    Dabei sind mir auch schon einige Schocker begegnet, aber was ich mit Anfang 20 toll fand (ich sag nur Army Muster) trage ich im hohen Alter einfach nicht mehr :)
    Was noch in Ordnung ist und zeitlos ausscahut geht an meine Geschwister, was die dann damit machen ist mir egal.
    Die echten Horror-Schocker gehen in die Kleidersammlung. Geschmäcker ändern sich, bei Klamotten sieht man es am deutlichsten.
    Meinen Leopardenmustermantel von 2001 trage ich auch heute noch mit Stolz, ist ja jetzt wieder modern ne :)

    AntwortenLöschen
  15. @Pi: Oh da muss ich wohl doch noch welche backen :D

    AntwortenLöschen
  16. Ach Tine, deine Stories sind einfach herzerfrischend und meeeega amüsant. Willst du nicht unter die Autoren gehen? Ich würde dein Werk samt Forsetzungsroman sofort kaufen! :D
    Dein "Ausmistverhalten" ähnelt meinem sehr stark... ;)

    AntwortenLöschen
  17. hihihihi Danke für den geschichtlichen Rückblick anhand von Klamotten - sooo witzig! Ich hab zum Glück eine Mutter, die altes-Zeugs-Aufheben überhaupt nicht ausstehen kann und somit alles, was definitiv nicht mehr gebraucht wird, zur Altkleidersammlung gibt.

    P.S.: Kleine Biologie-Auffrischung: Grizzlys sind Einzelgänger, keine Rudeltiere ;))

    http://bellezzalibri.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  18. haha, ja ich weiß, es gibt zwar Bärenrudel aber nicht unter Grizzlys...aber es passte so gut :D

    AntwortenLöschen
  19. ich LIEBE diese Posts von dir einfach <3
    welche Frau kann bei dem Thema nicht mitfühlen? Und das schlimmste ist wirklich, dass jede Mode wieder kommt. Wenn meine Mum es nach 9 Jahren endlich mal geschafft hat, ein Teil auszusortieren, sucht man im nächsten Jahr danach weil es totaaaal in wäre! Woher soll man auch wissen, was man noch mal gebrauchen kann? Wer hätte in Zeiten von Schlaghose und Plateau Schuhen geahnt, dass man jemals eine Röhren-Jeans tragen würde? Und jetzt ist es genau umgekehrt.

    Jedenfalls bin ich auch ein totaler Messie...Erinnerungen sind da eine fiese Sache ;)

    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. amüsant :) gut geschrieben :)
    auch wenn ich erst 16 bin, kenn ich das auch zu gut :)

    AntwortenLöschen
  21. das erinnert mich daran, dass mein freund mir gestern auch n schlechtes gewissen eingeredet hat, wegen all der klamotten, die im schrank vergammeln.

    aber es sind auch einfach viele dinge dabei, die man nicht weggeben mag und wo man auch denkt "irgendwann pass ich da wieder rein" xD

    zur klärung: von unserem 1,20 schrank der 2meter hoch ist und 5 etagen hat, hat er vielleicht eine ganze abbekommen.. uff

    AntwortenLöschen
  22. hihi made my day :)

    ich hab demletzt auch ausgemistet, bis ungefähr letztes jahr hab ich mich noch auf electro-gothic-partys wohl gefühlt (allerdings nur auf partys, ansonsten trag ich nur normale klamotten und bin absolute tussi xD) und hatte klamotten die ich genau einmal angehabt hab und dann ham sie mir auf einmal nicht mehr gefallen. ergo wanderten sie in die letzte ecke des schrankes. jetzt hab ich sie hervorgekramt und für gutes geld verkaufen können :) ergo neue normale klamotten für mich *g* und vor allem nie wieder diese dämlichen langweilige gothic-elector partys *grusel* was mich da geritten hat

    AntwortenLöschen
  23. OMG, ich hab mich halb tot gelacht...ich liebe es wenn du aus deinem Alltag erzählst :D
    Aber ich glaube jeder fühlt mit dir...ich denke jeder hat so ein paar Klamotten die entweder viiiel zu klein oder total gruselig sind & man sich davon aber trotzdem nich trennen kann :D
    Ich hab z.B. Tops, Pullis und Schuhe, die ich früher total hammer fand und jetzt eig nur noch hässlich finde. Aber hergeben oder wegschmeissen?! ..niemals!
    Ich hab sogar Sachen die ich noch nie oder vllt höchstens einmal anhatte und trotzdem noch in meinem Schrank liegen :D
    Aber psst^^

    LG :)

    AntwortenLöschen
  24. Ne, dass kenn ich auch und bin auch so ein Messie.
    Muss mir wohl auch mal "professionelle Hilfe" *GGGGG* holen. Habe mittlerweile 2 Schachteln mit "zu gross" und "zu klein"........... hüstel......... in der "zu klein" ist immer mehr drin........... hüstel 2 ;-)))!

    AntwortenLöschen
  25. ich wär allzu gern dabei gewesen ,ich hätte wahrscheinlich alle 5 min. einen Lach anfall bekommen, nach euren dialogen her :)

    AntwortenLöschen
  26. Tine, du schreibst einfach so herrliche Texte!
    Manche Stellen sind einfach genial!
    Ich sitze alleine in meinem Zimmer und lache :D

    Ich bin zwar erst 16,also habe ich noch nicht ganz so viele alte Klamotten, aber dieses Verhalten kenne ich nur zu gut! :O
    Es muss mich schon ein riesiger Ordnungszwang überfallen, damit ich Dinge aussortiere! :)

    AntwortenLöschen
  27. Wow, Glückwunsch zu -10kg! Ich trage die alten Klamotten nach meiner Abnahme als Home-Outfits, von einem Großteil habe ich mich aber getrennt (in eine Einrichtung der Diakonie gebracht), ich bin da recht schmerzfrei :-).
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  28. Wie goldig Du bist! :)

    Ich mache solche Aufräumaktionen regelmäßig, wobei sich bei mir aus totaaal unerklärlichen Gründen immer Schuhe ansammeln (Klamotten weniger). Hab auf dem Speicher auch noch zwei Kartons stehen mit dem Vermerk, "kann ich ja bei Kleiderkreisel verkaufen". Ja klaaaar....

    AntwortenLöschen
  29. Danke....ich lag vor lachen auf dem boden und kann nicht mehr:-) am besten ist die felljacke :-D die errinnert ich an was: Damals gabs bei Orsay einen schwarzen cordmantel mit fellkragen und fell an den ärmeln. den wollte ich UNBEDINGT haben und mein papa ist mit mir los um den für weihnachten zu besorgen. in der besagten filiale gab es den nicht mehr in meiner Größe. dann sind wir extra 25 km weiter in die nächste fililale gefahren, da ich nicht warten konnte bis filiale b den an filiale a geschickt hat.Oft getragen sieht er jetzt natürlich schrecklich aus. er kam beim umzug ans tageslicht und ich dachte mir nur wie ich so ein hässliches teil anziehen konnte. ich seh damit aus wie ein zotteliger schwarzer yeti :-D

    AntwortenLöschen
  30. Du hast mich gerade motiviert hier ein bisschen aufzuräumen und auszumisten. Und: An die dunkelblauen Buffalo Schuhe mit Klettverschluss erinner ich mcih noch genau. Hatte auch so welche :D Und hab mich alle 10 Meter gebückt um den Klettverschluss vernünftigt zu zumachen. Meine Mutter hat sich irgendwann geweigert mir Neue zu kaufen :D

    AntwortenLöschen
  31. Bin bekennender Sisters Fan ... und du darfst gerne mal mit deiner Freundin vorbeikommen um meinen Schrank zu entrümpeln. *lol*

    AntwortenLöschen
  32. Hihi, sehr gut geschrieben!
    Du könntest ich sein oder andersrum. Die bauchfrei-Häkeltop-Geschichte, wie bei mir die, Fellmantelgeschichte 1:1. Nur die Buffalos hatte ich nie. Hab die immer angeschmachtet, zwei meiner Freundinnen haben die immer getragen - nur ich hatte natürlich Schuhgröße 40 und war ein dünnes Steckerl - es sah aus, als hätte ich Breitreifen an... Und das war dann für das viele Geld doch zu viel und ich hab's gelassen. Und ja, ich kann mich von nix, aber auch gar nix trennen - leider muss ich schon fast sagen, passt mir auch alles noch, ich hab kaum zugenommen, und hab eh früher aus Unsicherheit mal eben ne Nummer größer gekauft. Der Dachboden ist also voll...

    AntwortenLöschen
  33. looooooool
    das hätte 1 zu 1 von mir kommen können! *prust*
    also keine sorge: du bist nciht die einzige bekloppte! =D

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.