Montag, 5. September 2011

Inspiration: Laura Marling

Mir ist so richtig nach Herbst, aber während andere sich in schimmernde Bronze- und Rottöne hüllen, greife ich zu liladurchsetztem Grau und Beerentönen. Schuld daran ist das Cover des aktuellen Kulturspiegels, welches ein Portrait der Folkmusikerin Laura Marling ziert. Hier könnt Ihr Euch eine Miniversion des Titels ansehen. Das Bild ist zwar winzigst, dafür sind die Farben ziemlich gut wiedergegeben.

Ich war sofort wie gebannt von dem puppenhaften, zerbrechlichen und doch unnahbar wirkenden Gesicht und dem in die Ferne schweifenden Blick aus diesen grandios bodenlosen Augen. Ohne groß drüber nachzudenken, habe ich mich einfach von dem Foto leiten lassen und ein kleines Makeup geschminkt, daß kinderleicht nachzupinseln, dezent und trotzdem in meinen Augen raffiniert ist.


Für das Augenmakeup habe ich einen grauviolett schimmernden Lidschatten (Smut von MAC) sehr, sehr dünn mit einem fluffigen Pinsel auf dem gesamten beweglichen Lid aufgetragen. Das Auge soll nicht geschminkt aussehen, sondern nur einen Hauch Farbe abbekommen. Deswegen bin ich mit dem Lidschatten auch nicht über die Lidfalte hinausgegangen. Danach habe ich vorsichtig von unten schwarzen Kajal zwischen die oberen Wimpern getupft. Damit wird der Blick intensiviert und die Wimpern erscheinen voller, ohne daß man sieht, daß Kajal aufgetragen wurde. Dann noch Wimperntusche und schwarzen Kajal auf die Wasserlinie auftragen und fertig ist das Augenmakeup.


Gesicht: Estee Lauder Double Wear Light
e/s-Base: UDPP
Wangen: Catrice Tell me a Berry Tale, aufgetupft
Lippen: Catrice Tell me a Berry Tale, aufgetupft
Augenbrauen: Alverde transparentes Brauengel
Puder: Alverde Sunny Bronze Duo (LE), helle Seite
Concealer: Maybelline Mineral Concealer

Das Makeup auf dem Cover sieht sehr natürlich aus, daher habe ich die Farbe auf Lippen und Wangen nur aufgetupft. Das kann man selbstverständlich je nach Geschmack intensivieren. Ziemlich wichtig finde ich bei diesem Look die Kombination aus beerigen Lippen und schwarzem Kajal auf der Wasserlinie. Ich hatte den Kajal zuerst vergessen und war mit dem Ergebnis absolut nicht zufrieden. Dieses kleine Bisschen Schwarz am Auge schlägt erst die Brücke zwischen den natürlich getönten Wangen, den Augen und den kräftigen Lippen. Falls Ihr das Makeup mal nachschminkt, würde mich Eure Meinung interessieren bzw. ob Ihr es mit oder ohne Kajal auf der Wasserlinie schöner findet.

Um der Stimmung der Vorlage möglichst nahe zu kommen, habe ich die unteren drei Bilder ein wenig bearbeitet. Zwischen dem tatsächlichen Makeup und dem fertigen Presse- oder Modefoto liegen ja häufig Welten. Auf diese Weise kann ich auch für mich besser abschätzen, wie gut ich die Vorlage umsetzen konnte.

Lange Rede - kurzer Sinn: Mir gefällt die Kombination ziemlich gut, besonders vor dem Hintergrund, daß sie wirklich schnell und mühelos zu schminken ist und trotzdem einiges hermacht.


Frau Kirschvogel


Kommentare:

  1. very schnieke!
    Passt super in den Herbst und wird definitv nachgemacht!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wunderschön aus! Und obwohl der Lippenstift so dunkel ist, finde ich es richtig gut tragbar :)

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Make up :)

    http://naomis-beauty-box.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. sehr schönes gesamtbild, der lippenstift passt toll zum AMU!

    http://bellezzalibri.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön, Ihr Lieben!

    @Hi Guys: Dann schick mir aber 'nen Link, falls Du es online stellen solltest. Würde das gerne sehen. :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich schminke mich fast nur noch als wäre Herbst :)

    AntwortenLöschen
  7. auch ich greife dauernd zu hebrstfarben...sieht sehr schön natürlich aber edel aus..Gefällt mir!!!
    LG Dalla

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.