Freitag, 29. Juli 2011

Helena Rubinstein Fatal Blacks Eye Pencil



Vor kurzem hab ich von Helena Rubinstein den neuen Fatal Blacks Eyeliner zum Testen bekommen und das kam gerade wie gerufen.

Mein üblicher UD Liner ist mittlerweile so kurz dass ich Grobmotoriker ihn kaum noch zu fassen kriege und deswegen in letzter Zeit oft wild fluchend vorm Spiegel rumgetanzt bin  ;)

Den Fatal Blacks Pencil  gibt es in 3  verschiedenen Farbtönen mit wasserfester Formulierung, ich habe ihn in "magnetic black" bekommen , ein schnörkelloses "normales" Schwarz.

 
Die Miene ist für meinen Geschmack genau richtig, nicht zu weich und nicht zu hart.
Bei zu weichen Linern hab ich immer das Problem dass ich nicht präzise genug arbeiten kann , bei den zu harten trägt, abgsehen von der oftmals schlechten Farbabgabe, das Rumzerren am Auge auch nicht gerade zur allgemeinen Entspannung bei.
Wer sich aus Versehen mal son hartes Teil ins Auge gerammt und nen ganzen Tag mit nem rotem, tränenden Auge durch die Gegend gestiefelt ist, weiß wovon ich rede :P

 So, genug vom Thema abgeschweift ,der Fatal Blacks Liner hat wie gesagt die für mich richtige Konsistenz, der Auftrag ist dadurch wirklich einfach.



Ist er frisch aufgetragen, lässt er sich auch noch problemlos verschwischen, einige Minuten später hält er durch die wasserfeste Formel bombenfest.


 Übrigens lässt er sich mit ganz normalem Amu-Enferner problemlos wieder abnehmen.

Es gibt sicher einige Liner auf dem Markt, die das alles ebenso mitbringen, für mich ist ein ausschlaggendes Kriterium die Haltbarkeit auf der Wasserline, denn die ist wirklich super.

Ich habe mit Kajalstiften auf der Wasserlinie immer so meine Probleme , entweder ist die Farbe nie richtig "schwarz" sondern fleckig grau oder es hält gerade mal ein paar Minuten schon ist der Strich teilweise oder komplett verschwunden.

Mit diesem Liner hälts wirklich richtig, richtig gut, zwar keinen kompletten Tag aber wenn ich einmal zwischendurch nachziehen muss, hab ich da absolut nix auszusetzen.

Ich weiß aus Erfahrung dass gerade im Bereich der Wasserlinie jeder anders auf  nen Liner reagieren kann, wenn ihr also die Möglichkeit habt ihn an nem Counter auszuprobieren , wäre das sicher nicht schlecht.

Ein minimaler Kritikpunkt : Das Schwarz wird für manche nicht Tiefschwarz genug sein. Für mich reichts, denn für nen tiefschwarzen Lidstrich nutze ich eh immer Flüssig- oder Gelliner und den Effekt auf der Wasserlinie finde ich definitiv kräftig genug.

Was mich ebenfalls überrascht hat ist der Preis, bei Parfumdreams zahlt man 15,95€ ...für ein High End Produkt defintiv ein guter Preis!!!

Fazit:

Ich bin auf jeden Fall zufrieden und werde ihn mir auch nachkaufen sobald er leer ist.

Kommentare:

  1. Oh das klingt aber sehr vielversprechend! Hast du zufällig auch den neuen Liner von Dior und kannst die beiden vergleichen?

    Liebste Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich finde ehrlich gesagt, dass man auch im Drogeriebereich ziemlich gute und relativ günstige Kajalstifte findet. 2 richtig tolle wasserfeste, schwarze Kajalstifte, die definitiv schön schwarz auf der Wasserlinie sind und sich geschmeidig auftragen lassen, gibt es von Astor (Eye Artist Kajal Waterproof) für um die 5,- € und von Artdeco (Soft Eyeliner Waterproof) für um die 7,- €. Beide verwende ich schon seit Jahren und bin absolut von ihnen überzeugt.

    AntwortenLöschen
  3. @ anna:Ja hab ich, kann ich gerne machen :))

    @Doris: den Artdeco hab ich auch sehr lange benutzt, für nen normalen Lidstrich ist der wirklich gut, leider hält er bei mir auf der Wasserlinie auch nicht :((

    AntwortenLöschen
  4. Hübsch sieht er auf jeden Fall aus. Aber ich hab noch so viel schwarze Liner. Aktuell liebe ich MAC Engraved. Der ist so schön rauchig!

    AntwortenLöschen
  5. Tine,probiere mal den "Perfect Look Kajal" von P2.Bombe!!!

    AntwortenLöschen
  6. "Mein üblicher UD Liner ist mittlerweile so kurz dass ich Grobmotoriker ihn kaum noch zu fassen kriege und deswegen in letzter Zeit oft wild fluchend vorm Spiegel rumgetanzt bin ;)"

    Es gibt in Schreibwarengeschäften Verlängerungen aus Metall, die eigentlich für Bleistifte gedacht sind. Sie funktionieren natürlich auch bei Kajal-Stiften u.ä., und hier lohnen sie sich auch, vor allem, wenn der Stift teuer war oder die Lieblingsfarbe hatte.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist doch mal ein guter Tip, danke, werd ich mal nach gucken :))

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.