Freitag, 5. November 2010

Der Kunde ist König!

Einige werde meine Entrüstung schon bei Twitter mitbekommen haben, ich hatte nämlich heute mal wieder ein ganz tolles Einkaufserlebnis :((

Ich war zum einkaufen in einem kleinen Lebensmittel -Discounter, ich sag nur soviel, es war weder Aldi noch Lidl.
In diesem Laden verkehre ich eher selten aber er lag gerade auf dem Weg, also bin ich schnell dort reingehuscht.

Den rauhen Umgangston den die Mitarbeiterinnen dort untereinander pflegen habe ich zu Beginn meines Einkaufs dezent versucht zu ignorieren...ich glaube Arbeiter auf'm Bau gehen liebevoller miteinander um :P

An der Selbstbedienungs-Brötchentheke habe ich dann erstmal probiert das Brötchengreifdingsbums aus der Halterung zu ziehen, denn es steht ja ganz groß vorne am Regal, dass man das Zeug bezahlen muss, wenn man da mit der Hand in die Plastikbehälter reinlangt, aber ich kriegs nicht raus, das Ding klemmt und steckt bombenfest .

Selbst mithilfe einer anderen Kundin war's nicht rauszukriegen und ich habe dann eine Mitarbeiterin des Ladens, die gerade vorbeistiefelte, kurz gefragt ob noch ne andere Brötchenzange da wäre.

Ihre Antwort inkl. Augenrollen kam dann prompt:"Können sie's net mit der Hand rausnehmen, so schwer ist das doch net!"

Nää, schwer ist das nicht, ich bin weder zu blöd in das Loch zu greifen noch hebe ich mir nen Leistenbruch wenn ich ein Brötchen in die Hand nehme, aber ich halte mich schon an Regeln ,ganz besonders wenns um hygienische Massnahmen im Lebensmittelbereich geht und eigentlich müsste das Verkaufspersonal das doch erst recht machen :((

Ich hab das Ding dann stecken lassen und die Brötchen auch, wer weiß wieviele stinkige Finger da vor mir an den Brötchen gegrabbelt haben weil die Zange nicht rausging und Bock auf nen Rotavirus hab ich im Augenblick auch nicht ...bäh!

An der Tiefkühltheke packt gerade eine Angestellte ein paar Sachen ins Regal und als ich an ihr vorbeilatsche brüllt sie dermassen laut: "Giselaaaa welcher Idiot hat die Putenbrust hier reingelegt..hääääää? " dass ich kurz vorm Hörsturz inkl. Tinnitus stehe!

Dann springt sie auf, brüllt nochmal :"Mannnnn, bald klatscht es hier !" und rennt wie von ner Tarantel gebissen in Richtung Kasse.

Mein lieber Herr Gesangsverein, das is ja wirklich ein netter Umgangston hier, wenn die schon so miteinander rümgröhlen wie in nem Ghetto-Problemviertel, dann doch bitte nicht vor versammelter Kundschaft , also sowas nenn ich doch mal entspannt einkaufen :(

Natürlich hat die Tante in ihrer Rage alles stehen und liegen lassen, so steh ich mit meinem Einkaufswagen so richtig schön blöd in dem total engen Gang, vor mir lauter Pappkartons und hinter mir bereits 2 ungeduldig wartende Kunden die ebenfalls durch wollen, eine davon ne recht wacklige Oma die sich schon keuchend auf ihren Wagen stützt und ich will die arme Frau nicht noch nötigen den kompletten Weg+ Umweg zurückzulatschen!

Was macht man also? Ich hab grad zufällig keinen Gleitschirm auffem Rücken und Karlsson vom Dach bin ich auch net, also räumen ich und noch ein anderer Kunde den Scheiss auf Seite und machen den Weg einigermassen frei.

Als wir gerade fertig sind kommt von hinten die Furie angebraust und meckert :" Sie haben daran nix verloren, das darf nur das Personal!"

Jetzt langts mir aber auch und ich sag stinkig:" Gute Frau, wenn das PERSONAL damit beschäftigt ist sich gegenseitg vollzumaulen und ich dummerweise nicht über den Papphaufen fliegen kann, bleibt uns ja nix anderes übrig oder?"

Damit war sie dann ruhig und ich genervt..super!

Als ich mich dann zur Kasse vorarbeite steht da auch noch ne Schlange bis nach Timbuktu, natürlich ist nur eine Kasse besetzt, obwohl am Obstregal 2 Angestellte stehen und ganz entspannt plauschen ;))

Nachdem dann eine Kundin nach vorne ruft ob man nicht ne zweite Kasse aufmachen kann, sagt die maulige Kassiererin nur beiläufig:" Hab sie schon gerufen, aber sie hats nicht gehört!"

Ja prima..dann is ja alles in Butter.*ausflipp*..die beiden Schnattertanten stehen nur ungefähr 3 Meter von der Kasse entfernt und die Kassierein hat fast so'n lautes Organ wie ein Megaphon, die MÜSSEN das gehört haben, nur hatten sie vermutlich keinen Bock !

Was ist das denn bitte für eine blöde Aussage??? Wenn an meiner Kasse gefühlte 50 Leute stehen die sich im Gang bis zum Ende des Ladens drängeln und nur noch rumnölen, dann ruf ich doch einfach nochmal oder geh schnell hin, damit meine Kolleginnen ihr heiteres Kaffekränzchen zwischen Clementinen und Weintrauben mal kurz abbrechen um noch ne Kasse zu besetzen oder?

Nee, da bleibt se lieber sitzen ! *schrei*

Nach ewigen Zeiten des Anstehens , in denen ich ungefähr 4 mal nen Einkaufswagen in die Fersen gerammt bekommen habe, ich der Frau vor mir durch das Gedrängel von hinten in den Allerwertesten gefahren bin und in meiner dicken Jacke Hitzewallungen kriege wie 20 Oma's in den Wechseljahren schwillt mir echt langsam aber sicher der Kamm!

Dann streckt mir auch noch das ungezogene Balg hinter mir nicht nur gefühlte 100 mal die Zunge raus, sondern schmeisst auch noch dauernd Sachen von mir vom Band, was der Vater dann 763 mal mit den gaaanz freundlichen und liebevollen Worten:"Sören-Ole...das darf man nicht mein Schatz!" untermalt und mich dabei noch nett anlächelt...ich bin echt kurz vorm Ausflippen!

Endlich an der Reihe gibts von der Kassiererin noch nichtmal nen "guten Tag", die guckt mich gar nicht erst an und klatscht alles total ruppig und motzig erst auf den Scanner und schmeisst dann mein Zeug einfach weiter in den Wagen...flatsch....hallo, gehts noch?

Wenn sich gleich meine Essiggürkchen oder meine Yoghurts hier über den Boden ergiessen bezahl ich das garantiert nicht!!!

Da kommt auch noch ein Kunde mit nem Umtausch rein und sie guckt erstmal in aller Seelenruhe was der Herr umtauschen will und motzt dann :"Moment ich ruf mal die Kollegin! Saaabineeee ....beweg dich mal zackig hierher ,hier issen Umtauuuuuusch *brüll*"!

Nachdem die "Saaaabineee" nicht reagiert, schickt sie den Kunden einfach mal selber auf die Suche nach der "Saaabineeee" und sagt :"Gucken se mal die steht hinten an den Tiefkühltruhen, die mit dem Pferdeschwanz und dem dicken Arsch!"

OMG....die scheinen hier echt alle nen Knall zu haben, ich glaube ab diesem Zeitpunkt hat man meine Halsschlagader bis nach Guatemala klopfen hören so genervt und stinkig war ich!

Als ich dann endlich bezahlen kann und meine Karte in den Automat stecken will, reisst die dumme Nuss sie mir auch noch mit nem total Entnervten "Ohhhh !!!"aus der Hand, als wenn ich selber zu doof wäre sie richtigrum reinzustecken.

Anschliessend krieg ich den Beleg zum Unterschreiben noch hingeschmissen und meine Karte gar nicht erst in die Hand...nä, die schmeisst sie mal eben in den Einkaufswagen!!!

"Wie freundlich" sag ich nur noch total angesäuert, am liebsten hätt ich diesem Knatschkopp meine Salatgurke mal eben an den Hinterkopf gepfeffert da guckt sie mich noch total moserig an und meint :"Kann ja jeder mal nen schlechten Tag haben, eigentlich hätt ich heute frei, aber ich musste ja für eine Kollegin einspringen !"

Das gibts doch echt net *umfall*!

Das schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus, ich hätte mir früher als ich noch als Friseurin gearbeitet habe mal sowas rausnehmen sollen.

Da konnte ich auch nicht sagen wenn ich für meine Arbeitskollegin mal eben einspringen musste, jeden Tag unbezahlte Überstunden gemacht hab oder sogar im Krankenschein angetanzt bin, dass ich heute mal eben keinen Bock auf Kundschaft habe...meine Chefin hätte mir die Ohren langezogen wenn ich mir nur ein blödes Wort erlaubt hätte, denn bei uns war der Kunde wirklich noch König!

Ich kann sicherlich nachvollziehen das jemand mal nen schlechten Tag hat, aber sowas darf man nunmal nicht am Kunden auslassen oder man hat schlichtweg den falschen Beruf.

Das man sich sicherlich gerade im Einzelhandel auch viel von mauligen Kunden gefallen lassen muss ist mir auch klar, aber dafür können diejenigen die sich vernünftig benehmen wiederum auch nix.

Bevor nun das Thema mit den "unterdrückten frustrierten Mitarbeitern " wieder aufkommt :
Niemand wird gezwungen irgendwo zu arbeiten und selbst wenn man finanziell auf die Arbeitsstelle angewiesen ist, würde ich mir doch lieber was Neues suchen und auf die Kohle verzichten, anstatt irgendwann inner Therapie zu sitzen und ich als Kunde bin ja für etwaige Misststände nicht verantwortlich und kann ja demzufolge auch nichts dafür!

Wie seht ihr das, habt ihr mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

Fazit:

Natürlich gibts immer noch viele Läden in denen man freundlich und bemüht bedient wird, aber offenbar werden die immer weniger :((

Kommentare:

  1. So ging es mir heute auch in einem Discounter als ich nur Feuerzeuge kaufen wollte, musste ich meinen Ausweis vorzeigen und da ich den nicht mithatte sondern nur meinen Führerschein (ist ja auch ein Ausweisdokument) durfte ich mir auch noch was von der Kassiererin anhören.
    Furchtbar manchmal was in diesen Läden abgeht.

    AntwortenLöschen
  2. Beschwerde schreiben!Ganz einfach, sonst ändert sich da nie was

    AntwortenLöschen
  3. übel. wasn das fürn kurioser laden? so krass hab ichs echt noch nie erlebt...
    unfreundliche menschen in service-berufen machen mich fuchsteufelswild!

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach ständig solche Erfahrungen. Auch gerne mit dem Personal der deutschen Bahn *hust* einfach nur nervig. ICH würde sowas nie machen bzw würde es mir nicht mal erlauben!

    AntwortenLöschen
  5. Oah hört sich ja nach einem echt beschissenen Einkaufserlebnis an :( Zum Glück hatte ich sowas noch nie. Das 'schlimmste' war mal eine Kassiererin, die entnervt aufgestöhnt hat, weil ich meinen 10€-Schein nicht erst entfaltet habe, sondern ihn ihr etwas zerknickt gegeben habe. Aber meine Mum meinte, die hätte irgendeine Krankheit und wäre deshalb manchmal ziemlich scheisse. Aber dann hat sie mMn auch den falschen Beruf gewählt..

    AntwortenLöschen
  6. Isch glaab, isch hann en Deja Vu. xD

    Das könnt wirklich original unser N***o sein. Dort gehts genauso ab.

    Das Geilste is ja immernoch: über den Kassen steht ja in großer Dickschrift "Mehr als 5 Kunden an der Kasse, wir machen eine neue auf!" oder so ähnlich. Peifedeggel isses. Als wir mal in unserem Laden standen, ging die Schlange auch bis Annodazumal und die hamn keine Kasse geöffnet, obwohl einige sich schon beschwert hatten. Da is einer hingegangen, knallt der vorne seine Ware aufs Band und sagt: "nä, das do tu ich mir net weida an" und geht. Hätt ich auch am liebsten gemacht.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin Verkäuferin im Supermarkt haha XD

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde eine Beschwerde mit Link zu deinem Blog schreiben! Ganz ehrlich! Ich schreibe auch immer welche, aber wenn das nur ich mache, ändert sich nie was!

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab lange Zeit gekellnert und in nem Klamottenladen gejobt und war einfach immer super freundlich und aufmerksam zu den Leuten (wurde mir auch öfter gesagt, einmal hat eine Kundin sogar einen Brief geschrieben) - wenn ich mal nen schlechten Tag hatte oder Kunden blöd waren, hab' ich mir die Beschimpfungen halt immer gedacht: "Danke für die 10 Cent Trinkgeld, du A***!" Das war immer genug Genugtuung für mich :) Seitdem sage ich es Kassierinnen auch, dass sie ruhig freundlicher sein können und behaupte dann, dass ich immer noch im Einzelhandel/Gastro arbeite. Dann sind sie meistens still.

    AntwortenLöschen
  10. ich würde an deiner stelle auf jeden fall ne beschwerde schreiben. bin zwar eigentlich ein friedfertiger mensch, aber irgendwann reichts dann auch mal... und auch wenn man einen schlechten tag hat, kann man trotzdem an seinem arbeitsplatz (!!!!) noch "guten tag" "danke" und "bitte" sagen.

    AntwortenLöschen
  11. Man denkt so es kann nicht mehr schlimmer werden aber da hat man sich getäuscht :D soooo schlimm war es bei mir noch nie! Aber manchmal reichts schon. Immerhin weißt du wo du nicht mehr einkaufen gehst :D

    AntwortenLöschen
  12. geil geschrieben :D
    ich kenn das auch nur zu gut, zwar nicht so auf einem Haufen, aber ich kann deinen Ärger voll nachvollziehn ;)

    Julchen <3

    AntwortenLöschen
  13. Das kenn ich. Mitarbeiter in dem gelben Discounter sind so unglaublich nett zueinander..
    Ich stand mal an den Tiefkühltruhen, während ein anscheinend neuer Azubi Waren eingeräumt hat. Da kam die Chafin angerennt und pflaumt die arme (die war sowas von verschüchtert) an 'BOAH du dumme Kuh! Bist du zu blöd das richtig einzuräumen oder was??!! Das muss DA hin!'
    Hallo gehts noch? Vor den Kunden? Das geht gar nicht! Auch nicht allein im Pausenraum, müssen tolle Arbeitsbedingungen da sein..
    Am liebsten hätte ich was gesagt, aber dann hätte die Furie mir wahrscheinlich noch eins übergezogen.

    AntwortenLöschen
  14. Sowas hab ich auch noch nie erlebt? oO
    Aber ich glaube, ich wäre da auch einfach gegangen. Kann doch nicht sein sowas. Vielleicht merken dies dann mal.

    AntwortenLöschen
  15. Muahahaha jaaa Deutschland deine Kundenwüste...

    Hab vorhin Jadebluete lustige Dinge die mir während meiner Kaufhausdetektivzeit passiert sind erzählt.... MUAHAHAHAHAH da ist das fast noch harmlos... irgendwann wurde es sogar ihr zu ekelig :D

    aber nun ja da ich mich gerne beschwere gibt es sogar mitlerweile 2 douglas die mich gebeten haben nicht mehr zu kommen... gut wäre ich nach soner dreckigen klebrigen theke eh nie wieder :D

    AntwortenLöschen
  16. @Harbour-Square: Ja sowas hab ich auch schon mitgekriegt, das eine voll zusammengeschissen wurde...schlimm sowas!

    AntwortenLöschen
  17. Wenns nicht viel zu oft passieren würde und einfach viel zu persönlich wäre, wärs fast schon wieder lustig.
    Ich würd mal behaupten, dass wir bei uns in der Bibliothek eine ähnliche Situation haben. Es ist teilweise super stressig, wenns voll ist und tausend Mütter mit Kindern an der Ausleihe stehen, wir DVDs raus suchen, Geld wechseln, den Weg zur Toilette zeigen und Bücher scannen gleichzeitig machen müssen. Aber dann würde ich NIE sowas hinklatschen wie die da ^^;; Als Dienstleister sollte man wissen, worauf man sich da einlässt. Und die olle, die eingesprungen ist: soll sie sich freuen, kriegtse mehr Geld!
    Definitiv ne Beschwerde raus, das kommt in den meisten Fällen an (und hoffentlich nicht bei den Falschen, was auch leider zu oft passiert...).
    Und ich gebe hier zu, dass ich bisher NUR Glück hatte mit Discountern! Seien es Aldi, Kaufland und Rewe in Speyer oder mein Lieblings-Rewe in München, da sind sie alle total knuffig :)

    AntwortenLöschen
  18. Den Link zu dem Artikel mit Angaben um welche Filiale es sich handelt an den Kundeservice mailen.
    Anhand der Vornamen die sie sich zärtlich an den Kopf geschmissen haben, sollte ja zu identifizieren sein, um welche Tanten es sich da handelt.
    Ich bin nun seit 3 Monaten nicht mehr im Lidl gewesen, weil mir im Sommer eine Dame besonders sauer aufgestossen ist. Sowas geht garnicht.

    AntwortenLöschen
  19. Netto?
    Da durfte ich gestern mit meinen Wagen durch die, von Natur aus engen Gänge, cruisen und in JEDEM gang standen kartons, so viele, dass ein durchfahren nicht möglich war. dann wollt ich zum joghurt und wie aus dem nichts stehen auch dort auf einmal kartons vor. vom mitarbeiter habe ich nur ein "fahren sie doch da hinten lang" zugerufen bekommen ... da hinten ist kein joghurt...aber okay.

    AntwortenLöschen
  20. ich habe grade alle kommentare gelesen und bin grade echt mal wieder baff..zum glück habe ich sowas nohc nicht erlebt! ich musste laut deiner beschreibung aber auch nur an einen laden denken ;-)

    AntwortenLöschen
  21. ich arbeite ja auch im einzelhandel (lebensmittel) und könnte nen genau so langen text über kunden schreiben. es gibt sooo viele die überhaupt kein benehmen haben - die behandeln uns wie den letzten dreck. trotzdem ist der kunde bei uns könig und wir müssen ihn immer nett & freundlich behandeln (auch wenn wir im recht sind) sonst bekomm ich eins mit der salatgurke von der chefin übergezogen xD

    AntwortenLöschen
  22. Auch wenn es für dich bestimmt ein Horror-Trip war.... Ich habe mich weggeschmissen vor lachen xD

    Du solltest vielleicht überlegen noch zusätzlich in die Komedie-Branche einzusteigen!! xD


    Aber mal im Ernst...

    Ich habe auch knapp 2 Jahre nebenberuflich als Kassiererin gearbeitet und bei so einem Verhalten wäre ich sofort geflogen! Es liegt aber auch immer daran, wie die Chefs drauf sind. Wenn denen das egal ist, was in dem Laden passiert, macht es jeder wie er will!

    LG Kiku

    AntwortenLöschen
  23. Oh mein Gott, was ist denn das bitte?
    Also ich hab auch schon viele unfreundliche Verkäufer/Verkäuferinnen erlebt aber das ist ja wohl der Gipfel.
    In solchen Situationen würd ich ihnen am liebsten den ganzen Einkauf vor die Füße werfen und gehen.
    Auch wenn man einen schlechten Tag hat darf man das nicht an den Kunden auslassen, wo kommen wir denn da hin?
    Aber geil geschrieben, hab soo lachen müssen :))

    AntwortenLöschen
  24. Also, ich möchte die kaffeetanten vom obst ja nicht in schutz nehmen, aber nicht jeder, der in nem supermarkt arbeitet, darf auch an der kasse sitzen. das sollte man immer im hinterkopf behalten, bevor man über sowas schimpft ;)
    ich habe auch schon oft solche situationen erlebt, sowohl als kunde, als auch als angestellte (arbeite seit jahren als nebenjob als servicekraft). es gibt genug unhöfliche menschen, als kunde hat man jedoch das recht, sich darüber zu beschweren, wenn man allerdings als angestellter angemotzt wird, dann muss man meistens schlucken... ich finde es allerdings auch nicht in ordnung, wenn man seine eigene schlechte laune an anderen menschen auslässt, egal, in welcher position man sich befindet.
    ein gewisses maß an höflichkeit sollte man sich stets bewahren - und wenn man dann schließlich "danke für diese überaus freundliche, zuvorkommende behandlung, sie arsch" denkt/sagt, ist das pure genugtuung ^^
    lg, arina

    AntwortenLöschen
  25. Also das mit den unfreundlichen Mitarbeitern kenne ich bisher nur aus einigen Douglas Filialen.
    Meine Mama ist es aber gestern passiert, dass sie ein Kilo Möhren gekauft hatte und dann gemerkt hatte dass das gesamte Kilo Möhren (Teure Biomöhren) von innen drin komplett durchgeschimmelt war.
    Sie am nächsten Tag wieder zu dieser Warenhauskette hin, wollte es zurück und wurde mit einem, Augenrollen und einem entnervten "Also für so eine Lappalie müssen sie uns nicht kommen" quasi zurechtgewiesen.
    Worauf meine Mama nur meinte "es geht mir nicht um die Ware, sondern ums Prinzip"
    Die Frau die dann Mama bedient hat, hat sich dann als total unfreundlich und genervt herausgestellt.

    Wobei... doch... in Essen in einer Idlfiliale... 2 mal da eingekauft, 2 mal bei der selben Kassiererin mit einem Abstand von etwa 3 Monate, 2 mal wurd mir anschließend die Ware auf das Weiterrollband geklatscht.
    Mein "schöner Tag noch" wurd beide male nur mit einem Schnauben quittiert

    AntwortenLöschen
  26. Oh Gott, das macht mich echt sprachlos! Und ich finde es interessant, dass viele den N**** damit in Verbindung bringen. Ich würde es auch am ehesten auf diese Kette beziehen, aber SO schlimm war es dort in meiner Gegend zum Glück auch noch nicht und ich habe den Eindruck, dass es sich dort seit der Eröffnung vor einem Jahr oder so gebessert hat =) Mittlerweile gehe ich ganz gerne dort hin, aber es ist da auch meistens nicht wirklich voll... Liebe Grüße =)

    AntwortenLöschen
  27. Ich arbeite ja selber im Einzelhandel und darf mir auch von den Kunden öfters einiges anhören, aber unter Kollegen gehen wir mit Respekt untereinander um! Und wenn ich mal nen schlechten Tag habe (kommt zum Glück nicht so oft vor ;)), dann bin ich trotzdem nett zur Kundschaft, schenke ihnen ein Lächeln und wünsche einen schönen Tag - schließlich können die Kunden am allerwenigsten was für meine Laune!
    Aber ich kenne auch nur zu gut diverse andere Geschäfte, in denen der Spruch "Servicewüste Deutschland" anscheinend ganz unten im Kleingedruckten durchgestrichen ist ;)

    AntwortenLöschen
  28. Ganz ehrlich? Wer Service will, soll nicht beim Discounter einkaufen. Denn Geiz ist alles andere als geil!

    Oder wie glaubt ihr, dass die Discounter ihre günstigen Preise wieder reinholen? Ganz einfach: Sie sparen beim Personal. Anstatt gelernte Einzelhandelskauffrauen/-männer einzustellen, werden ungelernte 400,- Euro Kräfte angeheuert, die in ihrem Leben noch nie hinter einer Kasse gesessen haben, vermutlich auch einige Monate gar keine Berechtigung erwerben können, selbige zu bedienen. Sie werden auch nicht gescheit eingearbeitet, sind fürchterlich unterbezahlt (7,50 die Stunde, ungeregelte Pausenzeiten, keine Bezahlung bei Überstunden, welche an der Regel sind!) und demnach auch ziemlich unmotiviert. Vor allem dann, wenn sie ihrem mageren Lohn auch noch mehrer Monate hinterherlaufen dürfen. Aber dafür dürfen sie praktisch auf Abruf leben, denn in irgendeiner fremden Filiale wird mit Sicherheit noch irgendwer gebraucht. Und zwar von jetzt auf gleich. Wer also noch etwas anderes findet, ist schneller weg als er sich in den Arbeitsalltag eingefügt hat. Und dann stehen wieder neue Gesichter in den Discountern, die wieder keine Ahnung haben, von dem, was sie tun.

    Und da wundert ihr euch?

    Ich kann es zwar verstehen, dass man sich als Kunde über viele Dinge ärgert. Aber man muss sich dessen bewusst sein, dass man selbst für die Zustände in den Märkten mit verantwortlich ist. So einfach ist das.

    Nur mal meine 5 Cent zur der anderen Seite.

    AntwortenLöschen
  29. Absolut unfassbar für mich! Und wieder bewundere ich deine Geduld. Dieses Personal hätte ich mit einer verbalen Kunden-Aggro-Orgie niedergeschwallt, bevor ich mich bei einigen Instanzen der Geschäftsleitung beschweren würde. Denn das was du da schilderst, hat mit "mal einen schlechten Tag haben" vom Personal wahrlich nix mehr zu tun. Boah, schon beim Lesen deiner Story (wenn auch sehr amüsant geschrieben ^^) platzt mir der Kragen.

    AntwortenLöschen
  30. Lass mich raten Netto oder Penny Markt.

    AntwortenLöschen
  31. @arina90: Das stimmt sicher das nicht jeder an der Kasse arbeitet, aber die Kassiererin hat ja genau die gerufen die da ein Schwätzchen gehalten hat, dehalb hats mich ja auch geärgert ;))

    @ipaintmyworld:Ich habe sowas noch nie bei Aldi oder Lidl erlebt,bei Aldi arbeiten Leute,die sind schon seit Fililaeröffnung dort...da können die Umstände wohl nicht generell bei Discountern so schlecht sein

    In meiner Zeit als Friseurin habe ich keine 5!!! € die Stunde verdient,täglich unbezahlt Überstunden gemacht,oft 6-Tage Woche, bei Hochzeiten etc. auch sonntags gearbeitet und ich habe mich den Kunden gegenüber trotzdem freundlich verhalten, dafür aber den Job nach Jahren endlich gemschmissen...ich will damit nochmal sagen, dass man doch als Arbeitnehmer nicht gezwungen wird dort zu arbeiten und jederzeit die Option hat sich was anderes zu suchen, gerade wenns ein 400€ Job ist oder?

    AntwortenLöschen
  32. Hmmm, der Umgangston ist ja fies bei denen. Ich glaub, die sind einfach alle nur noch gefrustet.

    Haja, ich hab gestern 6 Stunden gearbeitet, nachdem ich schon 4 Stunden an der Uni war und darf heute 12 ( !!!) Stunden machen, weil wir Mitternachtsshopping haben ... Ich hab echt keine Lust, aber ich muss hin und naja, die Kundschaft wird meine miese Laune bestimmt nciht erfahren. Schön lächeln und fragen: Kann ich Ihnen weiterhelfen? :)

    AntwortenLöschen
  33. IPaintMyWorld... naja. Ich stimme Dir da nicht zu. Discounter bedeutet günstigere Preise als im Fachgeschäft, das stimmt. Und dass da Personalkosten gespart werden stimmt auch.Aber Service bleibt Service. Man braucht keine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau um freundlich zu sein, egal wo man arbeitet.

    Leider beobachte ich solche Situationen in letzter Zeit auch immer öfet, es ist wirklich traurig. Servicewüste Deutschland sag ich dazu nur :)
    Aber: Danke für den wirklich witzigen Artikel!

    AntwortenLöschen
  34. Also ich hätte schon nach der Hälfte von diesem Erlebnis meine Sachen irgendwo abgelegt und wäre gegangen. Mich würde es nicht wundern, wenn der Laden bald pleite ist...

    AntwortenLöschen
  35. Also ich hätte meinen vollen Einkaufswagen (Sch... auf den Euro oder Chip, der da drin steckt) einfach stehen lassen und wäre gegangen.

    AntwortenLöschen
  36. Also ich kann nur zustimmen, dass du unbedingt diesen Bericht als Beschwerde einsenden solltest, denn wenn die "höheren Tiere" davon nichts erfahren und nie jemand was sagt ändert sich sowieso nichts, einen Versuch wäre es wert.

    Ich kann auch die Kommis hier verstehen dass es natürlich auch scheiß Kunden gibt, aber ich sehe das wie viele andere: ich bin der Meinung man darf sich seinen Kunden gegenüber so nicht verhalten! Und wenn sie diesen Job SO dringend bräuchten und meinen sie finden nichts anderes GERADE DANN würde ich doch meinen eigenen Ärger runter schlucken und meinen Job trotzdem gut machen! Denn wenn ich ihn mit so einem dämlichen Verhalten aufs Spiel setze...ja dann kann es auch nicht so super drigend sein...Frustration hin oder her. Ich hatte solche schlimmen Erlebnisse zum Glück bisher nicht in Discountern.

    AntwortenLöschen
  37. wie gesagt das kommt immer auf die chefs an. es gibt welche die interessiert das nicht wirklich, wie sich seine mitarbeiter gegenüber kunden verhalten und dann gibt es wieder welche die achten explizit drauf. leute die noch nie im einzelhandel gearbeitet haben, vergessen immer wieder WIE hart dieses ganze geschäft doch eigentlich ist. (meine 3 chefs arbeiten fast immer von 7-21 uhr UND sind trotzdem noch freundlich; ich wäre schon längst ne wandelnde leiche) trotzdem macht es auch spaß (sonst würde ich dort auch nicht arbeiten ;)).

    AntwortenLöschen
  38. also denen hät ich mal echt meine meinung gegeigt sowa skann nicht angehen. vorallem nicht vor der kundschaft da hast de recht . einfach unprofessionell und unfreundlich -.-

    AntwortenLöschen
  39. oh gott wenn ich sowas lese reg ich mich sogar vor m' pc sitzend auf -.-

    AntwortenLöschen
  40. @ melody... man merkt du hast noch nie auf einen samstag abend 6 stunden ohne pause mit kopfweh durch die schlechte luft an der kasse gesessen hm? das heißt fuer mich 6 std kein pipi machen... ichbin ein maedchen das ist ein kraft akt, das heißt in einer stunde im schnitt 50 kunden um meine vorgegebene quote zu erfuellen, dass heißt ich hab eine minute fuer einen hundert euro einkauf. ich muss mir nicht nur alle frechheiten und das herablassende gehabe von dummschaetzern gefallen lassen, sondern du erwartest dann das ich dir dann noch freude strahlend deinen einkauf mit einpack... eieiei... sei dlieber froh das ihr in solchen situationen nicht angebruellt werden wie bloed ihr seid, dass ihr es immer noch nicht schnallt, wie man die karte richitg rein steckt ;)
    irgendwann gefriert einem das laecheln und irgendwann hab ich die schnauze voll wenn der zehnte kunde hintereinander mich wie ein fliesband und ein stueck dreck behandelt und es nicht fuer noetig haelt auf mein fruendliches "guten tag" zu reagieren. hmmm so traurig es ist aber sowas kommt von sowas

    ach ja der einzelhandel :) ich bin eine der fruendlichen damen an der kasse und was du oben schilderst ist schon echt heftig.

    naja wenn 10 leute die arbeit machen sollen die vorher 20 gemacht haben, dann wird als erstes die freundlichkeit abgestellt, wieder einmal sowas kommt leider von sowas ;)

    achja und mal ehrlich kunden sind noch viel schlimmer. nein, vieeeeeel schlimmer.

    wie oft musste ich mir schon anhoeren, das man bei meinem bildungsniveau ja wohl auch nicht viel erwarten muesse (ich glaub waer ich nicht student waer ich da shcon zehnfach ausgetickt)

    ich bin nun wirklich tollerant und kein bisschen auslaender feindlich, aber nach 4 jahren kasse ist es leider nun mal statistisch erwiesen, dass es muslimische mamis sind die mit absicht alle etiketten abreißen, so dass ich stundenlang im markt hinterher telefonieren muss

    oder wie waers mit der geschichte bei der ein (wir nennen sie) "oettinger kunde" (junkies, alkoholiker, punks etc...) der es mit seinem duenpfiff nicht mehr zumklo geschafft hat und beim bezahlen ploetzlich in einem brauenen see stand... wer durfte es weg machen? richitg eine kollegin

    hach ja aber der kunde ist koenig, obwohl er non stop unfreudnlich ist, bescheißt, obst auffuttert und klaut und sich wie im affenhaus benimmt.

    "haben sie alles gefunden, waren sie zufrieden mit ihrem einkauf? ich wuensche ihnen noch ein schoenes wochenende" jajaja ;)

    AntwortenLöschen
  41. Ohhja das kenne ich... ich weiß auch nicht was die leute sich manchmal einbilden, ich meinme auch die müssen doch vertsehen das die kunden nun mal auch die sind die ihren lohn bezahlen.

    AntwortenLöschen
  42. So etwas habe ich noch nie erlebt.. und ich kaufe fast nur beim Discounter.. Krass..

    AntwortenLöschen
  43. Weißte...ich glaub du solltest einfach nicht mehr einkaufen gehen xDDD

    Und wahrscheinlich hätte ich mich zu Hause erstmal an den PC gesetzt und ne lange Beschwerdemail geschrieben, denn SOWAS kann ja wohl echt nicht geben!

    AntwortenLöschen
  44. Oh ja... so einen Laden haben wir hier auch. Inklusive 100-Jahre-alter Kasse, in den die Kassiererin ALLES von Hand eintippen muss, kein Scanner, nichts. Und es ist nur EINE Kasse.

    Und die Azubis werden dort auch behandelt wie der letzte Dreck und runtergemacht... ich find gar keine Worte :(

    Naja, zum Glück kann man solche Läden ganz gut vermeiden und irgendwann gehn die eh Pleite weil... wer kauft dort schon gerne ein?

    AntwortenLöschen
  45. @hartmanna: Natürlich kann ich deine Sicht der Dinge nachvollziehen, ich weiß ja selber aus Erfahrung dass das oftmals echt krass ist wie man von Kunden behandelt wird!
    Trotzdem, wenn ich freundlich bin, kann ich auch erwarten das es umgekehrt genauso ist, denn ich kann ja nix für die 20 ätzenden Kunden die vorher an der Kasse waren!
    Das man sich aber auch nicht alles gefallen lassen muss ist schon klar...

    Ich verstehe nur nicht wenn das Betriebsklima so fürchterlich ist, warum man sich nichts anderes sucht?

    Übrigens: Ich bin nicht zu doof meine Karte richtigrum reinzustecken und selbst wenn das nicht so wäre, wollte ich auch nicht von der Kassiererin angebrüllt werden oder willst du zusammengeschissen werden wenn dir in nem Laden ein Pulli vom Bügel rutscht?

    AntwortenLöschen
  46. @ hartmann: Bei all meinen Notfalleinkäufen im besagten Discounter hab ich weder ein "Guten Tag" noch sonst was gehört, sondern eher ein genervtes brummen. Sowas nennt sich freundlich?? Naja, ich wage es zu bezweifeln. Selbst wenn man als Kunde überfreundlich ist und noch einen schönen Tag wünscht, wird nichts gesagt, nur unfreundlich die Ware zur Ecke geschoben, damit sie die Ware eines anderen Kunden auf die andere Seite schieben können.

    Und ganz im Ernst? Wenn mir der Job nicht gefällt, ich dauernd mies gelaunt bin etc.pp. dann kündige ich doch, als mir das alles anzutun. Da lebt ma viel lieber von Hartz4 und wartet auf nen guten Job, als nachher en psyschisches Wrack zu sein! Niemand wird gezwungen irgendwo zu arbeiten!

    AntwortenLöschen
  47. Das is ja maln Hammer! Ich hätt ja an deiner Stelle gedacht, ich sei bei "Versteckte Kamera"! :D Neeneenee, schrecklich sowas! Ich bin Gottseidank immer bei meinem Standarddiscounter und da sind die Kassierer alle total nett und begrüßen einen auch, wenn man sie im Gang trifft und nicht nur an der Kasse. Dem Discounter bleib ich auch weiterhin treu.

    AntwortenLöschen
  48. Hartmanna, was is denn mit Dir bitte los? Ich hab nur geschrieben, dass ich finde, dass "Discounter" keine Ausrede für schlechtes Servicepersonal sein darf. Und wenn Du daraus schließt, dass ich "noch nie an der Kasse gearbeitet hab", dann muss ich Dich in deinen hellseherischen Fähigkeiten leider entäuschen. Auch ich hab diesen Job schon gemacht. TATA. Und ich hab ein Konfirmantenbläschen!

    AntwortenLöschen
  49. @Melody: "Konfirmantenbläschen" XD *Seitenstechen vom Lachen kriegt*

    AntwortenLöschen
  50. Tine, ja, als Friseurin hat man es auch nicht leicht. Den ganzen Tag auf den Beinen, miese Bezahlung und dann auch noch Kunden, die herum jammen, wenn man tut, was sie wollen und es anders aussieht, als sie es erwartet haben. Eine Kommilitonin von mir ist gelernte Meisterin und heil froh darüber, nicht mehr Haare schneiden zu müssen.

    Ich selbst habe es gerade mal ein halbes Jahr im Einzelhandel ausgehalten. Und ich war nie glücklicher als an dem letzten Tag meiner Beschäftigung dort.
    Zwar habe ich mich stets um Freundlichkeit bemüht, aber nach 8-13 Stunden Schichten, Akkordarbeit an der Kasse (nebenher noch Neulinge einweisen, Ware verräumen und Kunden bedienen, die Aktionsware nicht finden können, weil sie nicht auf das Datum achten, eventuell noch Putzen und Ware entgegen nehmen), fast schon telefonterrorähnlich Zuständen ("Frau XY, können sie sofort in Filiale am Arsch der Welt?" ... in der sie noch nie waren und obwohl sie bereits so und so viele Überstunden haben ...), katastrophalen organisatorischen Problemen, sinnlosen und unrealistischen Testkäufen, war selbst mir nicht zum Lachen zu Mute. Und es gibt ernsthaft, fiese, stänkernde, kleinliche und gewalttätige Kunden (es gibt natürlich auch tolle, die nett sind und hilfsbereit und verständnisvoll). Und Kinder, die brüllen, bis sich einem der Schädel vor Kopfweh spaltet.

    Seit dieser Zeit haben vor allem die Frauen in den Discountern meinen vollsten Respekt, denn es ist ein scheiß harter Job.

    Einkaufen gehört zwar aus der Sicht des Kunden nach wie vor zu meinen meist gehassten Aufgaben, aber ich benutze nun brav den Kundentrenner, jammere nicht über lange Schlangen, sondern meide fiese Stoßzeiten & Feiertage, wenn es geht, und bin so nett wie möglich zu den Menschen hinter der Kasse. Denn sie können in der Tat nicht einfach mal so, den Job an den Nagel hängen. Wir leben nun mal in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage, da kann nicht eben mal jeder gehen. Die, die es können, tun es. Die anderen bleiben und suchen wohl nebenher nach anderen Verdienstmöglichkeiten.

    Deshalb: Ein bisschen mehr Ruhe und Verständnis den Damen und Herren in den Supermärkten gegenüber tut keinem weh und macht dir den Mitarbeiter wohl gesonnen ;-) Meine Lieblingskunden habe ich nämlich immer gut behandelt, auch wenn mein Rücken und mein Kopf noch so sehr geschmerzt haben. Und auch wenn es Stress mit Kollegen / Vorgesetzten / anderen Kunden gab. Respekt und Gegenrespekt sind da die Zauberwörter.

    AntwortenLöschen
  51. In der Uni krieg ich schon immer freiwillig die Plätze ganz aussen angeboten... :-D

    AntwortenLöschen
  52. @Melody: Ok, dann hab ich auch n "Konfirmantenbläschen" , ich muss bei jeder Autofahrt die länger als ne Stunde dauert auf nen Rastplatz zusteuern XD

    Ahhh...da fällt mir gleich ne geile Anekdote für den Blog ein ;))

    AntwortenLöschen
  53. @ Vampirella:
    Wenn man von Harz4 lebt, darf man nicht von sich aus kündigen, da sie einen sonst mit einer 3-monatigen Sperre belegen. Es sei denn, man hat einen anderen Job in Petto. Ich denke, Niemand, die die freie Wahl hat, arbeitet beim Discounter.

    @ Melody: Sollte ich vielleicht auch mal als Ausrede benutzen. In der Mitte der Vorlesungssäle kriege ich nämlich leichte Klaustrophobieanfälle ;-P

    AntwortenLöschen
  54. "@Melody: Ok, dann hab ich auch n "Konfirmantenbläschen" , ich muss bei jeder Autofahrt die länger als ne Stunde dauert auf nen Rastplatz zusteuern XD
    Ahhh...da fällt mir gleich ne geile Anekdote für den Blog ein ;))"

    Tine, bitte keine Pissoir-Anekdoten *ROFL*

    AntwortenLöschen
  55. @ipaintmyworld: Ja genau das ist es, Respekt und Gegenrespekt!

    Ich habe ja ,wie gesagt,durch meine eigenen Erfahrungen im Dienstleistungsgewerbe auch Verständnis für die Mitarbeiter, wenn es nur um ein "guten Tag" und "Tschüss" gehen würde...kein Problem, aber das gestern war einfach ne Nummer zu heftig für meinen Geschmack und das ich mich darüber ärgere ist doch auch verständlich oder?
    Ich hab ja niemandem was getan und werde grundlos angeschnauzt..das kanns doch nicht sein :(

    Aber wie gesagt, den Laden werd ich zukünftig meiden, das passiert mir nicht nochmal :(

    AntwortenLöschen
  56. @ipaintmyworld: Wieso nihct? *lachweg* Nä, da war eben KEIN Klo auffm Rastplatz und das war gerade deshalb echt ne witzige Geschichte ;))

    AntwortenLöschen
  57. Haha auf die Anekdote bin ich auch gespannt :)

    PS: Glaubst Du, Sören-Ole musste auch einfach nur Pipi?

    AntwortenLöschen
  58. haha, kann sein, aber ich vermute der Sören-Ole ist ein verwöhntes Kleinkind dem der viel zu nette Papa keine Grenzen setzen kann :D

    Ja da habt ihr wieder nen Grund mich auszulachen bei der Pipi-Story XD

    AntwortenLöschen
  59. Ich habe schon Verständnis dafür, wenn man sich über Dinge ärgert, schließlich ist man ein Mensch und deshalb gelegentlich auch muffig drauf. Und da Einkaufen schon an sich, eine doofe Angelegenheit ist, ist es um so mehr.

    Aber du hast einige Dinge aufgeführt, die teilweise außerhalb des Handlungsraums der Angestellten liegt. Was soll zum Beispiel die gestresste Kassiererin machen, wenn die Schlange lang ist und sie bereits nach der Zeitkassiererin gerufen hat? Sie kann doch nur weiter so schnell kassieren, wie sie kann und darauf hoffen, dass Kollegin bald auftaucht. Wer weiß, was die Kollegin zu tun hatte, vielleicht war sie an der Warenannahme und konnte nicht weg? Jedenfalls wird die Frau an der Kasse nicht schneller dadurch, wenn sie neben Scannen auch noch von jedem zweiten Kunden auf die lange Schlange aufmerksam gemacht wird oder alle 3 Sekunden zum Telefon greifen muss, um nach Verstärkung zu bimmeln.

    Umtausch ist ebenso eine blöde Sache, da sich die Kunden niemals dafür in die eigentliche Schlange einreihen. Für sie muss eine Kassiererin mit Sonderrechten (zwecks Autorisierung) gerufen werden.

    Und wenn halt Pappe im Weg ist, dann kann man doch durch einen anderen Gang entlang fahren. Discounter zahlen halt keinen Nachtzuschlag, damit die Waren außerhalb der Öffnungszeiten verräumt und der Laden geschachtelt wird.

    Dafür, dass andere Kunden deine Fersen geplättet haben, kann auch keiner der Angestellten was.

    Was nun den Umgangston dort angeht, so ist in der Tat unter aller Sau. Genau wie die von dir geschilderten Zustände in diesem Laden. Doch ich denke nach wie vor, dass die Mitarbeiter am wenigsten dafür können. Es sind halt die Firmenbestimmungen, die an den falschen Ecken Sparmaßnahmen vorschreiben, um die Illusion des Billigessens zu erhalten. Und als erstes wird eben an Personal gespart und mit Azubis, Praktikanten und Billigkräften operiert, wo eigentlich mehr sein müsste. Deshalb bleibe ich bei meiner Meinung, wer Service will, soll dafür auch zahlen. Discounter sind nämlich in der Regel unterbesetzt und in der Mehrheit nicht vom Fach.

    "Wieso nihct? *lachweg* Nä, da war eben KEIN Klo auffm Rastplatz und das war gerade deshalb echt ne witzige Geschichte ;))"
    Ab in den Busch! *rofl*

    AntwortenLöschen
  60. der Busch war schon besetzt XD

    Die Kassiererin die gerufen wurde, stand 3 m neben der Kasse und plauschte mit ihrer kollegin, erst als ich mit meinem Wagen rausging,hat sie ne 2. Kasse aufgemacht und da standen wir schon mindestens 20 min an...also das lag sicher in ihrem Handlungsraum!

    Zu den Kartons:Na klar müssen die was einräumen, gar kein Thema, aber der komplette obere Kühlthekenbereich war vollgestellt und ich wollte dort auch hin..geärgert hat mich eigentlich nur, das ich angemault werde weil ich die Kartons wegräume, damit ich auch an die Produkte komme die ich brauche!!!

    Die Kassierein war nicht etwa gestresst sondern einfach schlecht gelaunt...als der Kunde für den Umtausch kam, stand sie ja auch auf und nahm sich richtig viel Zeit den Kassenzettel und alles andere zu kontrollieren obwohl ja laut ihrer Aussage eine Kollegin nur die Umtauschaktionen vornimmt.

    Das mir andere in die Füße gefahren sind, ist aber auch der Warteschlange die bis ans Ende des Ladens stand zuzusprechen,es war null Platz und übles Gedränge und bei so einer Schlange hätte man viel früher ne Kasse öffnen müssen.

    P.S. Ich mag diese Art von Kommentardiskussionen total ;))

    AntwortenLöschen
  61. Ich geh deshalb einfach nicht mehr zum Discounter. Da is mir unser Großwarenhaus tausendma lieber, als mir die launenhaften und unfreundlichen Mitarbeiter anzutun. Sorry wenn ich das so sage, schlechte Arbeitsbedinungen hin oder her. Als Kunde orientier ich mich lieber an freundlicheren Leuten und wärmeren Ambienten.^^

    AntwortenLöschen
  62. Ist ja echt heftig, was du da erlebt hast. Ich arbeite Nebenberuflich als Kassiererin und wenn ich oder meine Kollegen uns so benehmen würden, würde der Papst im Kettenhemd boxen. Es sind sogar schon Mitarbeiter auch Grund solchen Benehmens gefolgen. Aber ich muss auch sagen, dass einem als Kassiererin auch mal der Geduldsfaden reißen kann, weil es echt Menschen gibt die zu dumm sind, sich richtig bei den Kassen in die Schlange zu stellen, oder ihr Geld im Auto vergessen haben etc, etc... trotzdem mus man da echt professionell bleiben und ruhig bleiben.

    AntwortenLöschen
  63. @Anni: "Papst im Kettenhemd boxen" ...*lachweg*...wo habt ihr heute die Sprüche her? XD

    AntwortenLöschen
  64. @ Hartmanna: 6 Stunden, wie süß.
    Ich arbeite seit einiger Zeit in der Gastronomie. Da sind 10-14 Stunden Tage die Regel, die Bezahlung auch nicht besser und Toilette oder mal was trinken ist vor so 8-9 Stunden auch nicht drin. Pause ist ein Fremdwort. Auch dort gibt es super viele richtig unfreundliche Gäste und du bist prinzipiell sowieso erstmal der letzte Ar***. Das ändert alles nichts an der Tatsache, dass ich da in einem Dienstleistungsjob bin und egal wie es mir dabei geht und wie unfreundlich der Gast ist oder auch im Unrecht ist, bleibt er halt der Gast. Das heißt, immer hübsch freundlich und noch ne Runde Zucker in Hintern blasen.
    Deswegen habe kein Verständnis für unhöfliche Dienstleistungsanbieter, zumal ich immer freundlich bin und mit einem Lächeln auf sie zugeh, weil ich weiß, dass sie für bestimmte Umstände halt nichts können.
    Wenn ich nämlich nach meinem Arbeitstag noch einkaufen muss und der Dame an der Kasse einen freundlichen "Guten Tag" wünsche und das nur mit einem miesgelaunten Blick quittiert wird, schwillt mir der Kamm.

    @ Vampirella: Leider finde ich auch in großen Warenhäusern den Service häufig unter aller Sau :(

    AntwortenLöschen
  65. Hey!
    Also in meiner DM Filialle sind die Mitarbeiter super nett, da wird man sogar drauf hingewiesen wenn man etwas falsches gekauft hat vor mir war eine Kundin die Textilfarbe und das dazugehörige Färbesalz gekauft hat. Die Verkäuferin meinte dann dass das keine Farbe wäre sondern nur auffrischer! Das nenne Ich noch nett, zu Hause hätte die Frau sich bestimmt geärgert beim Ergebnis ihres Färbeversuches.

    Das Erlebnis mit der Unfreundlichkeit hatte ich aber auch schon. Allein wenn man nach einer Tüte fragt ist das ja schon zu viel verlangt weil dann muss die nette Frau von Kassiererin ja unter ihre Kasse greifen.
    Oder man rennt stundenlang durch den Laden um einen Angestellten zu suchen weil man etwas bestimmtes nicht findet und wenn man dan jemanden an der Angel hat heißt es: Tut mir leid dass ist nicht meine Abteilung!

    Echt immer sehr angenehm -.-

    AntwortenLöschen
  66. @ tine ;) ich hab dir uach nicht unterstellt das du zu bloed bist, ich sag eifnach nur das 80% der menschen zu bloed sind. hehe und da is zumidenst mein problem. man sitzt eingepfercht auf sienem halben quadratmeter und wenn dann der 100ste kunde dir kleingeld gibt und sagt: "so erstmal die anzahlung" oder eben selbst die karte falsch urm rein steckt und sich aber auchnicht helfen lassen will udn so alles doppelt so lang dauert, moechte man irgendwann einfach nur noch laut und dumm lachen sinnlos losheulen oder eben den kunden einfach voll zur sau machen ;) ich fuer mienen teil stumpfe irgendwann eifnach ab und leier mein pseudo freundlichkeitsgelaber runter udn versuch an was anderes zu denken. viele koennen das ganz offensichtlich nicht.

    ne mal im ernst klar kann ich deine seite verstehen, ich hasse es als kunde genauso. ein schelchtes betriebsklima kommt aus eigener erfahrung zu 80% vom chef. aber summa sumarum muss ich halt auch einfach sagen, dass kunden genau so aetzend sein koennen wie angestellte aus dem markt. ;)

    aber um mal ein positives beispiel zu geben ganz aktuell von gestern:
    kundin hat eine salatschuessel ohne barcode, ich rufe an. der kollege ist in der pause (und allein in der abteilung). der springt auf rennt die treppen runter einmal durch den markt die treppen wieder hoch in die erste etage und gibt mir den preis durch.
    also ist nicht ueberall hopfen und malz verloren ;)

    AntwortenLöschen
  67. @banana
    ich denke nicht, das du in der position stehst so herablassend zu urteilen, wenn du nicht beides mal gemacht hast ;)

    "6 Stunden, wie süß."

    es gibt unglaublich aetzende und anstregende jobs und jeder auf seine weise, aber wir reden ja nu mal grad net von der kellnerei sondern vom kassieren ;)
    und wenn du ungesunde 8-9 std net pullern brauchst daumen hoch ICH kann das net

    AntwortenLöschen
  68. autsch ein falscher klick und alles war weg :(

    @tine ich sollte erst alles lesen und dann antworten wenn das eifnach ist kansnt du meine antworten gern in eins zusammenschieben ansonsten danke fuer die einzelne frei klickerei ;)

    hab eben noch mal meinen post gelesen und ich glaube der klingt eifnach heftiger als er gemeint ist. das war einfach mal gesammelter frust von bleoden erlebnissen. und der verscuh mal die adnere seite zu beleuchten.
    fuer unfreundlichkeit und unhoflichkeit gibt es definitv keine entschuldigung, aber eben auch gruende die ich nach voll ziehen kann.

    also verabschiede ich mich aus meinen hasstiraden mit einem freundlichen augenzwinkern und einem zitat aus meinem kleinen begleitheftchen zur "kudnenfreundlichkeit: kasse"

    "du bist erst richitg angezogen wenn du ein laecheln im gesicht traegst" ;)

    AntwortenLöschen
  69. @ Hartmanna: Tut mir Leid, die Einleitung war wirklich nicht angegebracht.
    Ich wollte nur sagen (was du ja auch sagst), dass es halt in vielen Jobs kein Zuckerschlecken ist. Trotzdem ist es halt eine Dienstleistung und da sollte der Kunde König sein, finde ich. Auch wenn ich natürlich auch gar nicht lustig finde, was einige so abziehen.
    Dein Text hatte mich etwas angefressen, weil ich empfand, dass du melody auch etwas unfein angegriffen hast. Ich finde halt nicht, dass unhöflige Kunden ein Grund sind, dann generell ein Gesicht zu ziehen o.ä.
    Offensichtlich machst du das ja auch nicht und hast dabei keinen leichteren Job als z.B. im Post beschriebene Damen.

    Doch und wie ich häufig aufs Örtchen muss... ;)
    Und normal finde ich auch nicht unter welchen Bedingungen solche Jobs häufig zu führen sind. Zumal es ja auch Gesetze gibt mit Pausenvorschriften etc.

    AntwortenLöschen
  70. ich bin wirklich überrascht wie friedlich die Diskussion hier abläuft..wirklich toll ;))

    @Hartmanna: Das ist schon ok, wenn ich sowas schreibe muss ich mir auch die andere Seite der Medaille anhören ;)

    Glaub nicht dass ich nicht verstehen kann das die Kunden dir manchmal richtig auf den Keks gehen und sich unmöglich benehmen, die andere Seite sind halt Kunden wie ich, die freundlich reinkommen und diesen Prass dann zu spüren kriegen und das sollte eben nicht sein

    AntwortenLöschen
  71. ich tippe mal auf Netto?

    AntwortenLöschen
  72. diskussionen laufen immer dann friedlich ab wenn leute mit verstand dabei sidn die merken wann si denbogen ueberspannen und dann auch einlenken koennen ;) (was mal ein allgemeines lob an deine leserschaft ist)

    und ja banana da hast du recht das klang haerter als gemeint, ich nehms aber nicht zurueck und hoffe es wird richitg verstanden ;)

    so, nu aber verabscheide ich mich hier erstmal und werd mich weiter meinem erstlingsversuch meiner nuernberger lbkuchen widmen

    AntwortenLöschen
  73. ich möchte wirklich gerne wissen was das für ein Discounter war!!!!
    für mich hört sich das nämlich ganz stark nach REWE an (oder wenn nich dann Nahkauf, Penny oder Netto!!)!!!???
    verrätst du es mir?

    LG LaZessin

    AntwortenLöschen
  74. omg hört sich schrecklich an!!!
    sowas ähnliches passiert mir aber auch richtig oft !!!!
    schreib ne beschwerde sonst wird sich das nie ändern!!!

    AntwortenLöschen
  75. ich hätte auch auf netto oder kaisers bzw tengelmann (heißt ja überall anderster der saftladen :D) getippt

    Na da freu ich mich das ich bald an der Kasse arbeiten darf und weis das ich es bestimmt besser machen werde OO Komm bei mir einkaufen xD Aber mir ist sowas kurioses noch NIE passiert... nicht gegrüßt werden oder so schon öfters aber sowas... finde ich ja schon fast erstaunlich Oo

    AntwortenLöschen
  76. Ganz ehrlich: so selten passiert sowas heute nicht. Und ich rege mich über sowas auch sehr sehr oft auf. Ich habe selbst im Einzelhandel gearbeitet, aber umso schlechter mein Tag, umso freundlicher war ich zu den Kunden. Und ganz ehrlich: meine Stimmung wurde dann von selbst besser, weil die Kunden dann auch so nett waren. Ich finde auch, dass es einfach zum Beruf gehört nett zu den Kunden zu sein egal welche Probleme man hat.
    Übrigens habe ich selbst unmögliche Kunden bedient, dennoch war ich immer freundlich und das verlange ich auch wenn ich Kunde bin. Zumal ich wie gesagt nett bin und wie meine Erfahrung ja gezeigt hat: wenn man nett zum Kunden ist, sind die meisten auch sehr nett.
    Mir haben sogar manchmal Kunden etwas geschenkt und von zuhause mitgebracht, das habe ich vorher gar nicht gekannt.
    LG

    AntwortenLöschen
  77. Mal eben was neues suchen ist in der heutigen Zeit nicht wirklich einfach va wenn man älter als 45 ist :( !!

    AntwortenLöschen
  78. ich finds witzig mal die andere seite zu lesen.. ich habe selbst ein jahr lang in dem discounter gearbeitet, allerdings in einem laden, wo wir ganze 5 mitarbeiter waren.. d.h. für meine 24-stunden-woche: jede woche 20 überstunden! diese läden sind einfach bodenlos unterbesetzt! und nachdem ich nach einem jahr dort und mit meinen 21 jahren vom arzt die diagnose burnout bekam, hab ich mir nen anderen job gesucht.. ;D
    achso im übrigen: in meiner ausbildung bekamen wir zu hören, dass die aussage "der kunde ist könig" völlig veraltet ist.. jetzt heißt es: "der kunde ist gast!" und hat sich somit in unserem laden so zu benehmen, wie er das von seinen gästen zuhause auch erwartet! ganz praktisch, wenn man sich am wochenende mal wieder mit frechen teenagern zu tun hat.. :D

    AntwortenLöschen
  79. ich liebe Deine Meckerposts:))) ich könnt jetzt soviel zustimmen, aber ich sage nur eins: gedanklich bin ich mit Dir durch den Laden gegangen und bin nun genauso genervt ^^ mich erinnert das schwer an meinen Discounter hier, womöglich ist das die gleiche Kette, würde mich gar nicht wundern ^^

    AntwortenLöschen
  80. ich arbeite selber in einem lebensmittelmarkt und wenn ich mir auch nur eins von den dingen die du erzählt hast erlauben würde, wäre ich draußen...
    wenn es ne kette is, direkt beim obersten vorgesetzten beschweren...
    das muss du dir echt nicht antun... lass das nächste mal, einfach den wagen stehen und geh! sonnem drecksladen würd ich mein geld nicht in den hals stecken.
    scheiß egal, wie sehr einen kunden, kollegen und chef ankotzen, ein gewisses maß an freundlichkeit muss einfach sein, egal in welchem bereich.

    AntwortenLöschen
  81. Ach so war das. Dann hätte ich mich auch ohne Ende aufgeregt, Tine. Ich dachte, es stünden irgendwelche Mitarbeiter in der Gegend rum, nicht die dringend erwartete Zweitkassiererin. Also, das geht nun wirklich nicht. Und war damals bei mir auch die Regel, dass man im Grunde alles liegen und stehen lassen sollte (außer wichtigere Angelegenheiten wie Warenanhme o.ä.)und zur Kasse eilen musste. Selbst Pausen wurden unterbrochen, wenn an den Kassen die Meute los war ;-)

    Wenn mir damals ein Kunde die Kartons weggeräumt hätte, hätte ich vermutlich auch ein wenig genervt reagiert, da ich es nicht leiden kann, wenn man mir dazwischen funkt. Aber andererseits soll man so weit es geht, die Kunden nicht daran hindern, an die Waren zu kommen. Manchmal geht es nicht anders, da Paletten usw. schließlich auch irgendwo abgestellt werden müssen, aber die Regel sollte es in der Tat nicht sein. Zumindest hätte man fragen können, was du benötigst. Oder dir sagen können, dass du dich einen Augenblick gedulden sollst. Dann hättest du den Rest einkaufen können und in der Zwischenzeit hätte man die Schachteln zur Presse bringen können, bevor du zum besagten Regal zurückkehrst.

    Naja, da kann man als Kunde auch ein Zeichen setzen und einfach nicht wider kommen ;-)

    PS: Auf Diskussionen stehe ich auch :-)

    AntwortenLöschen
  82. Meine Mutter sagt zu solch' unfreundlichen Angestellten immer: "Wenn Sie keine Lust zum Arbeiten haben, dann bleibem Sie doch zu Hause. Es gibt genug Leute, die Arbeit suchen und den Job gerne machen würden!" ;-) Stimmt, oder?

    AntwortenLöschen
  83. Christy....nein so ein Job macht keiner freiwillig, wo der AG nicht für vernünftiges Arbeitsklima sorgt und anständige Bezahlung ;)

    AntwortenLöschen
  84. Beim Verkauf sind die immer so lustig.
    Kenn sogar jemanden, der in der Branche gearbeitet hat und dann gekündigt wurde, weil er die Rummaul- und Lästerspielchen nicht mitgemacht hat. Wenn das Geld nicht reicht und du dann noch Geld vom Amt bekommst, musst du aufpassen, dass du dein Geld nicht gekürzt kriegst. "Mir hat der Job nicht gepasst, weil die da alle geisteskrank sind." gilt dann leider nicht, sondern du bist schuld. Also so einfach ist es nicht.

    AntwortenLöschen
  85. ich arbeite auch als sevicekraft du wirst behandelt wie der letzte dreck echt wahr :-(

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.