Sonntag, 3. Januar 2010

Tine's schlimmstes Friseurerlebnis....

Gestern hab ich ein Foto von mir gefunden,ich muss ungefähr 13 gewesen sein und hatte das erste und einzige Mal in meinem Leben richtig kurze Haare und sah sooo furchtbar aus.
Ich war sowas von unglücklich damit...aber fangen wir mal von vorn an.

Mit 13 war ich etwas pummelig,nicht dick aber auch meilenweit von schlank entfernt,außerdem hab ich von Natur aus eben ne rundlichere Gesichtsform,was durch meinen Babyspeck und die damit einhergehenden Pausbäckchen damals noch unvorteilhaft unterstrichen wurde.

Meine Mutter,meine Tante und ich waren ein bisschen in der Stadt shoppen und ich wollte anschließend noch zum Friseur zum Spitzenschneiden,ich hatte damals einfach gleichlange schulterlange Haare,nix spektakuläres.

Beim Friseurladen angekommengen entfachte aber gleich eine heiße Diskussion,meine Tante schmiss in den Raum,das ne Kurzhaarfrisur mir sicher gut stehen würde und die Friseurin war gleich auf ihrer Seite..ich war absolut dagegen,wollte ich meine dünnen Funseln doch unbedingt wachsen lassen!!!

Die Friseurtante selber hätte mich auch schon so genug abschrecken müssen,war die doch sicher schon Ende 5o und garantiert nicht mehr in der Lage nem 13 jährigen Teenie nen trendigen Schnitt zu verpassen.

Als sich dann auch noch meine Mutter mit einmischt und 3 Leute auf mich hilfloses Etwas einquatschen, wie toll das doch aussehen würde und wie pflegeleicht das doch wäre,gebe ich mich nach einer endlosen Rumdiskutiererei geschlagen...mit 13 war ich noch nicht so gefestigt 3 Friseurdiktatoren entgegenzutreten und irgendwann glaubte ich in meiner Doofheit wirklich noch dran,das mir das stehen könnt....

Ich krieg noch nichtmal ein Foto zu Gesicht,die Friseurtante sagte einfach nur das sie mir nen "flotten" Kurzhaarschnitt verpasst....oh oh bei dem Wort"flott" hätten bei mir schon die Alarmglocken schellen müssen,aber ich hab wohl an ein Wunder geglaubt.

Mit jeder langen Haarsträhne die abgesäbelt wurde, hab ich mich beschissener gefühlt und nicht nur das ..ich hab zu allem Übel auch so ausgesehen.

Die unrealistische Hoffnung dass mein Gesicht auch schmäler wird wenn sich meine Haare verabschieden erwies sich natürlich als Wunschgedanke.

Als ich fertig war hatte ich richtig kurze Haare die sowas von unvorteilhaft für mich waren,im Spiegel hat mich ein mir bisher unbekanntes Mondgesicht angestarrt und als wenn das nicht schon schlimm genug gewesen wär...näää,ich hatte auch noch nen ganz schrecklichen Herrenhaarschnitt.

Und auch der war noch total schlecht und unsauber geschnitten, da war nichts aber auch kein Strähnchen feminines an dieser Frisur...ich sah aus wie eine Kopie von Donald Trump!!!

Ich wollte wirklich niemanden aus meiner Familie beschämen,darum konnte ich euch das Originalfoto nicht hochladen(ok,der wahre Grund: ich hab auch keinen Scanner) aber ich wollt euch die Frise natürlich nicht vorenthalten daher muss Mister Trump das jetzt für mich erledigen.

Also fast genauso sah damals meine neue Frisur aus:




Bin noch auf dem Friseurstuhl in Tränen ausgebrochen und meine Mutter und meine Tante waren bis in die Zehenspitzen erschrocken,wie hässlich ich damit aussah,was sie mir allerdings erst Jahre später gebeichtet haben um es in dieser Situation nicht noch schlimmer zu machen,aber ich bin ja nicht ganz blöd gewesen und hab das auch vorher schon gewusst.


Hab den ganzen Tag dann nur noch an meine kurzen Struzen rumgezogen mit der Hoffnung ich könnte die ein paar Zentimeter länger ziehen,so verzweifelt war ich.

Am nächsten Tag,ich war damals noch auf dem Gymnasium und mein Schulschwarm hat mich gar nicht mehr erkannt,er stand hinter mir und hat einen Klasenkameraden gefragt ob wir einen neuen "Schüler" in die Klasse bekommen hätten...ja Schüler,er dachte von hinten ich wär männlich.

Das war dann die Krönung des Ganzen...auch meine Mitschüler sahen eine gewisse Ähnlichkeit zu Donald Trump und ich ich bin ziemlich gepiesackt worden damit.

Für mich war das alles ein so einschneidendes Erlebnis,dass ich komme was wolle meine Haare nie mehr abschneiden lasse,ein halblanger Bob ist das maximalste,ich bin einfach ein gebranntes Kind auch wenn ich mittlerweile amüsiert bin,wenn mir so ein Foto in die Finger fällt.

Habt ihr auch schonmal so ein Erlebnis beim Friseur?

Post veröffentlichen

Kommentare:

  1. Oh Gott, des ist ja zu hart, dass die Dich nicht mal erkannt haben! Mein Erlebnis kann da ja gar nicht mehr mithalten: Ich hatte meine Haare zu dunkel gefärbt (statt so einem schönen braun, ist es schwarz geworden und ich bin eh schon recht blass), dann bin ich natürlich zum Friseur und dann meinten die, des schaffen sie schon... Ende der Geschichte ist, dass es schwarz blieb und ich erst 2 Wochen danach zu einem anderen Frisör gegangen bin. Seit dem färb ich sie nicht mehr selbst^^

    AntwortenLöschen
  2. Naja von vorne haben die mich natürlich erkannt,aber der stand ja hinter mir und von hinten muss ich ja ein Typ ausgesehen haben.
    Ja das mit dem Selberfärben ist auch immer so'n Ding,ne!

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß noch das ich mal schöne Engelslöckchen wollte und was machte mir die Friseurin? Eine Oma Frisur, wirklich wie die Omas ihre Dauerwellen haben, mein Papa hat sich so lustig über mich gemacht und andauernd Fotos geschossen, aber irgendwie mag ich deswegen meinen Vater auch so, mit ihm kann man noch drüber lachen ;D. Hab als die Bilder dann entwickelt waren, sie vernichtet..bis aufeins das immernoch bei meinem Papa irgendwo rumschlummert +.+
    Aber naja ich hatte ja zum Glück das Glück das nach einer Haarwäsche die Locken futsch waren!

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, schöne Geschichte (tschuldigung, Schadenfreude ist halt die beste Freude *g*), gottseidank war meine Mum immer "anti-Friseur" und hat mir die Spitzen meiner Po-langen Haare damals selbst geschnitten.
    Doch was Farbe angeht, hab ich auchn schönes Friseurerlebnis. Ich wollte meinen blonden Ansatz nachfärben lassen, unterhalte mich noch nett mit der Azubine (die aber nicht Schuld am Disaster war) beim Auswaschen, und dann wunderte sie sich schon über den Farb-Unterschied - egal, nochn Bißchen in die Längen gezogen, man, harmoniert ja super mit meiner Augenfarbe, blabla, und ich denk mir noch "Häh, ist doch nur blond nachgefärbt...?!?"; sie nimmt das Handtuch weg und ich seh aus wie - Pumuckl...!!! Quitscherot. :D
    Rettungsversuche ergaben dann Eichhörnchenorange, aber nach nem Monat (glaub ich, ich habs verdrängt) war der Rotstich "weggefärbt". Und gottseidank noch alle Haare aufm Kopf, ui, ist ja nochmal gut gegangen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Boah ich weiss es noch als wärs Gestern gewesen.... Haare bis zum Po.. und meine beste Freundin liess sich einen kurzen Bob mit MECKI-Pony schneiden..klein Jazz musste das natürlich auch haben.. hab danach ne Woche lang nur geheult :(

    Achja.. Du wurdest getagged http://jazzyliciousbeauty.blogspot.com/2010/01/juhu-das-erste-mal-getagged.html

    AntwortenLöschen
  6. OMG, ich war schon lang nichtmehr da fällt mir grad auf :O

    und du ARMES DING!!! ... das is ja grausam :(
    ...

    ich pers. kann noch von keinem Unfall berichten, da ich was Frisuren betrifft immer ängstlich bin... was dann doch auch vorteile hat, wenn ich deinen Bericht so lese ;D

    AntwortenLöschen
  7. Oh Goooott, genau das gleiche haben sie mit mir auch gemacht als ich in dem Alter war!! Was war damals nur los, dass man wehrlose Teenies in solche Schandfrisuren pressen musste? Und an wem in Dreiteufelsnamen hat so ein Schnitt jemals gut ausgesehen? Irgendwoher müssen diese Folterfrisöre ja ihre Ideen haben!

    Ich leide mit dir. Rückwirkend.

    AntwortenLöschen
  8. Danke!
    Ich glaub das ist es ja,die hatte keine Ideen,sonst hätt die mir nicht so ne Frise verpassen können...aber gut zu wissen dass ich nicht das einzige Opfer war ;)

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.